Paris St Germain's assistant coach Claude Makelele (R) and player Maxwell attend a training session at the Camp des Loges training center in Saint-Germain-en-Laye, near Paris March 11, 2014.  Paris St Germain will play Bayer Leverkusen in their Champions League soccer match on Wednesday.   REUTERS/Gonzalo Fuentes (FRANCE  - Tags: SPORT SOCCER)

Claude Makelele (rechts) muss sich verantworten. Bild: Reuters

Wegen FC Servette?

Frankreich stellt Amtshilfegesuch zu Ex-Nationalspieler Makelele

15.04.14, 16:31 15.04.14, 17:05

Die französischen Behörden bitten die Schweiz um Steueramtshilfe im Fall des französischen Ex-Fussball-Nationalspielers Claude Makelele. Das ist dem heute erschienenen Bundesblatt zu entnehmen. 

Die Gründe für das Amtshilfegesuch gibt die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) nicht bekannt. Es kann sich um Steuerbetrug oder Steuerhinterziehung handeln, aber auch um Vermeidung der Doppelbesteuerung basierend auf dem Abkommen zwischen der Schweiz und Frankreich. Es ist davon auszugehen, dass die ESTV das Amtshilfegesuch nun prüft. Gibt sie grünes Licht für die Amtshilfe, könnte der Betroffene den Entscheid beim Bundesverwaltungsgericht anfechten. 

Das Steueramtshilfegesuch könnte mit den Investitionen des ehemaligen Fussballers in den FC Servette zu tun haben. Im Jahr 2004 hatte der damalige Präsident des Genfer Clubs, Marc Roger, Makelele am Club beteiligt. 

Der Spieler hielt gemäss damaligen Angaben Marc Rogers einen Aktienanteil zwischen fünf und zehn Prozent. Der FC Servette ging in der Ära Roger Konkurs, der Präsident wurde im Dezember 2008 von einem Genfer Strafgericht wegen Misswirtschaft und Urkundenfälschung zu zwei Jahren Gefängnis bedingt verurteilt.

Der heute 41-jährige Makelele blickt auf eine erfolgreiche Fussballkarriere zurück. Unter anderem spielte er 2006 im Final der Weltmeisterschaft gegen Italien. Makelele kam auf insgesamt 71 Länderspiele für die französische Nationalmannschaft. Mit Real Madrid holte er den Champions-League-Titel. (tvr/sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen