DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pilot rettet sich mit Fallschirm: Dänischer Kampfjet stürzt in die Nordsee

28.10.2015, 01:41
Ein dänischer F-16-Jet hebt ab von einer Luftwaffenbasis in Jutland. Ein Flugzeug des gleichen Typs stürzte am Dienstagnachmittag wegen eines technischen Problems ab.<br data-editable="remove">
Ein dänischer F-16-Jet hebt ab von einer Luftwaffenbasis in Jutland. Ein Flugzeug des gleichen Typs stürzte am Dienstagnachmittag wegen eines technischen Problems ab.
Bild: AP/POLFOTO

Ein dänischer F-16-Kampfjet ist vor der Nordseeinsel Rømø ins Meer gestürzt. Der Pilot konnte sich mit einem Fallschirm retten und blieb unverletzt. Ein Helikopter brachte den Mann zum Flugplatz. Das Unglück geschah nach Angaben der Luftwaffe während eines regulären Manövers zweier Jets am Dienstagnachmittag.

Der Nachrichtenagentur Ritzau zufolge hatte der Pilot einen technischen Defekt am Fahrwerk entdeckt und das Flugzeug daraufhin kontrolliert abstürzen lassen. Die genaue Ursache solle nun geklärt werden.

«Das Wichtigste für mich ist, dass der Pilot bei guter Gesundheit ist. Unsere Piloten sind hierfür trainiert, aber das ist eine heftige Erfahrung», sagte der Chef der Abteilung Skrydstrup der Luftwaffe, Anders Rex, laut einer Mitteilung.

Wie Ritzau schrieb, kommen Unfälle mit F-16-Kampfjets sehr selten vor. Es habe aber in der Vergangenheit häufiger Kritik gegeben, dass die Flugzeuge veraltet seien. (trs/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ab Ende November gibts bei der Armee die Cyber-Ausbildung

Die Schweizer Armee will junge IT-Talente rekrutieren und bietet am 27. November eine vordienstliche Cyber-Ausbildung an. Armeesprecher Stefan Hofer erklärte auf Anfrage, der eintägige Kurs werden anschliessend mit einem freiwilligen Online-Training ergänzt.

Zur Story