DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Champions League, Gruppenphase, 2. Runde
A: Donezk – Paris St-Germain
A: Malmö – Real Madrid
B: ManUnited – Wolfsburg
B: ZSKA Moskau – Eindhoven
C: Atletico Madrid – Benfica Lissabon
C: Astana – Galatsaray Istanbul
D: Mönchengladbach – ManCity
D: Juventus Turin – Sevilla​
Diego Benaglio will mit Wolfsburg auch gegen ManUnited punkten.<br data-editable="remove">
Diego Benaglio will mit Wolfsburg auch gegen ManUnited punkten.
Bild: Tim Groothuis/Witters/freshfocus

Benaglio vor dem CL-Knüller gegen ManUnited: «Wir fahren nicht nur nach England, um das Stadion anzuschauen»

Auf die Schweizer Champions-League-Söldner vom VfL Wolfsburg und von Borussia Mönchengladbach warten heute grosse Brocken. Die «Wölfe» gastieren bei Manchester United, die «Fohlen» empfangen deren Stadtrivalen Manchester City.
30.09.2015, 13:32

Nach einem perfekten Saisonstart mit fünf Siegen ist Manchester City ins Stottern geraten. Die «Citizens» haben zum Auftakt der Champions League zuhause gegen Juventus Turin 1:2 verloren, ehe in der Meisterschaft zwei Niederlagen und der Verlust der Tabellenführung folgten. Trainer Manuel Pellegrini zeigt sich trotz der Heimniederlage zum Auftakt der Gruppenphase nicht beunruhigt: «Wir haben auch in den letzten beiden Saisons das Auftaktspiel verloren und sind danach trotzdem weitergekommen.»

Seit der CL-Pleite gegen Juventus läuft bei ManCity nicht mehr viel zusammen.<br data-editable="remove">
Seit der CL-Pleite gegen Juventus läuft bei ManCity nicht mehr viel zusammen.
Bild: Eddie Keogh/REUTERS

Im Gegensatz zu Manchester City zeigt die Formkurve von Mönchengladbach nach oben. Lucien Favres Nachfolger André Schubert, der vor zehn Tagen noch in der Regionalliga tätig war, schaffte es, dem Team nach sechs Niederlagen in Folge dank den Siegen gegen Augsburg und Stuttgart wieder neues Leben einzuhauchen.

Xhaka: «Vielleicht unterschätzen sie uns»

«Das wird ein Festtag», sagte der 44-jährige Interimstrainer vor Gladbachs erstem Heimspiel im wichtigsten Klubwettbewerb seit 37 Jahren. «Wir sind bereit und haben Respekt, aber keine Angst. Vielleicht unterschätzen sie uns», sagte Captain Granit Xhaka. Die Champions-League-Premiere war den Gladbachern beim 0:3 in Sevilla gründlich missglückt.

Granit Xhaka kann sich in der Königsklasse für höhere Aufgaben empfehlen.<br data-editable="remove">
Granit Xhaka kann sich in der Königsklasse für höhere Aufgaben empfehlen.
Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

Der letztjährige Finalist Juventus Turin tritt zuhause gegen den FC Sevilla ohne Stephan Lichtsteiner an. Der Schweizer Internationale erlitt gestern einen gesundheitlichen Rückschlag, nachdem er vergangene Woche wegen Atembeschwerden eine Nacht im Spital verbracht hatte, am Montag aber wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt war.

Benaglios Rückkehr ins Old Trafford

Wie ManCity legte auch Manchester United einen Fehlstart in der Champions League hin. Das Team von Louis van Gaal verlor beim PSV Eindhoven überraschend 1:2. Dank zuletzt zwei Siegen in der Meisterschaft stehen die «Red Devils» aber erstmals seit zwei Jahren wieder an der Spitze der Premier League. Das offensive Quartett Juan Mata, Memphis Depay, Wayne Rooney und Anthony Martial zeigte sich dabei in Spiel- und Torlaune.

Gegen Martial, Rooney, Depay und Co. gefordert: Wolfsburg-Keeper Diego Benaglio.<br data-editable="remove">
Gegen Martial, Rooney, Depay und Co. gefordert: Wolfsburg-Keeper Diego Benaglio.
Bild: Witters GmbH

«Manchester spielt sehr bedächtig im Aufbau, ab einem gewissen Punkt zünden sie aber die Raketen», erkannte Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking. Für den VfL, der mit einem 1:0 gegen ZSKA Moskau in die Kampagne startete, ist es bereits das zweite Gastspiel im Old Trafford nach 2009, als die Wolfsburger bei ihrer Champions-League-Premiere 1:2 verloren. Bereits damals mit dabei war Captain Diego Benaglio, der sich heute durchaus Chancen ausrechnet: «Wir fahren nicht nur nach England, um das Stadion anzuschauen. Warum sollen wir nicht etwas Zählbares mitnehmen?» (pre/si)

Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League

1 / 19
Die Mehrfach-Torschützen in der Champions League
quelle: ap / felice calabro'
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Ein Geschenk und ein Last-Minute-Treffer reichen nicht – FCZ scheitert in CL-Quali
Schweizer Meister FC Zürich scheitert in der Qualifikation zur Gruppenphase der Champions League. Nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel holte der FCZ zuhause nur ein 2:2 nach Verlängerung.

Vor gut 10'000 Zuschauer im Letzigrund rettete sich der FCZ in der fünften Minute der Nachspielzeit dank dem ersten Stürmertor der Saison durch Ivan Santini in die Verlängerung. Doch der überschwängliche Jubel kam zu früh: Ein Ballverlust beim Mittelkreis leitete in der achten Minute der Verlängerung das entscheidende 2:2 durch Karabachs Kwabena Owusu ein.

Zur Story