UNO
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

UNO-Sicherheitsrat beschliesst Resolution gegen Menschenhandel



The United Nations headquarters is seen in New York, Friday, July 27, 2007 . Ms. Alicia Barcena, the United Nations Under-Secretary General for Management announced Michael Adlerstein as Captal Master Plan Executive Director and  pre-construction plan for new UN building at the UN headquarters in New York on Friday. (AP Photo/Osamu Honda)

Bild: AP

Der UNO-Sicherheitsrat hat erstmals eine Resolution zu Menschenhandel und Schleppern beschlossen. In dem am Dienstag in New York beschlossenen Abkommen wird Staaten nahegelegt, Menschenhandel als Straftat zu definieren und so Opfer zu schützen und Schlepper zu verfolgen.

«Menschenhandel ist ein weltweites Problem», sagte UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon. «IS, Boko Haram, Al-Shabaab und andere nutzen Menschenhandel und sexuelle Gewalt für ihren Terror - und als wichtige Einnahmequelle», sagte er bei seiner letzten planmässigen Anwesenheit im Gremium vor dem Ende seiner Amtszeit Ende des Jahres. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

UNO fordert Nordkorea zum Stopp seiner Raketentests auf

Nach Nordkoreas neuerlichem Raketentest hat die UNO Pjöngjang zum Verzicht auf weitere derartige Tests aufgefordert. Diese seien eine Gefahr für die «regionale und internationale Sicherheit», sagte der Sprecher von UNO-Generalsekretär António Guterres am Dienstag. Er äusserte sich vor einer Dringlichkeitssitzung des UNO-Sicherheitsrats zu Nordkorea.

Der UNO-Sicherheitsrat tritt am Dienstag auf Antrag der USA, Japans und Südkoreas hinter geschlossenen Türen zusammen.

UNO-Sprecher Stephane Dujarric …

Artikel lesen
Link zum Artikel