DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trevor Zegras (46) lässt sich von seinen Teamkollegen gratulieren.
Trevor Zegras (46) lässt sich von seinen Teamkollegen gratulieren.Bild: keystone

NHL-Rookie Trevor Zegras trifft gegen Montreal herrlich mit dem Lacrosse-Move

28.01.2022, 07:53

Wow, er hat es wieder getan! Trevor Zegras hat hinter dem gegnerischen Tor erneut gezaubert. Im Dezember ging ein Treffer um die Welt, als Zegras von hinter dem Tor für Teamkollege Sonny Milano auflegte, der volley versenkte.

Bevor wir uns wieder den goldenen Händen des Trevor Zegras widmen, erstmal ein kleiner Exkurs in die Schweiz. Da haben Luca Hischier und Toni Rajala beim 7:3-Sieg von Biel gegen Langnau die Kombination von Zegras/Milano nämlich – wenn auch etwas zufällig – kopiert.

Ob Trevor Zegras dieses Kunststück aus der National League gesehen hat? Wir bezweifeln es. Dennoch hat der 20-jährige Center in der Nacht gleich nochmals nachgelegt – diesmal ohne die Hilfe eines Mitspielers.

Zegras zeigte gegen die Montreal Canadiens den sogenannten Lacrosse-Move. Auch bekannt als «Michigan» oder« Airhook». Dabei nimmt der Spieler die Scheibe von hinter dem Tor auf die Schaufel und legt sie dem gegnerischen Torhüter wortwörtlich ins Tor.

Das Lacrosse-Tor von Zegras war bereits das 4:1, letzendlich gewannen die Anaheim Ducks die Partie mit 5:4 – das Game Winning Goal erzielte dann erneut Zegras, der in der laufenden Saison bereits auf 32 Punkte in 40 Spielen kommt (12 Tore, 20 Assists).

Die sensationelle Rookie-Saison von Trevor Zegras kommt für NHL-Experten nicht überraschend. Der US-Amerikaner galt schon vor der Saison als heisser Kandidat für die Calder Memorial Trophy, die Auszeichnung des besten Liganeulings der Saison.

(zap)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Schweizer Meilensteine in der NHL

1 / 23
Schweizer Meilensteine in der NHL
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5
Der abtretende SCB-CEO Marc Lüthi: «Mir hat es nie an Selbstvertrauen gefehlt»
Sechs Meistertitel und zwei Cupsiege in 24 Jahren: Marc Lüthi hat den SC Bern als CEO im letzten Vierteljahrhundert zu einem der erfolgreichsten Sportunternehmen der Schweiz gemacht. Nun übergibt er sein Amt an Raeto Raffainer und wird Präsident. Ein Gespräch mit dem streitbaren Sportmanager über eine Ära unseres Hockeys, die er entscheidend geprägt hat. Und ein Blick in die Zukunft des Stadions.

Sie haben Ihre neue Rolle als Präsident im Hintergrund erklärt, während Raeto Raffainer das Geschäft führen wird. Gibt es einen Marc Lüthi im Hintergrund?
Ja, mein Vorteil ist, dass ich 24 Jahre im Vordergrund gelebt habe und mich austoben, sämtliche Egos befriedigen konnte. Das ist dasselbe wie früher beim Fernsehen, da hatte ich Exhibitionismus pur. Als diese Zeit vorbei war, hatte ich nicht mehr das Bedürfnis, wieder im Fernsehen aktiv zu werden. Jeder Abschnitt hat etwas Gutes, Positives und Einzigartiges, und bei dem, der jetzt kommt, bin ich gegenüber den Medien mehr im Hintergrund.

Zur Story