DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Huch! «Roger Featherer» stiehlt den Tennis-Cracks beim Australian Open die Show

19.01.2016, 13:5019.01.2016, 14:03
streamable

Einmal so richtig im Rampenlicht stehen: Das wollte wohl dieser Weisswangenreiher, der sich im Entscheidungssatz der Partie zwischen Viktor Troicki und Daniel Muñoz De La Nava auf den Show Court 2 verirrte. Sein Auftritt dauert allerdings nur kurz. «Time!», und schon muss er die Bühne wieder den Tennis-Cracks überlassen. Alles, was der «Roger Featherer» des Tierreichs zurücklässt sind ein paar Daunen, die Troicki aber sofort pflichtbewusst einsammelt. (pre)

Mehr tierische Störenfriede im Sport

1 / 25
Tierische Störenfriede im Sport
quelle: epa/epa / sedat suna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Flitzer stürmt in der Premier League das Feld und bindet sich an den Torpfosten

Kuriose Szenen im Premier-League-Spiel zwischen Everton und Newcastle United. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit stürmte ein Flitzer auf das Feld und band sich im Zuge einer Protestaktion gegen die Erdöl-Industrie an den Torpfosten.

Zur Story