Blaulicht
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ach, Alkohol: Besoffener fährt masturbierend auf Güterwagen in Hauptbahnhof ein



DienstagMORGEN im deutschen Koblenz. Die Pendler auf Perron 109 staunen nicht schlecht, als sie sehen, wer da wie in ihren Bahnhof einfährt.

Auf einem Waggon eines Güterzugs stehen zwei Männer, 19- und 20-jährig. Einer der beiden lässt seine Hosen runter und beginnt, sich fröhlich selbst zu befriedigen.

Beide waren sturzbetrunken – wie die Bundespolizeiinspektion Trier mitteilt. Trotzdem konnten sie vom Zug abspringen und vorerst zu Fuss flüchten. Sie wurden später von einer Polizeistreife gestellt.

Die Bundespolizei weist ausdrücklich daraufhin, dass das Klettern und Mitfahren auf Güterzügen aufgrund der 15'000 Volt führenden Oberleitung absolute Lebensgefahr bedeutet. (mlu)

Auch schön: Andere Pendler-Typen

abspielen

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Janis Joplin 21.06.2018 16:01
    Highlight Highlight Also ich feier den gerade hart 😂.....
  • chnobli1896 21.06.2018 15:16
    Highlight Highlight Der junge Mann kann wohl dank einer Aktion diverse Punkte auf seiner Bucket List abstreichen
  • TheGreenOne 21.06.2018 13:15
    Highlight Highlight Sicherlich eine unvergessliche Spritztour.
  • Sheez Gagoo 21.06.2018 11:10
    Highlight Highlight Mit heruntergelassener Hose flüchtet es sich schlecht.
  • ChingChong 21.06.2018 10:36
    Highlight Highlight Ehrlich. Das hat Stil.

    Wenn schon, dann in die Vollen ...
  • DerSimu 21.06.2018 09:43
    Highlight Highlight Ach ja, der Alkohol. Man kann sagen, was man will, aber die Welt wäre viel langweiliger ohne besoffene 😂
    Benutzer Bild

Klaas gibt sich als Koks-Dealer aus – und für seine Kunden wird's peinlich

Nehmt keine Drogen, esst mehr Obst! Dass in deutschen Grossstädten per Kurier Kokain verkauft wird, ist nichts Neues. Bisher lief das quasi auf «Vertrauensbasis»: Wer einen Stammkunden kennt, fragt ihn höflich nach der Telefonnummer seines Dealers. Das war wenigstens noch halbwegs diskret.

Doch in Berlin haben Dealer nun einen neuen, nonchalanten Weg gefunden, um an neue Kunden zu gelangen. Sie machen aus ihren Kontaktdaten kein grosses Geheimnis mehr und verteilen in Bars, auf Partymeilen und …

Artikel lesen
Link zum Artikel