Sektenblog
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Protestant priest Pedro Alvarez prays while sitting above Arturo Sanchez, as others hold Sanchez down, during an exorcism at a Protestant church in Mexico City, October 28, 2000. Sanchez, underwent the exorcism for almost four hours. The 24-year-old father of two believed he was possessed by a demon, saying he suffered from scratches all over his body, uncontrollable fits of anger and would sometimes spit blood and speak in tongues.          (KEYSTONE/AP Photo/Victor R. Caivano)

Eine Teufelsaustreibung in Mexiko (2000). Bild: keystone

Sektenblog

Auf Teufel komm raus – der Vatikan bildet 200 Exorzisten aus

Die katholische Kirche entdeckt den Satan wieder als Belzebub, der die Gläubigen das Fürchten lehrt. Ein Rückfall ins geistige Mittelalter.



Noch immer hält uns der Aberglaube eisern im Würgegriff und versklavt uns geistig. Dabei deutete vor nicht allzu langer Zeit einiges darauf hin, dass wir uns von dieser Fessel befreien könnten. Bildung, Wissenschaft und Technik schienen uns vor dem kindlichen Glauben an Wunder und Hokuspokus zu erlösen.

Doch unsere Welt wurde immer komplexer und überforderte uns heillos. Wir wurden zwar gebildeter, verstanden aber immer weniger, wie die Welt um uns herum funktioniert. Also flüchten wir wieder in den Aberglauben und basteln uns ein Weltbild, bei dem alles wieder so einfach und harmonisch erscheint.

Ein Beispiel für den geistigen Rückfall ins Mittelalter liefert – wen wundert’s – die katholische Kirche. Sie holt den Satan wieder aus der Rumpelkiste und kultiviert ihn mit allen Ehren.

200 Geistliche und Laien aus 35 Länder liessen sich an der päpstlichen Hochschule zu Exorzisten ausbilden.

So fand kürzlich an der päpstlichen Hochschule «Regina Apostolorum» ein «Grundkurs Exorzismus» statt. Über 200 Geistliche und Laien aus 35 Länder liessen sich zu Exorzisten ausbilden. Die Teufelsaustreiber treiben in ihren Diözesen ihr Unwesen und verstehen sich als Seelsorger, die die Besessenen befreien, wenn der Satan angeblich von ihnen Besitz ergriffen hat.

Domherr Christoph Casetti in der Kathedrale von Chur, aufgenommen am Dienstag, 2. Oktober 2007, nach der groessten Restaurierung in der Geschichte der ueber 700 Jahre alten Kathedrale. Nach siebenjaehriger Planungs- und Bauzeit wird das Bauwerk am 7. Oktober 2007 im Rahmen eines Gottesdienstes unter der Leitung von Dioezesanbischof Vitus Huonder und im Beisein des eremitierten Bischofs Amedee Grab geweiht und symbolisch der Kirchgemeinde und Oeffentlichkeit uebergeben. Rund zwei Drittel der Restaurierungskosten von 23 Millionen Franken wurden durch Eigenmittel, private Spenden und aus Kirchenkreisen finanziert. Die Kathedrale Chur zaehlt zu den bedeutendsten Kulturdenkmaeler der Schweiz. (KEYSTONE/Eddy Risch)

Bischofvikar und berühmtester Schweizer Exorzist Christoph Casetti in der Churer Kirche. Bild: KEYSTONE

Der berühmteste Exorzist ist Padre Gabriel Amorth. Der 90-jährige katholische Priester hat in seiner Teufelskarriere rund 50‘000 Satanssaustreibungen vorgenommen. Ich würde am liebsten ein Interview mit dem Leibhaftigen machen und ihn fragen, ob er in Amorth einen Gegner oder Helfershelfer sieht.

Alle Bistümer sollen Exorzisten engagieren

Nicht alle Bischöfe machen den faulen Zauber mit dem Satan mit, was Professor Paolo Morocutti bedauert. Morocutti ist der Ober-Exorzist des Vatikans, der seine Schüler im Beschwören des Leibhaftigen ausbildet. Er wünscht sich, dass alle Diözesen einen Teufelsaustreiber engagierten.

In den südlichen Ländern, die noch stark katholisch geprägt sind, ist die Rate höher als in Nordeuropa. In Deutschland zum Beispiel haben nur 7 von 27 Bistümern einen Exorzisten. Aber auch dies sind 7 zu viel.

Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei. Neu befasst er sich mit dem Thema wöchentlich auf watson.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Doch wie stellt ein Exorzist fest, ob ein Gläubiger besessen ist? Der Kölner Prälat Helmut Moll, Experte in Sachen Exorzismus, nennt vier Punkte, wie er dem Internetportal www.kath.ch verriet: flüssiges Sprechen in einer fremden Sprache; Ereignisse der Vergangenheit oder Zukunft offenbaren; Besitz übermenschlicher Kräfte sowie Gottesferne und Abneigung gegenüber allem, was Gott symbolisiert – etwa das Zurückweichen vor Kreuzen. Der Teufel hat sich wohl krumm gelacht, als er diese vier Kriterien las.

In Wahrheit wenden sich vor allem Gläubige an Exorzisten, die psychisch krank sind und unter einer Depression oder Psychose leiden. Und dies sind Fälle für den Psychiater und nicht für Teufelsaustreiber. Es besteht sogar die Gefahr, dass Exorzismus-Rituale die Krankheitssymptome verstärken. Doch wer glaubt, mit Gott im Bund zu sein, überschätzt sich gern und verliert die Selbstkritik. Dem Satan wäre es recht – wenn es ihn denn gäbe.

Christoph Casetti vom Bistum Chur machte Karriere als Teufelsaustreiber

Der berühmteste Schweizer Teufelsaustreiber ist der Bischofsvikar Christoph Casetti aus dem Bistum Chur. Das überrascht nicht, denn die erzkonservativen Bischöfe Wolfgang Haas und Vitus Huonder pflegen die Mär vom Gehörnten mit viel Liebe und Hingabe.

Denn Gläubige, die an den Teufel glauben, müssen sich in den Schoss der Kirche werfen, um sich vor dem Satan geschützt zu fühlen. Den Geistlichen dient der Teufel somit als potentes Disziplinierungswerkzeug. Casetti kann den Ansturm der Besessenen offenbar nicht allein bewältigen, denn in seinem Bistum fuhrwerken ganze zehn Exorzisten.

Hardliner im Vatikan hauchten dem Teufel neues Leben ein

Die Renaissance des Exorzismus ist in der katholischen Kirche ein junges Phänomen. Vor 30 Jahren waren die Teufelsaustreiber bei uns weitgehend ausgestorben. Als die Hardliner im Vatikan das Rad der Zeit wieder zurückzudrehen begannen, hauchten sie dem Satan neues Leben ein.

Seither fürchten sich die Gläubigen wieder vor ihm. Der moderne Teufel ist also das Kunstprodukt einer erfolgreichen PR-Aktion. Seither schiessen seine Aktien durchs Dach, und immer mehr Gläubigen steigt der Schwefelgeruch in die Nase. Es ist wie bei allen Geschäften: Das Angebot bestimmt die Nachfrage.

Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

23
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

72
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

35
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

37
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

14
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

23
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

72
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

35
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

37
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

14
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

135
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
135Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pasionaria 18.05.2016 19:31
    Highlight Highlight Share
    Da Sie offensichtlich Muehe haben, Alienus zu antworten, koennen Sie sich wenigstens entscheiden, ob IHR NICHTS mehr oder weniger als etwas oder eher mehr oder weniger als nichts ist?
    Oder aber wird, wie Ihr Schweigen vermuten laesst, aus Share's Nichts nichts?
    uAwg
    • Alienus 20.05.2016 16:02
      Highlight Highlight Pasionaria

      Ach. Es hat keinen Sinn mit Share.

      Da wurde aus einer hochgepuschten Aktie ein Pennystock.

      Mit der Finanzwelt ist es wie mit der Waldwirtschaft: Zunächst Eichenstämme phantasiert und real dann nur Reisig.
    • Pasionaria 20.05.2016 22:26
      Highlight Highlight ALIENUS
      Aha, ich verstehe, so meinst Du also, dass SHARE nicht nur Sprach-, sondern Spekulationsblasen produziert.

      A propos (deutsche) Eiche, da kommt mir unweigerlich der gottesfuerchtiger Hammerman Tellensohn vom Tagiblog in den Sinn. Er fehlt mir 'fast'.....
      Genau da erkenne ich den Unterschied von diesem Blog zum erwaehnten. Dort konnte man sich wenigstens noch ueber die duemmlich-patriotisch-reformierten Antworten amuesieren, hier wird einfach auf Fragen geschwiegen. Dies toetet die Kommunikation, leider.

      Schoenes WE, in einem gesunden Eichenwald - es muss ja nicht ein deutscher sein!
  • Alienus 17.05.2016 10:35
    Highlight Highlight Share
    oder
    Die Angst vor dem Nichts.

    .

    „Nichts“ beschreiben sollte Share,
    doch rauskam leider eine laue Mär.

    Kündigte an mit süffisanten Lippen,
    doch rauskam nur ein leises fiepen.

    Sollte etwas bringen über Nichts,
    doch rauskam nur ein nichtig Nix.

    Einen klitzekleinen Rat an Share,
    doch rauskam: schreib nie ne Mär.

    .

    Nachtrag:
    Share, würde mich freuen über Ihr „Nichts“ zu lesen.
  • Alienus 15.05.2016 07:59
    Highlight Highlight Pasionaria

    Tja, da ist offensichtlich den Schreiberlingen der Heiligen Bücher die Phantasie durchgebrannt.

    Irgendwie mussten sie die vorjahwischen ägyptischen und babylonischen Mischwesen mit Vogelflügeln unterbringen, die da auf der Bundeslade hockten und diese bewachten. Da war wohl jeder gute alte Trick opportun.

    Mach diese Dinger, die man aus dem Altglauben schlecht verdrängen kann zu deinen eigenen Vorausläufern. Und fertig ist der Käs.

    Eine t(l)olle Sache. Eine eigene Tradition generieren durch Diebstahl beim Nachbarn oder gar beim religiösen Gegner.

    Das merkt ja kein Gläubiger.
    • Pasionaria 15.05.2016 22:27
      Highlight Highlight Somit, Alienus, halten wir uns lieber an Luciano de Crescenzo:
      „Wir sind Engel mit nur einem Flügel. Um fliegen zu können, müssen wir uns umarmen.“
      Hm......

      P.S. Als ich uebrigens nach den Engeln mit den wundersamen Fluegeln suchte, die mir in der Kindheit schmackhaft gemacht wurden - begegnete ich nur Gaensen, die etwa aehnliche Fluegel aufweisen.....l

  • Alienus 15.05.2016 07:44
    Highlight Highlight Share

    Nun, Ihre etwas leicht verwirrende Aussage bezüglich der guten Venus ist in erotischer Weise sicherlich richtig, aber in geomorphologischer Hinsicht war es ein klitzekleiner Fehlgriff.

    Bei Helium denke ich nun an die Sonne, den guten Helios, den unumstrittenen Gott am Firmament, … zumindest der Alten.

    Der olle Luzifer ist dem Wortsinn nach nicht das Licht selbst, sondern der Überbringen / Reflektor / Träger dieses. Er reflektiert das Licht Gottes, also erstrahlt er durch Helios. Er bringt es den Menschen.

    Somit gänzlich ne andere Deutung der tatsächlich wahrhaften Wahrheit!
    • Share 15.05.2016 23:04
      Highlight Highlight Alienus
      Ihr Gedankenspiel kreiste um Exorzismus und den Teufel und schliesst mit der erotischen Schönheit einer Venus jenseits der brennenden Sonne. Da bedanke ich mich für die Einblicke in Ihre Psyche. Ich spreche lieber über das Nichts, Drehspin und Pulsare. Helium brennt nicht. Eignet sich hervorragend als Katalysator oder für ein wunderschönes Prisma.
      Das alles tönt bei Ihnen einfach besser. Diese klitzekleine Unachtsamkeit sei Ihnen dennoch verziehen.
      Zu einer Deutung einer tatsächlich wahrhaften Wahrheit wage ich mich nicht vor.
    • Share 16.05.2016 10:17
      Highlight Highlight @Alienus
      Ihre Gedankenspiele kreisten um den Exorzismus und den Teufel und klingen mit einer reflektierenden und obsessiven Venus aus. Danke für die Einblicke in Ihre Psyche. Ich denke über das Nichts, Drehspin und Pulsare nach. Helium brennt nicht, ist aber ein hervorragender Katalysator oder ein wunderschönes Prisma oder ein beängstigender Atompilz. Diese klitzekleine Unachtsamkeit sei Ihnen verziehen.
      Zur tatsächlichen Deutung wahrhaftiger Wahrheit wage ich mich nur philosophisch vor. Orakeln und Zirkeln liegt mir nicht.
    • Alienus 16.05.2016 12:26
      Highlight Highlight Share

      Langsam erhärtet sich der Verdacht, Sie scheinen sich in einem riesengroßen spin over zu befinden und drohen dabei die Bodenhaftung zu verlieren beim Einblick in meine Psyche. (Ha und hi) ². 

      Das Thema ist doch auf Teufel komm raus über diesen Lichtträger und dem zugehörigen Exorzismus.

      Nun, ein Proseminar über kosmische Objekte, Geomorphologie, Chemie und Physik oder Atomwaffen ist beim besten Willen nicht erkennbar. Drum Share setzen. Ihr Aufstieg in die höhere Spin-Sphäre ist ernsthaft gefährdet. 

      PS: Definieren Sie doch bitte das „Nichts“ von dem Sie so liebend gerne sprechen!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 13.05.2016 20:22
    Highlight Highlight Dieser Papst ist genial. Er hat eine neue Geldquelle entdeckt, wo das Angebot die Nachfrage bestimmt. Wo es 200 Teufelsaustreiber gibt, da gibt es mindestens 200 Besessene. Wo es 400 Teufelsaustreiber gibt, da gibt es logischerweise mindestens 400 Besessene. Je mehr Teufelsaustreiber, umso mehr Besessene (diese armen Teufel).
    • Pasionaria 13.05.2016 22:38
      Highlight Highlight Grosser Rechenfehler..... glauben Sie im Ernst, guter Spooky Red, dass es pro Teufelsaustreiber bloss eine/n Besessene/n gibt? Die bestimmen sicherlich pro Monat 1 - 2 solche Bedauernswerte. Somit koennen Sie die Rechnung neu anstellen, hoffentlich koennen Sie mit so hohen Zahlen umgehen.
  • Alienus 13.05.2016 14:31
    Highlight Highlight Pasaionaria

    Das ist keine Historie sondern nur Gedankenspiele.

    Tja, Uriel ist verbinden über die Venus mit dem/der Lichträger*in Luzifer.

    Geschlecht der Engel, eine heikle Sache. Eigentlich brauchen / haben die ja keins. Aber je nach Betrachtung durch uns Menschen werden Engel in die jeweilige Geschlechtsdisposition transformiert.

    Nicht ohne Hintersinn haben die mittelalterlichen Künstler diese Wesen in einer hybriden Art und Weise gemalt.

    Nun, halt weibliche Jungs oder männliche Frauen. Bei variablen Geschlechtsmerkmalen nicht schlecht.

    Jedem das Seine oder wie es euch gefällt!
    • Pasionaria 13.05.2016 22:34
      Highlight Highlight Gedankenspiele ja, aber fuer mich ......als alienische Deutung von Aspekten zur vergangenen und aktuellen Handhabe mystisch-religioeser Verklaerung.
      Ist bei dieser Betrachtung das Wort Historie wirklich unangebracht?


      Und bei dieser Engels-Handhabe, die Du einleuchtend erklaerst, ist es mir unverstaendlich, dass sich die Religioesen so schwer mit dem Transgender tun.
  • Pasionaria 13.05.2016 04:07
    Highlight Highlight Alienus
    "......Aber diese Frage nach weiblichen Teufeln bleibt sicher unbeantwortet, denn es wird im Fachbuch der Gläubigen......"

    Immerhin gibt es leiblich-weibliche Teufelinnen hier auf Erden. Beispiel gefaellig?
    Unter anderen: Pseudo-Mutter Theresa oder Petry-Heil u.v.m........
  • Alienus 13.05.2016 01:19
    Highlight Highlight Pasionaria
    Share

    1/2

    Es gibt doch als einen Kompromiss den tollen Mittelweg der Idiotie!

    Nun, schaut man genauer in die biblischen und sonstigen Mysterien, so kann man doch wunderschön ableiten, dass es weiblichen Teufel, also teuflische Teufelinnen gibt!!

    Die / den Luzifer! Die Weiblichkeit dieses Dinges ist doch klar. Es ist der Morgenstern, die Venus, der tagtäglich beim Aufgang der Sonne (also Gottes) in die Finsternis abstürzt. Unseren täglichen Höllensturz gib uns als Dämonisierung.

    Da öffnet sich nicht nur die Hölle, sondern auch die Problematik ob der liebgewonnen Vorurteile.
  • Alienus 13.05.2016 01:14
    Highlight Highlight 2/2

    Die Venus, die göttliche Schönheit, die immer dem altern Herrn Gott weichen muss. Und man erkennt eine Bivalenz Gottes zu diesem gefallenen Engel, einem weiblichen Biest. Denn würde Gott wirklich einmalig sein, so würde er monovalent sein und brächte den Luzifer, diese Venus nicht. Er würde das Einzigste sein.

    Eine tolle Beziehung. Ein alter Mann und das wunderschöne Biest. Am Tage versteckt der Alte seine (ehemalige) Liebschaft (Luzifer) Venus im dunklem Untergrund.

    Da möchte man am Glauben zweifeln, bei solchen Eindeutigkeiten! Oh mein Gott, bei solch einer Venus, einer Exorzistin?

    • Pasionaria 13.05.2016 06:24
      Highlight Highlight So viel Mystik vor dem Einschlafen ist ja beinahe unheimlich.
      Und wo ortest Du in Deiner Historie den zur
      Venus gehoerigen Erzengel Uriel?
      Gibt es auch bei den Engeln keine weiblichen EngelInnen?
      'Dios' tuyos, gut wird das Thema bald gewechselt.
    • Share 13.05.2016 15:46
      Highlight Highlight @Alienus
      Vielleicht schaust du das Periodensystem noch etwas genauer an. Da gibt es Elemente der Gruppe 0 oder eben Edelgase. Gehen wir doch ein bisschen näher ran. Also Luzifer ist ein Leuchten. Das Leuchten. Wenn dieser Engel gefallen ist, dann hat es ausgeleuchtet. Irrlicht oder ein Rompling Goblin? Vielleicht doch nur Helium?
  • Pasionaria 12.05.2016 00:21
    Highlight Highlight ALIENUS

    Alegria, solange Du tust kommen und gehen
    wird stets ein heit'rer Wind in Watson wehen.
    Verschwind lediglich sporadisch
    wenn's wird hier zu fanatisch.

    Doch W-leser zu harmlos, in sich gekehrt,
    kaum mehr an den Nerven zerrt
    Deshalb fehlen meist Dialoge frivole
    so fuehlt sich ein Al. wohl nicht so wohle!

    P.S. Was ist denn die weibliche Form von Alien_us?
    • Alienus 12.05.2016 14:37
      Highlight Highlight Schnarch
      oder
      was sonst.
      .

      Es gibt’s kaum Geld für die besagte Verse,
      denn die Lage ist doch hier kaum perverse.

      Sollte wechseln meine Benennung Alienus,
      besser in die neue Bezeichnung Emigranus.
    • Pasionaria 12.05.2016 20:05
      Highlight Highlight Alienus
      Wenn schon, denn schon > Migranus
      da die Urheimat in Stammes Blogus.

      Ach Geld - wen macht dieses schon gluecklich
      BLOSS das Leben einfacher und erquicklich!!

      Meine Frage besteht weiterhin:
      gibt's Aliens als Feminin?

      Lass Dich noch nicht springen
      und tu Dir Antworten abringen......
  • Pasionaria 11.05.2016 18:53
    Highlight Highlight Herr Stamm:
    gibt es eigentlich auch Exorzis(adis)tinnen?
    • Alienus 11.05.2016 21:38
      Highlight Highlight Pasionaria

      Die Frage der Fragen!

      Aber diese Frage nach weiblichen Teufeln bleibt sicher unbeantwortet, denn es wird im Fachbuch der Gläubigen immerzu vom Teufel, dem männlichen Popanz geschrieben.
    • Share 12.05.2016 18:26
      Highlight Highlight @@@
      Der Grat zwischen Blasphemie und Häresie ist schmal. Wenn eine Exorzistin, ein Wesen das der Autokorrektur unbekannt ist, den Teufel austreiben würde, würdest du es dann eher glauben? Darum geht es doch, Menschen die sich selbst glauben machen wollen vom Teufel besessen zu sein oder andere. Und das, meine Lieben, tut überhaupt nicht weh. Leider.
  • Spooky 11.05.2016 17:44
    Highlight Highlight Was mich noch interessieren würde ist, ob in der Schweiz die Krankenkassen die Kosten für Teufelsaustreibungen übernehmen.
  • fabianhutter 11.05.2016 10:56
    Highlight Highlight Normalerweise finde ich die Artikel von Herrn Stram gut geschrieben, obwohl ich als gläubiger Katholik häufig nicht seiner Meinung bin. Dieses Mal hat er mich aber entäuscht, da ein wichtiger Aspekt fehlt: Was macht ein Exorzist eigentlich?
    Ich will Exorzisten gar nicht verteidigen, da ich selber nicht weiss, wie Exorzisten heute arbeiten. Aber wenn man einen solchen Artikel schreibt, sollte schon Platz für eine Arbeitsbeschreibung sein.

    Und genauso schlimm ist, dass das in den Kommentaren niemandem aufzufallen scheint. Das Vorurteil Exorzismus= Mittelalter ist gut verankert.
    • Michael Bamberger 11.05.2016 16:53
      Highlight Highlight Jedermann kann sich problemlos über den Exorzismus-Ritus informieren, sogar ein Fabian Hutter, ohne dass Hugo Stamm deshalb grundlos kritisiert und/oder bemüht werden muss, z.B. hier:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Exorzismus

      http://exorcismus.org/

      http://www.welt.de/vermischtes/article2014807/So-funktioniert-ein-Exorzismus.html
    • fabianhutter 11.05.2016 17:00
      Highlight Highlight Natürlich kann ich mich über den Exorzismus orientieren. Aber ihrer Logik nach könnte Hugo Stamm einfach gross "Exorzismus" schreiben und den Rest kann ich mir selbst zusammensuchen.

      Zu einem guten Artikel gehört halt ein wenig mehr!
    • fabianhutter 11.05.2016 17:02
      Highlight Highlight Ausserdem ist ja ganz offensichtlich nicht alles am Exorzismus total falsch, da ein einfaches Gebet bereits als Exorzismus gelten kann. Das heisst, Herr Stamm hätte auch aus dieser Sicht ein bisschen spezifischer sein können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 10.05.2016 17:44
    Highlight Highlight Wie vermehren sich eigentlich die Teufel? Gibt es auch Teufelinnen?
    • Pasionaria 11.05.2016 06:35
      Highlight Highlight "Wie vermehren sich eigentlich die Teufel? " > Mit dieser Frage sollten Sie sich direkt @vatican.vermehrung.va, wenden.

      "Gibt es auch Teufelinnen?" > Zweifelsohne, die sind vorallem bei folgenden Berufsgruppen anzutreffen: Politik v.a. in Rechtsparteien - Polizei - Armee. Es soll auch anderweitig solche geben.

      Troesten wir uns damit, wenn wir (Sie und ich) in die Hoelle kommen, fluechtet der Teufel bestimmt von alleine vor uns.....
    • Pasionaria 11.05.2016 06:42
      Highlight Highlight ....... fluechtet der Teufel vor uns > in den Himmel natuerlich.
      Ganz vergessen, aber eigentlich logisch!
    • Share 11.05.2016 15:57
      Highlight Highlight @Spoo
      Gefallene Engel, also so einer wie Satan aka Lucifer aka Teufel, kannst du jederzeit haben. Einfach einen Engel fangen und foltern. Bis er fällt. Gut durchgebraten einverleiben. Transsubstantiation mal anders. Falls es schief geht gibt es die Spezialisten aus dem Süden.
      Über Femini zu debattieren ist heikel, wenn ich Göttin schreiben würde, gälte das glatt als Blasphemie.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 10.05.2016 00:43
    Highlight Highlight Es gibt übrigens auch Teufel, die von Menschen besessen sind. In der Hölle gibt es darum auch Menschenaustreiber.
  • Pasionaria 09.05.2016 23:38
    Highlight Highlight Ob am Ende der Teufel gar eine Erfindung 'Gottes' ist? Sonst fiele ja alles Boese auf ihn selbst zurueck?
    • Spooky 10.05.2016 00:27
      Highlight Highlight @Pasionaria
      Genialer Gedanke!
  • Spooky 09.05.2016 17:18
    Highlight Highlight Was passiert eigentlich mit den ausgetriebenen Teufeln?
    Lässt man die einfach frei herumlaufen?
  • annemarie37 09.05.2016 12:05
    Highlight Highlight "Der moderne Teufel ist also das Kunstprodukt einer erfolgreichen PR-Aktion. Seither schiessen seine Aktien durchs Dach" .... da habe ich offenbar die falschen Aktion gekauft :)
  • Pasionaria 08.05.2016 23:35
    Highlight Highlight 2/2
    ..... heutzutage wird als sadistische Methode 'nur' noch der Exorzismus angewandt.

    Da fragt man sich wirklich, kann und darf solcher Sadismus an einer Hochschule, zudem an einer sog. CHRISTLICHEN, gelehrt werden?

    Dabei weiss schon ein durchschnittlich begabter Mensch, dass 'vom Teufel oder Daemonen besessen sein' in Wirklichkeit eine Krankheit darstellt, entweder eine psychische, Epilepsie, das Tourette Syndrom oder eine andere...... (man erkundige sich bei den Fachleuten > Medizinern...)






    • Share 09.05.2016 11:08
      Highlight Highlight Tatsächlich Pasionaria, braucht es für einen Elektroschocker ein neunmonatiges Seminar? Und wie ist das mit echt scharfen Waffen?
    • andersen 09.05.2016 11:30
      Highlight Highlight Ach, Passionaria.

      Sadomaso wird in das Christentum nicht angewandt.
      Es ist die menschliche Würde, die alle verbindet und das Wichtigste ist es, Hoffnung zu schenken.
      Und die zuversichtliche Erwartung, dass etwas Gutes eintreten wird.

      Epilepsie und andere Krankheiten, die nicht Heilbar sind, kann mit der Medizin ganz gut behandelt werden.
      Das weiss ich sogar, obwohl ich nicht die theoretische Intelligenz, wie Sie besitzt.
      Eher ein praktische...................
    • rodolofo 12.05.2016 07:35
      Highlight Highlight Ach, andersen,
      SadoMaso ist doch der Kern des Christentums!
      Bis zu einem gewissen Mass kann das sogar einen speziellen "Kick" geben, aber eben, nur bis zu dieser Schwelle, wo es nicht mehr "geil" ist, sondern einfach nur noch furchtbar weh tut...
  • Pasionaria 08.05.2016 23:31
    Highlight Highlight 1/2
    Herr Stamm
    Richtig erkannt und noch besser formuliert, danke:

    "Ein Beispiel für den geistigen Rückfall ins Mittelalter liefert – wen wundert’s – die katholische Kirche. Sie holt den Satan wieder aus der Rumpelkiste und kultiviert ihn mit allen Ehren."

    Der von Religionen erfundene Satan > das personifizierte Boese steht als Gegensatz zum Guten > dem 'lieben' Gott. Damit schafft sich die Kirche das Mittel, um leichtglaeubige Menschen kontrollieren zu koennen. Trauriger Hoehepunkt dieser Kontrolle gipfelte im Mittelalter in Folterungen, Hexenverbrennungen etc. etc. aus......
    s. 2/2

    • andersen 09.05.2016 11:45
      Highlight Highlight Nun, Sie malen ja auch das Bild von das Gute und das Böse.

      Du kannst es nicht sehen
      Die Luft, die um dich weht. der Atem, der kommt und geht, den Wind, der dich umkost, den Sturm, der schrecklich tost, die Angst, den Schrecken, die Schmerzen, die Liebe in deinem Herzen, den Ärger, den Zorn, die Wut, das Glück, das so gut die tut, der Gedanken Reise, das Laute und das Leise.........

      Hermine König.
  • rodolofo 08.05.2016 21:53
    Highlight Highlight Ich habe mich einmal als vom Teufel besessen erlebt.
    Der Teufel bestand aus Gedanken, Gedanken der Angst, Gedanken des Misstrauens, destruktive Gedanken.
    Diese Gedanken waren wahr!
    Aber sie waren nur ein Teil der ganzen Wahrheit...
    Die ganze Wahrheit ist das Leben!
    Das Leben wird immer stärker sein, als der Tod.
    • Spooky 08.05.2016 22:58
      Highlight Highlight @rodolofo
      "Das Leben wird immer stärker sein, als der Tod."

      Ich weiss nicht so recht. Ich behaupte mal, das Leben und der Tod halten sich die Waage.
    • andersen 08.05.2016 23:51
      Highlight Highlight Der Tod hat nicht das letzte Wort.
    • rodolofo 10.05.2016 15:51
      Highlight Highlight @ andersen
      Der Tod kann gar nicht reden.
      Darum heisst er ja "Tod"...
      Wir zwei aber werden immer das letze Wort haben, was?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 08.05.2016 19:19
    Highlight Highlight Was mich interessieren würde ist, ob die katholischen Teufelsaustreiber auch Besessenen aus anderen Religionen den Teufel austreiben.

    Also, konkret: Würde ein katholischer Teufelsaustreiber auch einem Hindu den Teufel austreiben, oder einem Muslim, oder einem Juden, oder einem Neuheiden?
    • rodolofo 12.05.2016 07:39
      Highlight Highlight Ich nehme an, der Hindu würde sich von einem Katholiken nicht dreinreden lassen.
      Für den ist der Teufel womöglich einer von seinen über tausend Gottheiten, läuft also sozusagen unter "ferner liefen"...
    • Spooky 12.05.2016 12:43
      Highlight Highlight @rodolofo
      "...über tausend Gottheiten..."

      1000?! ;-))))

      Die Hindus haben ungefähr 10'000 Gottheiten.

    • rodolofo 12.05.2016 17:25
      Highlight Highlight Okay. Danke für die Info.
      Ich wusste, dass es viele sind, aber dass es so viele sind, bringt mich jetzt doch zu baffem staunen!
  • Spooky 08.05.2016 17:58
    Highlight Highlight Was mich interessieren würde ist,
    wieviel so eine Teufelsaustreibung kostet.
  • rodolofo 08.05.2016 13:46
    Highlight Highlight Das fliessende Sprechen in einer fremden Sprache soll darauf hindeuten, dass jemand vom Teufel besessen sei?
    Ist das nicht einfach die Interpretation eines Ausländerfeindes?
    Und ist ein Ausländerfeind nicht eher "des Teufels", als eine Person die perfekt "bilingue" ist?
    Aber "Teufel" tönt so oder so altmodisch-mittelalterlich.
    Heute spricht man doch von "Terroristen"!
    Je nachdem, welche Mächtigen befragt werden, desto unterschiedlicher fallen ihre Erklärungen aus, was ein Terrorist sei. Meistens sind damit Konkurrenten im Kampf um die Macht gemeint.
    Die Exorzisten konkurrieren mit dem Teufel.
  • Michael Bamberger 08.05.2016 13:27
    Highlight Highlight "The Mountie on trial for child torture enlisted his brother — a priest — to perform an exorcism on his “possessed” 11-year-old son. “I thought the devil’s inside him. I saw his eyes and heard his voice,” the Mountie told court Wednesday morning. The chilling detail was revealed under questioning by lawyer Anne London Weinstein, who is defending the Mountie’s wife, also on trial for confining the boy and failure to provide necessities of life."

    http://www.ottawasun.com/2016/04/27/mountie-had-priest-perform-exorcism-on-possessed-son
  • Michael Bamberger 08.05.2016 13:25
    Highlight Highlight “Exorcists, assigned to that ministry by their bishops, demonstrate the love and care of the Church for ‘those who suffer because of the work of the devil,’ Pope Francis said in a message to the International Association of Exorcists. The organization, which was recognized by the Congregation for Clergy in June, brought some 300 exorcists to Rome for a convention focused particularly on the impact of the occult and Satanism on modern men and women."

    http://www.seeker.com/why-the-pope-shuns-creationism-but-supports-exorcism-1769268546.html
  • Michael Bamberger 08.05.2016 13:22
    Highlight Highlight "The University College of Barberan and Collan in Spain is making all of its students attend the bizarre lecture. In total, 196 students will be told to attend the compulsory lecture on the highly controversial practice. The course will be led by Roman Catholic priest José Antonio Fortea Cucurull who is thought to be an expert on exorcism. Local media reports say the course will cover issues “related to the devil, exorcisms and being possessed and hell”."

    http://www.dailystar.co.uk/news/latest-news/513758/university-exorcism-course-priest-spain-madrid-catholic-church-pope
  • Michael Bamberger 08.05.2016 13:06
    Highlight Highlight "Eine 41-jährige Südkoreanerin ist am 5. Dezember 2015 bei einer mutmaßlichen Teufelsaustreibung in einem Hotelzimmer in Frankfurt getötet worden. Mehrere Verwandte, darunter ihr 15 Jahre alter Sohn, sollen die Frau über Stunden an ein Bett gefesselt und auf den Bauch und den Brustkorb geschlagen haben."

    http://www.hna.de/politik/exorzismus-experte-interview-6352689.html
  • Calvin Whatison 08.05.2016 10:59
    Highlight Highlight *Ein Beispiel für den geistigen Rückfall ins Mittelalter liefert*...

    Sorry, der ganze Bericht ist auch ein Fall, und zwar ein geistiger Durch....! Kopfschütteln
    • Pasionaria 08.05.2016 23:42
      Highlight Highlight Gratuliere fuer die ueberzeugenden Argumente. Eine wahre Meisterleistung!

      Zaehlt Einfaeltigkeit eigentlich auch zu den auffaelligen Besessenheiten? Und wer treibt diese aus? Ob Sie jemanden dazu in christlichen Kreisen finden werden? Vielleicht sogar an der vatikanischen Hochschule Sugarbabyana Apostolorum.
    • Calvin Whatison 09.05.2016 16:18
      Highlight Highlight @Pasionaria,: Merci für Ihr Feedback. da waren meine Finger wohl schneller als das Hirn. Auf meinen gehaltlosen Kommentar ist der Ihrige aber irgendwo auch banal.
      Sie beweisen weiter oben, dass Sie es besser können.

      Mein Argument: ich glaube nicht an Gott, also brauch ich auch keinen Teufel. Finde das Ganze einfach unterste Schublade.

      Sie schreiben es oben auch gut, Leichtgläubige werden ausgenutzt.

      Stamm schreibt es im letzten Satz schon richtig: das Angebot bestimmt die Nachfrage (Leider).
    • Pasionaria 09.05.2016 22:45
      Highlight Highlight Danke fuer Ihre Reflektierungs-Bereitschaft, so kann ich auch problemlos mein 'banales' Posting an Sie zuruecknehmen.....

      Es bleibt immer noch schleierhaft, was Sie urspruenglich ausdruecken wollten, da alles nun anders toent.
      Forget it - jeder hat mal seine schwachen 5 Minuten.

  • rodolofo 08.05.2016 10:07
    Highlight Highlight Der grundlegende Denkfehler der Exorzisten besteht darin, zu glauben, der Teufel liesse sich durch Teufelsaustreiber beeindrucken.
    Das Gegenteil ist der Fall!
    Eine Verstärkung des "inneren Kampfes" durch äussere Einmischung verstärkt, ähnlich wie der Syrische Stellvertreter-Krieg, das Leiden der Zivilbevölkerung und des einzelnen Menschen.
    Einen "wild gewordenen (innern, oder äusseren) Teufel kannst Du interessanterweise dadurch besänftigen, dass Du emotional mit ihm mitgehst und ihn in Deine Persönlichkeit, bzw. Gemeinschaft integrierst, anstatt ihn zu verdrängen.
    Jesus: "Liebe Deinen Feind!"
    • andersen 08.05.2016 11:01
      Highlight Highlight Es gibt nichts, was man nicht Wissenschaftlich erklären kann.
      Wer aber ein "Tiger" sucht, wird ein "Tiger" finden.
      Der "Teufel" hat nur so viel Macht, die man ihm selber gibt.
      Nicht umsonst beten die Christen Vater Unser:
      "Erlöse uns von das Böse".
      Es geht Hier nur um die Versöhnung mit die Menschen und Gott, dass gibt die Menschen der innere Frieden.

    • rodolofo 08.05.2016 11:56
      Highlight Highlight @ andersen
      Versöhnung bedeutet meiner Meinung nach, den Tod als notwendiges Übel des Lebens zu begreifen und damit auch zu akzeptieren.
      Wir können uns mit Händen und Füssen und mit allem, was wir inzwischen wissen, dagegen stemmen. Den Lauf der Zeit können wir ebenso wenig aufhalten, wie Ebbe und Flut, wenn das Meer kommt, oder geht.
      Und wir können nichts mitnehmen auf unsere "letzte Reise".
      Je mehr wir den Tod als "das Böse" bekämpfen und verdrängen, desto mehr attakiert und verfolgt er uns.
      Je stärker wir das Leben zu kontrollieren versuchen, desto mehr gerät alles ausser Rand und Band...
    • andersen 08.05.2016 23:37
      Highlight Highlight Lieber Rodolofo

      Ich halte nichts von Exorzismus.
      Das ist eher ein Glaubensfrage.

      Für mich gibt es kein Hölle von dies ich nicht weiss, mein letztendliches Glück ist unausweichlich.
      Ein Trick gibt es:
      Sich im Voraus zu Danken und plötzlich erlebe ich so wundervolle Sachen.



  • Spooky 08.05.2016 00:24
    Highlight Highlight
    "Lasciate ogni speranza, voi ch'entrate!"

    (Dante)

    Frei übersetzt (by Spooky):
    "Wer hier eintritt, der lasse alle Hoffnung fahren!".

  • Kibar Feyzo 07.05.2016 21:26
    Highlight Highlight kranker shit
  • Jason84 07.05.2016 20:26
    Highlight Highlight Wer den Teufel an die Wand malt, spart Tapete! lol
  • The Host 07.05.2016 20:22
    Highlight Highlight Okay, dass keine Argumente für den Exorzismus in diesem Artikel zu erwarten sind, läuchtet mir ja ein. Aber dass kein einziges richtiges Argument gegen den Exorzismus zu finden ist, erachte ich schon fast als religiöse Verhetzung. Die argumentativen Herleitungen sind schlimmer als die jeder Kirche. Annahmen, Weissagungen und "ist halt so". Lieber Herr Stamm, wenn Sie schon etwas angreifen und beurteilen, dann bitte mit belegten Studienergebnissen, einem Interview mit einer/einem Betroffenen oder Experten oder einem fachlichen Bezug. Ich finde aufklärende Artikel sehr wichtig. Aber nicht so!
    • Spooky 08.05.2016 02:58
      Highlight Highlight
      @The Host
      "...oder Experten..."

      Welche Experten? Hast du Namen?
    • olive 08.05.2016 07:40
      Highlight Highlight Ich denke, ein Hirnforscher und ein Psychiater wären hier die Experten.
      Heute weiss man mehr über Anatomie und Physiologie des Menschen und dass "der Teufel" nicht von aussen in einen Menschen eindringt und darum auch nicht ausgetrieben werden kann.
    • Spooky 08.05.2016 12:35
      Highlight Highlight @olive
      Danke! Aber...äh....sorry...Psychiater als Experten für diese Dinge zu bezeichnen, ist frivol. Bei Psychiatern mit ihren Psychopharmaka kommen die armen "besessenen" Leute ebenso in Teufels Küche wie bei den schamlosen Exorzisten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mortiferus 07.05.2016 18:19
    Highlight Highlight Gibt es Geschenkgutscheine für einen Exorzismus? Würde gerne einen Verschenken, so fancy!
  • Bacana 07.05.2016 17:38
    Highlight Highlight Was nicht sein kann, darf nicht sein. Sowohl Stamm wie Watson sind einer rein materialistischen Weltanschauung verfallen - armselige Kleingeister und Ignoranten, mehr nicht.
  • Chriesi 07.05.2016 17:06
    Highlight Highlight Ich glaube nicht an Satan oder Exorzismus, bin nicht streng religiös und dränge anderen auch nicht meinen Glauben auf. Jedoch wurde ich katholisch erzogen und glaube an einen Gott. Was mich jedoch sehr stört ist wie der geehrte Herr Stamm mit seinen Artikeln immer wieder versucht anderen seine Ansicht aufzudrängen und verschiedenste Religionen schlecht macht.
    • adritschka 07.05.2016 19:32
      Highlight Highlight Wie böse, die eigene meinung in einem artikel auszudrücken. WIE KANN MAN NUR.
    • dave1771 08.05.2016 20:51
      Highlight Highlight das ist keine Meinung die Stamm preisgibt, sondern ein Verurteilung.
  • Share 07.05.2016 16:59
    Highlight Highlight Ostern ohne Pfingsten geht nicht. Das für die, die das Rad gerne zurück drehen wollen. Und Pfingsten hat ein kein Ende. Also, wenn wir daran glauben wollen, dass der heilige Geist über uns allen ausgegossen wurde.
  • censored 07.05.2016 16:57
    Highlight Highlight Wie immer ein guter Artikel von Herr Stamm.

    Apropos Teufel...eine bösartige Kreatur hat meinen Mail-Account gehackt. Nun möchte ich in meinem Watson-Account die gehackte Mailadresse durch die neue ersetzen. Leider scheint das nicht möglich zu sein und ich weiss nicht, an wen ich mich wenden soll.
    Kann mir jemand helfen? :-)
    • @schurt3r 07.05.2016 17:02
      Highlight Highlight Oh, ärgerlich!
      Ich leite dein Anliegen gleich an unsere IT-Spezialisten weiter.
    • censored 08.05.2016 13:25
      Highlight Highlight @dani schurter: Danke.

      @thotha: Leider noch nicht. Sobald ich herausbekomme wer es war werde ich mich natürlich beim Bistum Chur melden. Für so einen Fall habe ich schliesslich früher mal Kirchensteuer bezahlt. :-P

  • postmaterial 07.05.2016 14:41
    Highlight Highlight Der größte Trick, den der Teufel je gebracht hat, war die Welt glauben zu lassen, es gäbe ihn gar nicht.
    Keyser Söze

    Benutzer Bild
  • pamayer 07.05.2016 12:25
    Highlight Highlight Ist wie beim angeklagten türkischen journalisten:
    wenn ich dich wegen verrat an staatsgeheimnissen anklage, wird nie jemand erfahren, was die wahrheit ist, da ws sich um staatsgeheimnisse handelt.

    Wenn ich bei dir satan diagnostiziere wirst du dich erst mal schlecht fühlen und ich habe freie hand, zu tun, wie es mir gefällt. Und nur ich als ausgebildeter exorzist kann feststellen, ob nun noch satan in dir oder wieder in der Hölle...

    Kurz: ein willkürliches machtkonstrukt, bei dem die beschuldigte sich nie wehren kann. da die wahrheitskompetenz beim ankläger liegt.
    • Matrixx 07.05.2016 23:47
      Highlight Highlight Mal eine rein rhetorische Frage, die mir beim Lesen deines Kommentars gekommen ist:

      Wenn z.B. ein Serienmörder darauf verharrt, dass er vom Teufel besessen ist, darf er dann zu einem Exorzisten und kommt ungestraft davon? 😞
    • pamayer 08.05.2016 10:34
      Highlight Highlight Gute frage. Könnte ja das psychiatrische gutachten ablösen...
      Die tendenz besteht, dass jeder, der einen scheiss gemacht hat, sich auf die schwere kindheit bezieht, was dann strafmildernd wirken soll. Viele eine schwere Kindheit gehabt. Trotzdem leben sie nicht gewalttätig. Oder schon? Möchte ja nicht wissen, wie es in der seele eines is selbstmordattentäters aussieht, oder eines pinochets, oder eines nazis, um nur einige zu nennen.
      Entschuldigt aber solche taten nicht.
      unsere rechtssprechung kennt im falle einer geistigen behinderung verwahrung und Therapie. In den usa todesstrafe...
  • Rigel 07.05.2016 11:06
    Highlight Highlight Ach, Hugo Stamm, Sie haben doch keine Ahnung. Glauben Sie tatsächlich, dass die Leute vom Vatikan so ungebildet und dumm sind, dass sie nicht erkennen können, wer in die Klapsmühle gehört oder wo etwas anderes dahintersteckt? Wenn der Vatikan 200 neue Exorzisten ausbildet, dann muss wohl eine gewisse Erfolgsgeschichte durch den Exorzismus dahinterstecken.
    • olive 07.05.2016 11:43
      Highlight Highlight Gewiss, so wie die Hexenverbrennungen eine Erfolgsgeschichte waren. Wenn die wüssten, wer in die "Klapsmühle gehört", gäbe es gar keine Exorzismen, Du meine Güte.
    • Jason84 07.05.2016 12:30
      Highlight Highlight Politik ist, wenn man in einem dunklen Raum eine schwarze Katze sucht.
      Philosophie ist, wenn man in einem dunklen Raum eine schwarze Katze sucht,
      die nicht da ist.
      Religion ist, wenn man in einem dunklen Raum eine schwarze Katze sucht,
      die nicht da ist, und einer ruft: Ich hab sie!
    • Rigel 07.05.2016 13:25
      Highlight Highlight Das mit den Hexenverbrennungen ist nun wirklich ein absurdes Beispiel. Niemand wird bei einem Exorzismus verbrannt, sondern der Dämon wird ausgetrieben, meistens mit Erfolg wie Hunderte von Beispielen belegen. Olive, der Dämon in Ihnen hat doch nur Angst, dass er ebenfalls von einem Exorzisten ausgetrieben wird. Ich weiss nicht ob Sie Momente haben, wo der Dämon Sie nicht beherrscht. Wenn ja, gehen Sie um Gotteswillen zu einem Exorzisten, bevor der Dämon Sie komplett zu Grunde richtet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stichelei 07.05.2016 10:34
    Highlight Highlight Wenn die Exorzisten ihren Mumbo-Jumbo spätabends in einer feuchten Gruft zelebrieren wollen: Jedem sein eigenes Ding. Werden jedoch psychisch angeschlagene Menschen mit diesem Mummenschanz noch weiter ins Elend getrieben hört bei mir der Spass auf und fängt das Zuständigkeitsgebiet des Strafgesetzes an.
  • DonPedro 07.05.2016 10:22
    Highlight Highlight Es braucht hierzu einige Unaufgeklärte!
    Ein bedauernswertes Opfer, das selbst glaubt oder dem eingeredet wird, besessen zu sein.
    Ein Umfeld, das so abergläubisch denkt und handelt und einen Exozisten, der in einer entsprechenden Machtposition steht und diese auch zelebriert
    Ein richtiger TEUFELSKREIS!
  • SVARTGARD 07.05.2016 10:13
    Highlight Highlight Der Teufel👹soll Euch holen.
  • Raphael Bühlmann 07.05.2016 10:00
    Highlight Highlight Zusammengefasst: "Mittelalterliches Gedankengut ist abzulehnen, weil es aus dem Mittelalter stammt."

    "Aufklärung ergo Materialismus."

    Die Logik will sich mir bei beidem nicht wirklich erschliessen.
    Herr Stamm, da gibt es kein "aus der Rumpelkiste holen", die Lehre vom Bösen allgemein und dem Teufel spezifisch war schon immer für alle KatholikInnen zu akzeptierende katholische Lehre.

    Das Bild der mexikanischen "Teufelsaustreibung" zeigt übrigens ziemlich sicher keinen katholischen Exorzismus, und suggeriert, Exorzismen aller Religionen und Sekten seien gleich.
    • You will not be able to use your remote control. 07.05.2016 13:03
      Highlight Highlight Exorzismen sind insofern alle gleich, als dass sie auf dem Irrglauben an den Teufel, beruhen. Es ist die Anerkennung der 'Lehre vom Bösen allgemein und de[s] Teufel[s] spezifisch', die am Ursprung dieser Exorzismen liegt.

      Aufklärung heisst nicht Materialisumus und auch nicht, dass alles aus dem Mittelalter schlecht ist, sondern, dass man nicht an solche aus der Luft gegriffenen Lehren glaubt.
    • Raphael Bühlmann 07.05.2016 19:11
      Highlight Highlight "Irrglauben" und "aus der Luft gegriffene Lehren" – wow, du machst mit deinen überzeugt absoluten Aussagen der Kirche ja schon fast Konkurrenz ;)
    • You will not be able to use your remote control. 08.05.2016 10:52
      Highlight Highlight Wenn du behauptest, es gäbe einen Teufel, dann ist die Beweislast bei dir. Wenn ich dann sage, ich zweifle an deiner Theorie, dann ist die Beweislast noch mehr bei dir.

      Zum anderen wäre ich im Grude offen: Aber du wärst der erste, der den Teufel plausibel beweisen kann.

      Eine Aussage, von der behauptet wird, dass sie stimmt, die aber nie bewiesen wird/wurde, nennt man Irrglauben und aus der Luft gegriffen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Matrixx 07.05.2016 09:51
    Highlight Highlight Hoffentlich finden mich diese Exorzisten nie.
    Ich mag nämlich meine inneren Dämonen...
  • Neve 07.05.2016 09:46
    Highlight Highlight wir leben doch eh nur im mittelalter, da ändert die ganze tolle technologie auch nix, solang sich der mensch in seiner denke immer noch nicht anpassen (will)...
  • dracului 07.05.2016 09:12
    Highlight Highlight In Amerika gibt es immer mehr Kreationisten und sogar die "flat earther" nehmen wieder rasant zu. Mir scheint, dass unsere Welt sich spaltet. Eine Hälfte spricht von "Digitalisierung", Robotern und selbstfahrenden Autos, während andere in mittelalterliche Praktiken flüchten. Wir Menschen haben eben immer noch ein Hirn und Herz "Version 1.0" (ohne Patch Level) und kommen mit dieser, selbst geschaffenen, Welt immer weniger klar. Vielleicht brauchen wir mal einen Technologieexorzisten oder Ingenieure, die den Menschen einbeziehen in ihre Teufelsmaschinen.
    • andersen 07.05.2016 09:35
      Highlight Highlight Nun, die Kirchen hilft nur bei der grosse Aufgabe mit, die Menschen zu zivilisieren.
      Was der Mensch braucht, ist die menschliche Wärme.
    • You will not be able to use your remote control. 07.05.2016 13:08
      Highlight Highlight Wir sind auch Menschen und keine Maschinen, darum gibt es keine Versionsnummern, Patches, Forks, Rewrites und all das andere Zeugs.

      Menschen sind dafür menschlich, etwas, das man mit all der Technik nicht nachbilden kann.
  • Mia_san_mia 07.05.2016 09:05
    Highlight Highlight Jaja der Herr Stamm erzählt wieder Sachen...
    • Beobachter24 07.05.2016 18:04
      Highlight Highlight Zu Beginn - vor ein paar Jahren - fand' ich die Artikel des Herrn Stamm noch interessant.
      Mittlerweile finde ich seine Texte nur noch zum Gähnen ...
      (... und ich frage mich, was ihn antreibt derart missionarisch zu wirken.)

      Hier bei watson sehe ich ihn höchstens noch als seichten Unterhalter.
  • Jason84 07.05.2016 09:04
    Highlight Highlight 10 Exorzisten im Bistum Chur??? Das ist ja unglaublich! Sind diese auch vom Staat bezahlt? Na evt. Kümmern die sich ja alle um den Bischof Huonder wegen seiner wahnhaften Homophobie...
    • karl_e 07.05.2016 11:01
      Highlight Highlight Wahnhaft Homophobe bekämpfen sehr oft ihr eigenes schwules Aederchen.
    • Miss_Ann_Thropist 08.05.2016 00:27
      Highlight Highlight Das ist kein Äderchen, das ist ein DÄÄÄÄMOOON
      *mit den Armen herumfuchtelt und aus dem Maul sabbert*
      http://www.queer.de/detail.php?article_id=21668
    • karl_e 08.05.2016 15:16
      Highlight Highlight Nachtrag: verdächtig sind in diesen Zusammenhang die prächtigen Frauengewänder der homophoben Kleriker. ;-)
  • andersen 07.05.2016 08:54
    Highlight Highlight Oft sind dieser Priester besessen der Teufel bei der Besessene auszutreiben.

    Der Besessene spricht in mehrere Sprachen, grunzt wie ein Schwein, glaubt, dass sie übernatürliche Fähigkeiten haben.
    Es genügt sie somit nicht auf zwei Beinen zu stehen.
    • Datsyuk * 07.05.2016 19:11
      Highlight Highlight Hast du schon einmal einen "Besessenen" gesehen?
  • Micha Moser 07.05.2016 08:47
    Highlight Highlight Ziemlich...unheimlich
  • zombie woof 07.05.2016 08:24
    Highlight Highlight Das ist Religion...oder so
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 07.05.2016 08:23
    Highlight Highlight die meisten die augebildet sind beruflich auch ärzte und wissenschaftler.. was mich nur wundert wie man das in einem einklang mit Gott bringen kann.. aber der vatikan erlaubt es..
  • Luca Brasi 07.05.2016 08:22
    Highlight Highlight Hoppla! Die 4 Kriterien sind ziemlich harsch: Ist ein atheistischer Historiker, der eine oder mehrere Fremdsprachen beherrscht und ab und zu ins Fitnesscenter geht somit verdächtig? :)
    Wenigstens ist Exorzist ein Job, den Maschinen nicht übernehmen können. ;)

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

Deutschlands Freikirchen haben einen verräterischen Leitfaden für den Umgang mit Homosexuellen herausgegeben. Darin werden Homosexuelle weiterhin stigmatisiert.

Gott hat bekanntlich Adam und Eva erschaffen. So macht es uns die Bibel weis. Um sich vermehren zu können, ergänzten sie sich körperlich. So weit, so klar.

Doch im Lauf der Fortpflanzung gab es Männer, die keine Lust hatten, eine Frau zu bezirzen und zu begatten. Sie trieben es lieber mit Männern. Und es gab Frauen, die sich beim Anblick eines nackten Mannes unwohl fühlten.

Da diese Spielform sexueller Begierden in der Schöpfung nicht angelegt war, bekamen die Hüter der göttlichen Moral ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel