Facebook
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Twitter Sonnenaufgang gifTwitter Sonnenaufgang gif

Tolle Grafik, nicht wahr? Was darauf zu sehen ist, erfahren Sie unter Punkt 21 dieser Liste.

8359 Tage WWW

Das sind 30 überraschende Fakten über das Internet. Zum Beispiel existiert die erste Website noch heute

1. Die Website HowOldIsTheInternet.net hält Sie auf dem Laufenden, wie alt das Internet ist. Heute ist das Internet 8359 Tage alt.

2. Sir Tim Berners-Lee, der Erfinder des World Wide Web, wurde 2003 von Queen Elizabeth zum Ritter geschlagen – zu Recht, wie wir meinen.

Tim Berners-Lee, 43, director of the World Wide Web Consortium at the Massachusetts Institute of Technology in Cambridge, Mass., poses in his office Monday, June 1, 1998. Berners-Lee, a native of London, is a recipient of the 1998 MacArthur Fellowship carrying a stipend of $270,000 for his work in pioneering the World Wide Web. (KEYSTONE/AP/Elise Amendola) === ELECTRONIC IMAGE ===

Tim Berners-Lee im Jahr 1998. Bild: AP

3. Als Vater des WWW stellte Tim Berners-Lee am Kernforschungslabor CERN in Genf 1992 das erste Bild ins Web. Es zeigt vier Mitarbeiterinnen und Freundinnen von Wissenschaftlern des CERN, die in der Spass-Band Les Horribles Cernettes spielten.

Bild

4. Auf diesem NeXT-Computer hat Sir Berners-Lee 1991 mit anderen Wissenschaftlern das WWW entwickelt. Erst zwei Jahre später, im Jahre 1993, wurde das Internet so wie wir es heute kennen öffentlich zugänglich.

Bild

Bild: wikipedia

5. Das animierte GIF zeigt die zunehmende Internetnutzung von 2000 bis 2012. In den blauen Ländern sind im jeweiligen Jahr über 85 Prozent der Menschen online, in den roten Regionen weniger als fünf Prozent der Bevölkerung.

Animiertes GIF GIF abspielen



6. In den dunkelgrünen Ländern surfen die Menschen am schnellsten, in den dunkelroten Regionen dauern Downloads besonders lang.

Bild

7. Was passiert heute in einer Sekunde im Internet? Diese interaktive Grafik gibt spannende Antworten – in Echtzeit.

Animiertes GIF GIF abspielen

8. Wie kommen die Daten im Internet in Sekundenbruchteilen um die Welt? Lange Distanzen werden mit Tiefseekabeln überbrückt. Ein Kabel kann aus Hunderten Glasfasern bestehen und die Internetkommunikation von Millionen Menschen gewährleisten.

9. In den rot eingefärbten Ländern laufen die Bewohner Gefahr, vom Internet abgeschnitten zu werden. Dazu zählen Staaten mit politischen Unruhen wie Ägypten, Diktaturen wie Nordkorea oder Kriegsregionen wie Syrien.

Bild

10. Diese interaktive Grafik zeigt, wie Facebook andere soziale Netzwerke immer mehr verdrängt.

Animiertes GIF GIF abspielen

11. Mark Zuckerbergs Facebook-Profil war nicht das erste, er war erst die Nummer 4. Warum, lesen Sie hier.

12. Das erste YouTube-Video wurde am 23. April 2005 hochgeladen. Es heisst «Ich im Zoo» und zeigt Jawed Karim, einen der YouTube-Gründer, im Zoo von San Diego. Karim hat übrigens auch PayPal mitentwickelt.

Sie haben es angeschaut? Hey, wir haben nicht behauptet, dass es spannend wäre!

13. Wir Schweizer sind wahre Internet-Junkies und verbringen mehr als drei Monate pro Jahr im Netz, wie das folgende Video der Uni Zürich zeigt. Dieses Video ist nun wirklich interessant. Versprochen.

14. Die erste Webseite existiert noch immer oder besser gesagt wieder. Zum 20. Geburtstag des World Wide Web hat das Forschungszentrum CERN die erste Internetseite der Welt wieder ans Netz gebracht. Sie sieht auch noch so aus wie anno dazumal ...

Bild

Screenshot: info.cern.ch

15. 16 bis 20 Prozent aller Suchanfragen, die Google jeden Tag erhält, wurden noch nie zuvor gegooglet.

16. Stimmt, Nr. 15 war keine besonders nützliche Info. Schauen Sie sich lieber diese 21 coolen Internet-Tricks an. Zum Beispiel, wie man sein WLAN mit etwas Alufolie verbessert oder den Film- und Serienanbieter Netflix in der Schweiz schaut.

17. Unfassbar, aber das meistgenutzte Passwort 2013 war «123456». 

Bild

18. Darum nun fünf Tipps für bessere Passwörter, die Sie wirklich kennen sollten.

19. Da es in den 70er- und 80er-Jahren noch keine Pornoseiten gab, beschäftigten sich die Menschen mit ASCII pr0n, buchstabiert pr0n statt porn.

Bild

Screenshot: asciipr0n

20. Twitter hat weltweit stolze 250 Millionen Nutzer. Doch das Twitter-Pendant Sina Weibo hat allein in China 281 Millionen Nutzer.

21. Diese interaktive Grafik zeigt, dass viele Twitter-User bereits kurz nach Sonnenaufgang zum ersten Mal am Tag die Twitter-App nutzen.

Animiertes GIF GIF abspielen

22. «Gangnam Style» von Psy ist das meistgeschaute YouTube-Video. Es wurde über zwei Milliarden Mal (2'000'000'000) abgespielt. Genau ein Mal davon von mir.

23. Die erste E-Mail wurde 1971 von Ray Tomlinson an sich selbst verschickt. Leider erinnert er sich angeblich nicht mehr, was darin stand.

24. Die erste Spam-E-Mail wurde 1978 von einem gewissen Gary Thuerk verschickt. Er hatte die glorreiche Idee, ungefragt Werbemails für diesen Computer zu versenden. Den Text können Sie, falls Sie das wirklich wollen, hier nachlesen

25. Das Bildformat GIF, das animierte Bilder ermöglicht, wurde schon 1987 von Steve Wilhite erfunden. Er arbeitete damals beim Internet-Provider Compuserve, der in den 90er-Jahren zu den Internetgiganten zählte.

Animiertes GIF GIF abspielen

Warum die Wahl des Verkehrsmittels wichtig ist, in einem GIF erklärt. Gif: PAUL MCERLANE / POOL/EPA/KEYSTONE

26. Laut GIF-Entwickler Steve Wilhite wird GIF übrigens als JIFF ausgesprochen.

Animiertes GIF GIF abspielen

27. So sah Facebook 2004 aus.

Bild

28. So sah Google 2004 aus.

Bild

29. Heute teilen sich Google und Facebook die Welt auf. In den roten Ländern ist Google die meistbesuchte Webseite, in den blauen führt Facebook. In China (grün) und Russland (orange) dominieren die Suchmaschinen Baidu und Yandex.

30. Google erobert seit Ende 2008 mit dem Chrome-Browser das Web. Auch dank dem Smartphone-Boom ist Chrome inzwischen die Nummer eins der Browser vor Firefox, Internet Explorer, Safari und Opera.

Animiertes GIF GIF abspielen

Grafik: vox

via: BuzzFeed, Vox und angereichert mit ein paar eigenen Ideen.

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Huber 01.05.2015 07:54
    Highlight Highlight Zum Gangname Style Video habe ich ganz schön viel beigetragen. Ca. 20% Jedesmal wenn ich in Partylaune war. oje oje..
  • dä dingsbums 01.05.2015 00:16
    Highlight Highlight Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Bild mit Google nicht von 2004 stammt. Warum ich so sicher bin? Erstens hab ich ein Gedächtnis, zweitens steht da Copyright 1998 und drittens steht Google Beta und 2004 war Google schon klarer Marktführer.
    Achja, Gegoogelt hab ich es auch und das Bild ist tatsächlich von 1998.
    :-)
  • Riccardo 01.07.2014 09:53
    Highlight Highlight Ein neues Zeitalter :)

Neuester Streit der Putin-Trolle: Jetzt verbreiten sie 5G-Paranoia

Der russische Propaganda-Sender RT verbreitet regelmässig Beiträge mit Schauergeschichten über die angeblichen Gefahren der 5G-Technologie.

Spätestens seit der Veröffentlichung des Mueller-Reports ist im Detail bekannt, wie Russlands Propaganda-Maschinerie versucht, westliche Demokratien zu destabilisieren. Die Putin-Trolle beschränken sich jedoch nicht nur darauf, Wahlen zu beeinflussen. Sie versuchen ganz gezielt, die Bevölkerung zu verunsichern und Hass zu schüren.

Nun hat die «New York Times» aufgedeckt, dass Russlands Propagandasender RT, vormals Russia Today, systematisch Gruselmärchen über die angeblichen Gefahren der …

Artikel lesen
Link zum Artikel