Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Entwarnung bei Langnau-Talent Dominic Lanz: Doch kein Halswirbelbruch



Dominic Lanz

Lanz wird nach dem Unfall auf dem Eis betreut. Bild: Marcel Bieri

Entwarnung bei Langnaus Nachwuchstalent Dominic Lanz: Die erste Diagnose, dass der zweite Halswirbel gebrochen sei (watson berichtete), hat sich nicht bestätigt. Die Halswirbelsäule von Dominic Lanz sei intakt und vollumfänglich funktionsfähig, wie die Young Tigers in einer Medienmitteilung schreiben.

Dominic Lanz werde keine bleibenden Schäden aus dem Unfall davontragen. Die Hirnerschütterung und die  Schmerzen führen allerdings dazu, dass Lanz die nächsten Wochen pausieren müsse.

Im Elite-Junioren-Spitzenkampf der SCL Young Tigers gegen den SC Bern Future vom Sonntag wurde der Junioren-Nationalstürmer unglücklich am Kopf getroffen. Der Langnauer blieb anschliessend rund 40 Minuten regungslos auf dem Eis liegen, bis er in den Spital transportiert werden konnte. (zap)

Eishockey Saison 2018/19

Langnau: Der Hockey-Himmel die Limite und der Playoff-Final das Ziel? Ja, warum nicht?

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Diese 4 Stärken machen die Tampa Bay Lightning zum besten Team der NHL

Link zum Artikel

Mirco Müller fliegt kopfvoran in die Bande: «Er ist ansprechbar und kann alles bewegen»

Link zum Artikel

Niklas Schlegel, der neue Marco Bührer

Link zum Artikel

«Wo die wilden Spielerhändler schaffen» – Zug auf dem Weg zur Nummer 1 im Land

Link zum Artikel

Biel-Manager Daniel Villard: «Unser Budget ist zu klein, um immer Titelkandidat zu sein»

Link zum Artikel

«Es war kein finanzieller Entscheid» – Grégory Hofmann erklärt seinen Wechsel zum EV Zug

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pat the Rat (der Echte) 20.11.2018 19:52
    Highlight Highlight Diese Meldung freut das Eishockey-Liebhaber-Herz!!!
    Ich wünsche Ihm von Herzen eine gute und baldige Genesung, und dass Er nicht die Lust am Eishockey verloren hat.
  • Peedy 20.11.2018 19:05
    Highlight Highlight Gut zu hören. Wünsche ihm eine gute Besserung!
  • 00892-B 20.11.2018 18:17
    Highlight Highlight Das sind mal Good-News!

Ist es ein Frustfoul? SCB-Verteidiger Almquist checkt Zugs Suri hart gegen den Kopf

Der SC Bern verliert das erste Playoff-Finalspiel gegen Zug mit 1:4. Doch für Gesprächsstoff sorgt ein Check gegen den Kopf.

Es scheint, als hätte sich bei den Berner Spielern im dritten Drittel Frust breit gemacht. Anders lässt sich dieser Check von Verteidiger Adam Almquist gegen Zugs Reto Suri nicht erklären.

Der 28-jährige Schwede geht nur auf den Mann, springt dazu noch ab und trifft nur Suris Kopf. Der Zuger bleibt benommen liegen und muss gestützt werden, als er vom Eis geht.

Almquist …

Artikel lesen
Link zum Artikel