DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mallorcas Professoren waren dagegen

Nadal verzichtet nach Kritik auf Ehrendoktor-Würde

25.03.2014, 12:1525.03.2014, 15:49
Bild: Reuters

Rafael Nadal (27) hat den Ehrendoktortitel der Universität auf seiner Heimatinsel Mallorca abgelehnt. Die Nummer 1 der Weltrangliste habe dem Rektor der Hochschule schriftlich mitgeteilt, dass er die Auszeichnung nicht annehmen möchte, teilte die Universität der Balearen mit.

Nadal habe seinen Entscheid damit begründet, dass die ihm angetragene Ehrendoktorwürde in der Öffentlichkeit umstritten sei. Mehrere Professoren und 63 Prozent der Leser in einer Zeitungsumfrage hatten sich gegen die Auszeichnung Nadals ausgesprochen. Uni-Rektor Llorenc Huguet bedauerte die Absage. «In Paris verleihen sie Nadal die goldenen Schlüssel, und hier streiten wir uns um eine Auszeichnung. Nadal hätte die Ehrendoktorwürde mehr als verdient.» (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Das Schlimmste liegt hinter mir» – Federer blickt optimistisch in die Zukunft

Die Reha nach seiner Knie-Operation gehe Schritt für Schritt vorwärts, sagt das inzwischen 40-jährige Tennis-Ass. Wie und wann es für ihn weitergeht, steht bis anhin nicht fest.

Sein Comeback ist noch nicht absehbar, doch Roger Federer blickt zuversichtlich in die Zukunft. «Es geht mir sehr gut, die Reha geht Schritt für Schritt vorwärts», sagte der 40-jährige Baselbieter Tennis-Superstar bei einem Sponsorentermin mit Mercedes-Benz in Zürich: «Das Schlimmste liegt hinter mir, ich freue mich auf alles, was auf mich zukommt.»

Nach seinem Viertelfinal-Aus in Wimbledon im Juli hatte sich Federer operieren lassen, es war der dritte Eingriff am rechten Knie seit 2020. «Wenn …

Artikel lesen
Link zum Artikel