DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Union's players leave the pitch disappointed after losing the German soccer cup, DFB Pokal, quarter-final match between Bayer Leverkusen and Union Berlin in Leverkusen, Germany, Wednesday, March 4, 2020. (AP Photo/Martin Meissner)

Enttäuschte Gesichter: Union Berlin verpasst Cup-Halbfinal knapp. Bild: AP

DFB-Pokal: Union Berlin verpasst den Cup-Halbfinal knapp – auch Frankfurt weiter



Leverkusen – Union Berlin 3:1

Der Zürcher Trainer Urs Fischer hat mit Union Berlin im deutschen Cup den Vorstoss in den Halbfinal knapp verpasst. Der Bundesliga-Aufsteiger unterlag nach zwischenzeitlicher Führung bei Bayer Leverkusen mit 1:3.

abspielen

Das 1:0 durch Ingvartsen. Video: streamja

Marcus Ingvartsen hatte Union Berlin sechs Minuten vor der Pause in Führung geschossen. In den letzten 20 Minuten wendete sich das Blatt. Zunächst sah der Berliner Christopher Lenz in der 71. Minute die zweite Gelbe Karte und kurz darauf gelang Karim Bellarabi der Ausgleich.

abspielen

Der Ausgleich durch Bellarabi. Video: streamja

Die Tore von Aranguiz und Moussa Diaby in der Schlussphase sicherten Leverkusen den Erfolg. Union Berlin verpasste damit den zweiten Halbfinal-Einzug nach 2001, als es als Drittligist bis in den Final vorgestossen war (Niederlage gegen Schalke). (sda)

abspielen

Das 2:1 durch Aranguiz. Video: streamja

abspielen

Das 3:1 in der Nachspielzeit durch Moussa Diaby. Video: streamja

Frankfurt – Bremen

Eintracht Frankfurt hat das Viertelfinalspiel im DFB-Pokal mit 2:0 gegen Werder Bremen gewonnen und braucht somit nur noch einen Sieg, um zum Finalspiel nach Berlin zu fahren. Das 1:0 für die Eintracht schoss André Silva durch einen umstrittenen Handelfmeter, der mittels Videobeweis in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gegeben wurde. Daichi Kamada (60.) erhöhte in der zweiten Hälfte auf 2:0.

abspielen

Das 2:0 durch Kamada. Video: streamja

Verzichten muss die Eintracht im Halbfinale auf ihren wichtigsten Offensivspieler: Filip Kostic sah in der 92. Minute unnötig die Rote Karte. Zum Ärgernis von Werder verletzte Kostic den Bremer Abwehrspieler Ömer Toprak, der ausgewechselt werden musste. Eine Diagnose steht noch aus. (jaw)

abspielen

Kostics dumme Aktion in der Nachspielzeit. Video: streamja

Hier geht's zum Liveticker.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Schweizer in der Bundesliga 2019/2020

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Wolfsburgs Grafite demütigt die stolzen Bayern lässig mit der Hacke

4. April 2009: Auf dem Weg zum überraschenden Meistertitel zerlegt der VfL Wolfsburg den FC Bayern München in dessen Einzelteile. Vom rauschenden 5:1-Sieg bleibt der geniale Treffer des Brasilianers Grafite für immer im Gedächtnis.

Zwei bis drei Tore fallen auf höchster Ebene in einem durchschnittlichen Fussballspiel. Viele Treffer sind Dutzendware: Da ein Abstauber, hier ein Penalty, dort ein Kopfball nach einem Corner. Rasch wieder vergessen.

Aber dann und wann fallen sie: Die Tore, die keiner vergisst. Wie das Irrsinns-Solo von Jay-Jay Okocha. Oder Roberto Carlos Jahrhundert-Freistoss. Oder wie das Tor des Jahres 2009 in Deutschland, erzielt vom Wolfsburger Stürmer Grafite gegen Bayern München.

Es ist nicht nur die Art …

Artikel lesen
Link zum Artikel