DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hockey kurios: ZSC-Baltisberger verhindert Tor des eigenen Teams mit der Nase

11.04.2015, 21:4412.04.2015, 08:11
Animiertes GIFGIF abspielen
GIF: SRF

Sachen gibt's, die gibt's gar nicht. Die ZSC Lions mühen sich gegen den HC Davos ab, um in der Playoff-Finalserie auf 2:3 Siege zu verkürzen. Es gelang nicht, die Zürcher verloren 0:3 und den Meistertitel an die Bündner. Hier geht's zu den drei Toren.

Die bislang vielleicht kurioseste Szene der ganzen Saison war in Spiel 5 jene mit Chris Baltisberger in der Hauptrolle. Der 23-jährige Stürmer der ZSC Lions verhinderte ein Tor des eigenen Teams, weil er sich von Davos-Verteidiger Beat Forster das Gesicht auf den Puck drücken liess und die Scheibe deshalb nicht ins Tor gelangte. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel