Microsoft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Falls deine Firma noch Budget hat: Wie wär's mit einem rotierbaren 50-Zoll-Touchscreen?

Microsoft hat ein Killer-Feature enthüllt, das unsere Video-Anrufe weniger peinlich macht

Der Windows-Konzern präsentiert diese Woche Dutzende Neuheiten. Diese drei sind (vermutlich) auch für dich interessant.

25.09.18, 19:27 26.09.18, 07:23


Du kannst bei Video-Anrufen verbergen, was sich im Hintergrund abspielt

In Microsofts Video-Anrufe-App kann man nun wahlweise den Hintergrund ausblenden.

In manchen Situationen kann es bei Video-Anrufen hilfreich sein, wenn Freunde, Geschäftspartner oder der Chef nicht mitbekommen, was sich im Hintergrund abspielt. Darum kann man nun bei Video-Anrufen mit «Microsoft Teams» den Hintergrund ausblenden, sprich für die anderen verschwommen anzeigen.

Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die Hintergrund-ausblenden-Funktion auch in anderen Video-Chat-Apps auftaucht.

Wer sich wundert, warum der Mann im oben stehenden GIF die neue Hintergrund-ausblenden-Funktion dringend gebraucht hätte, dem sei das folgende Video empfohlen, das die gesamte Szene zeigt.

Wenn die Kinder dem Professor live auf BBC die Show stehlen

Video: watson

Beim Mann im Video handelt es sich um Professor Robert Kelly. Er erlangte vor einem Jahr unfreiwillig weltweite Bekanntheit, als er der BBC seine Expertenmeinung zur Absetzung von Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye geben sollte. Das tat er auch, dabei sorgten aber seine Kinder im Hintergrund für weit grössere Aufmerksamkeit während der Live-Schaltung mit dem TV-Sender. 

Jetzt müsste die Software nur noch verräterische Hintergrundgeräusche automatisch rausfiltern ...

Das Whiteboard der Zukunft?

Die erste Live-Demo des Surface Hub 2

Der Riesen-Bildschirm ist für das gemeinsame Arbeiten an Projekten gedacht.

Der Surface Hub, ein gewaltiger Touchscreen für Meeting-Räume, kommt Ende 2019 in einer runderneuerten Version.

Mehrere Nutzer können sich per Fingerabdrucksensor anmelden und gemeinsam Dokumente bearbeiten.

Wie dies in der Praxis funktionieren soll, zeigt dieses Video:

Der Surface Hub 2 läuft mit der neuen Betriebssystem-Version Windows Core OS.
Video: YouTube/Tom Warren

Der Surface Hub 2 mit 4K-Display soll laut Microsoft in zwei Stufen erscheinen: Ende 2019 kommt die erste Version in den Verkauf und 2020 eine zweite, die mehr Funktionen beherrschen soll. Über den Preis schweigt sich der Windows-Konzern noch aus, günstig wird es sicher nicht.

Office 2019 für Mac und Windows kommt

Die Stifteingabe in den Office-Programmen wurde verbessert.

Microsoft hat den Start von Office 2019 angekündigt. Die neuste Version der Büro-Software ist ab sofort für Firmenkunden (Volumenlizenzen) verfügbar. In den kommenden Wochen soll die Version für Privatnutzer folgen. Es wird gemunkelt, dass der Start schon am 2. Oktober erfolgt. Zur Auswahl stehen «Office 2019 Home and Student» mit Word, Excel und PowerPoint sowie «Office 2019 Home and Business», das zusätzlich Outlook enthält. Firmenkunden mit Windows erhalten zudem Publisher, Access, Project und Viso. Für Mac gibt es die letztgenannten Business-Anwendungen nicht.

Die Neuheiten in Office 2019 sind laut Microsoft überwiegend Funktionen, die in den letzten Jahren bereits in Office 365 integriert wurden.

Wie gewohnt kann man das Büro-Paket entweder kaufen oder ein Abo für Office 365 abschliessen. Abonnenten von Office 365 erhalten neue Funktionen jeweils automatisch. Microsoft hat zudem versprochen, dass auch die Version nach Office 2019 weiterhin gekauft werden kann, es wird also (vorerst) keinen Cloud-Zwang geben.

(oli)

Wenn Hockeyspieler im Büro arbeiten würden

Video: Angelina Graf

Microsoft hat den knuffigsten Laptop der Welt gebaut

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dekiii 26.09.2018 19:16
    Highlight Ein Problem hat das riesen Display aber immer noch. Falsches Betriebssystem.
    Fazit: Unbrauchbar.
    1 13 Melden
  • Bodicore 26.09.2018 05:05
    Highlight Videoanrufe sind eh immer peinlich egal wer dran ist.
    12 17 Melden
  • Posersalami 26.09.2018 00:04
    Highlight "rotierbaren 50-Zoll-Touchscreen"

    Ich weiss nicht wozu, aber ich will das Teil haben!
    50 5 Melden
    • Pana 26.09.2018 00:25
      Highlight Spontan fällt mir etwas in die Richtung Glücksrad ein.
      37 0 Melden

Schwerer «Bug» betrifft Windows, Mac und Linux – und es kommt noch schlimmer

Weitere Digital-News im Überblick:

Schreckensmeldung für Millionen PC- und Notebook-User: Ihr Gerät könnte in Zukunft massiv langsamer laufen, weil eine äusserst gravierende Sicherheitslücke geschlossen werden muss.

Dafür verantwortlich ist ein fundamentaler Design-Fehler bei Intel-Prozessoren, sprich: Windows- und Linux-Rechner sowie Macs von Apple.

«Sämtliche in den vergangenen zehn Jahren von Intel gefertigten Prozessoren weisen womöglich einen gravierenden Fehler auf, der Angreifern Tür und …

Artikel lesen