DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

14 Gründe, warum es grossartig ist, ein Gamer zu sein

Jedes Jahr gibt es mehr, bessere und schönere Games. Kein Wunder: Games sind etwas Grossartiges. Wer diese fantastische Welt noch nicht für sich entdeckt hat, sollte sich unbedingt die folgende Liste zu Gemüte führen.
08.09.2015, 10:0509.09.2015, 04:54
Philipp Rüegg
Folgen

1. Es ist immer gutes Wetter zum Gamen

Egal ob die pralle Sonne vom Himmel brennt oder es schüttet, als ob die Welt untergeht, für Gamer herrscht immer das passende Wetter.

2. Nirgends kriegst du mehr fürs Geld

15 Franken für eineinhalb Stunden Kino? Sechs Franken, um in der Badi mit tausend anderen in Bisiwasser zu schwimmen? Games gibt es in jeder Preisklasse. Kostet ein neues Spiel dann doch mal 80 Franken, kriegt man dafür in der Regel aber auch locker 20 Stunden und mehr Unterhaltung. 

3. Du erlebst die abgefahrensten Abenteuer

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: tumblr

Laserschlachten mit pinken Tentakel-Aliens, Feuergefechte mit dreiköfpigen Drachen oder Postapokalypse mit Pilz-Zombies – in Games wird jede noch so schräge Fantasie Wirklichkeit. Man kann ins Weltall reisen, die Tiefen des Meeres erkunden oder Jungel-Tempel nach verborgenen Schätzen durchsuchen. Das Abenteuer kennt kein Ende.

4. Du bist immer der Held

bild: gamezone

Klar, deine Mami hat dir immer gesagt, du bist der Grösste, aber in Games stimmt es wirklich. Nur du kannst die Welt vor dem Untergang retten – immer und immer wieder.

5. Für deine jüngere Verwandschaft bist du der Coolste

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Egal ob Cousins oder Geschwister, wenn die jüngeren Mitglieder der Familie erst mal merken, dass der alte Furz ein Gamer ist, steigt man im Ansehen um Faktor hundert. Auch wenn sie einem in den meisten Games an die Wand spielen, blendet sie die schiere Auswahl an Spielen, die sich die kleinen Hosenscheisser noch lange nicht leisten können.

6. Billiger gibt's nirgends Ferien

bild: ubisoft

Egal was für ein Schnäppchen du gerade entdeckt hast, mit Games fliegst du günstiger an die schönsten Badestrände. Oder darf's lieber ein Ausflug in die Berge sein? Unentschlossene können ihr Traumziel kurzfristig umbuchen, ohne Extrakosten. Einfach Bluray raus und das nächste Game rein in die Konsole. PC-Spieler freuen sich zusätzlich über natürliche Bildschirm-Bräune.

7. Die neusten Technologien bekommen wir als Erste

Bild: Getty

Gamer sind Pioniere. Wenn Hersteller neue Geräte und Techniken entwickeln, sind wir es, die sie meistens als erste Testen dürfen. Die Playstation 2 war einer der ersten erschwinglichen DVD-Player, das gleiche mit der PS3 und Bluray. HD-Fernsehen? Wir spielten schon längst in Full-HD-Auflösung als TV-Sender noch in popligen 720 mal 576 Pixeln sendeten. Das gleich widerholt sich aktuell mit Virtual Reality. Während Nichtgamer zuschauen, werden wir schon lange in virtuelle Welten abtauchen.

8. Man trifft nette Leute

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Klar, wer online spielt, trifft eine Menge Idioten, aber man lernt auch ständig interessante Menschen aus der ganzen Welt kennen. Besonders, wer Online-Rollenspiele zockt, findet oft langjährige Freundschaften.

9. Mit Games steigt die Party

bild: gamingme

Games eigenen sich perfekt für amüsante Abende mit Freunden. Dabei kann man auch endlich wieder die verstaubte Plastik-Gitarre oder den Buzzer für das Quiz-Game «Buzz» auspacken. Ob Rate-, Sing-, oder Renn-Spiele, wilde Abende sind damit garantiert.

10. Dampf ablassen

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: kotaku

Nach einem strengen oder frustrierenden Tag auf der Arbeit oder an der Uni gibt es kaum etwas schöneres, als bei einem Stündchen mit «Battlefield» oder «Counter-Strike» abzuschalten.

11. Erfolgserlebnisse

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: reddit

Games sind so ausgelegt, dass sie Spieler möglichst lange bei Stange halten. Man besiegt einen schweren Boss, schafft einen neuen Streckenrekord oder findet eine seltene Waffe, regelmässig erzielt man kleine Erfolge. Das Prinzip ist derart erfolgreich, dass es in Form von Gameification in anderen Bereichen Einzug findet.

12. Games sind aktiv

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

Filme sind ja eine schöne Sache. Aber statt dem Leinwandhelden zuzusehen, wie er wilde Abenteuer erlebt, wird man in Games selbst zum Akteur. Wir entscheiden, wo es lang geht, was für schlagfertige Antworten wir unseren Gegenüber um die Ohren knallen und ob wir die Welt retten oder nicht.

13. Games sind für alle

Games gibt es in unzähligen Variationen. Quietschbunt oder schwarz-weiss, rasant oder gemütlich, blutig oder blumig. Und man kann sie überall spielen. Games schliessen niemanden aus.

14. Positive Nebeneffekte

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: reddit

Games machen uns schlauer, verbessern die Feinmotorik, helfen beim Entscheiden und bremsen den Alterungsprozess. Es gibt noch zahlreiche weitere Beispiele, wie Games unser Leben verbessern. Also schnappt euch einen Controller, eine Maus oder euer Handy und spielt was das Zeug hält. Dr. watson befiehlt es.

Die 24 schlimmsten Vorurteile über Gamer: so stellt sich die watson-Redaktion den ultimativen Game-Nerd vor

1 / 27
Die 24 schlimmsten Vorurteile über Gamer: so stellt sich die watson-Redaktion den ultimativen Game-Nerd vor
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe
08.09.2015 10:51registriert Mai 2015
vor allem "virtuelle freunde" sind nicht virtuell
364
Melden
Zum Kommentar
avatar
HelloWorld
09.09.2015 05:43registriert November 2014
Ich habe meine Partnerin und viele tolle Freunde in online Games getroffen.
242
Melden
Zum Kommentar
avatar
Louie König
08.09.2015 13:16registriert Juni 2014
Sorry fürs klugscheissern aber "befiehlt" schreibt sich mit "h". Siehe letzter Satz. Ansonsten kann ich nur beipflichten, dass Games eine tolle Sache sind.
242
Melden
Zum Kommentar
6
Wir haben «Midnight Suns» angespielt – ein Fest für Marvel-Fans!
Du liebst Tactical-RPGs wie «Xcom» oder bist ein grosser Fan von Comic-Helden? Selbst, wenn nur eins davon zutrifft, darfst du dir «Marvel's Midnight Suns» keinesfalls entgehen lassen. Wir haben das Superhelden-Abenteuer mehrere Stunden bei Entwickler Firaxis angespielt.

Ob mit «Civilization» im Sektor der 4X-Games, Wirtschaftssimulationen wie «Railroads» oder dem Freibeuter-Abenteuer «Pirates» – Freunde von Strategie-Spielen kommen um die Werke von Firaxis Games unmöglich herum. Zwei seiner grössten Hits hatte das US-Studio, das seit 2005 Teil von 2K Games ist, 2012 mit dem Rundentaktik-Spiel «Xcom: Enemy Unknown» und dem vier Jahre später veröffentlichten «Xcom 2». Damit erregte Firaxis jedoch nicht bloss die Aufmerksamkeit unzähliger Spieler, sondern weckte auch das Interesse von Marvel. Denn vor rund vier Jahren trat der Comic-Konzern auf das Studio von Entwickler-Ikone Sid Meier mit dem Wunsch zu, ein Spiel innerhalb des berühmten Superhelden-Universums zu entwickeln.

Zur Story