Android
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Android, Schweiz, google

Bild: watson/shutterstock

Marktanalyse

Android knackt die iPhone-Hochburg Schweiz und löst Apple auf dem Smartphone-Thron ab



Während im Rest der Welt Android schon länger den Ton angibt, setzten die weniger preissensiblen Schweizer weiterhin auf Apple – bis jetzt. Laut neusten Zahlen wurden 2013 hierzulande erstmals mehr Smartphones mit Googles Betriebssystem verkauft als iPhones. 

Weltweit liegt der Marktanteil von Android bei 78,1% und der vom iPhone bei 17,6%

Gemäss der 25. Ausgabe des Weissbuch-Marktreports, konnte Android seine Marktanteile weiter ausbauen, während Apple fast zu gleichen Anteilen abgeben musste.

Android legt in der Schweiz 4,4% zu – das iPhone verliert 4,6%

Smartphone-Marktanteile in der Schweiz nach Betriebssystemen

weissbuch, smartphone anteil

Android 49.5%, iOS 42.2%, Windows Phone 5.2%, Rest 3.1%. Bild: watson/infogram

Das Weissbuch

Das Weissbuch von Robert Weiss gilt in der Schweiz als akzeptierter Marktreport, welcher den PC- und Mobile-Markt analysiert. Seit über 20 Jahren liefert Weiss detaillierte Angaben über den Schweizer Markt. Er erhält als einziger von den Mobilfunkanbietern Zahlen über die Handynutzung.

Marktanteil-Entwicklung in der Schweiz nach Smartphone-Betriebssystemen

weissbuch, android ios

Android (grün) konnte über die Jahre seine Marktanteile in der Schweiz konstant ausbauen. Bild: watson/infogram

Das iPad dominiert bei uns mit 51,9% Marktanteil, aber Android holt auf

Das iPad verlor zwar über 15 Prozent Marktanteile, dennoch stammte 2013 jedes zweite Tablet, das über den Ladentisch ging, aus Apples Schmiede. Das entspricht 572'000 Geräten. Samsung hat in der gleichen Zeit 230'000 Geräte verkauft und verhilft Android auf 36,8 Prozent Marktanteil.

Apple besitzt allerdings weiterhin einen grossen Vorsprung bei der installierten Basis. 62,2 Prozent der Tablets im Umlauf sind iPads. 2012 waren es noch 77,9 Prozent. 

Tablet-Marktanteile in der Schweiz nach Betriebssystemen

weissbuch, tablet anteil

Android 36.8%, iOS 51.9%, Windows 4.8%, Rest 5.9%. Bild: watson/infogram

Unterschiedliches Nutzerverhalten

Was die Grafik nicht aufzeigt, ist die unterschiedliche Verwendungsart. iPhone-User benutzen ihr Gerät wesentlich häufiger zum Surfen oder Herunterladen von Apps. Android-User variieren dagegen durch die riesige Auswahl von Billig- zu Highend-Gerät wesentlich stärker in ihrem Verhalten. Das zeigt sich am deutlichsten in Webseiten-Aufrufen, wo iPhones einen wesentlich grösseren Anteil ausmachen, als das Marktanteile-Verhältnis besitzen.

Smartphoneverkäufe stagnieren bei 1% Wachstum zum Vorjahr

Über vier Millionen Telefone wurden im letzten Jahr in der Schweiz verkauft. Fast 70 Prozent davon waren Smartphones. Die Verkaufszahlen konnten lediglich um ein Prozent gesteigert werden. Hier zeigt der Markt deutliche Sättigungserscheinungen.

Vergleich Smartphones und Handys in der Schweiz

weissbuch, smartphone handy anteil

Von 4'011'000 verkauften Telefonen in der Schweiz waren 69.9% Smartphones. Bild: watson/infogram

2013 wurden in der Schweiz 1,2 Mio. iPhones und 1,4 Mio. Android-Phones verkauft

Bei welchen Geräten noch am meisten Wachstumspotential besteht, sei schwierig abzuschätzen, findet der Herausgeber des Weissbuchs Robert Weiss: «Einerseits macht sich die Sättigung bemerkbar und anderseits sind die Geräte technologisch bereits sehr hoch ausgereizt. Interessant wird sein, was die chinesischen Hersteller bei uns vorhaben. Weltweit könnten diese über die Herstellung und Kontingentierung der seltenen Erden ohne weiteres Druck ausüben. Chinesische Firmen haben über 80 Prozent der Schürfrechte für die notwendigen Elemente.»

Der Durchschnittspreis für ein Tablet sank von CHF 810 Franken auf CHF 450

An Apple employee demonstrates the new iPad Mini on Tuesday, Oct. 22, 2013, in San Francisco. Apple unveiled a new, thinner, lighter tablet called the

Auch Apple hat mit dem günstigeren iPad Mini zur Preissenkung beigetragen. Bild: AP

Für Weiss ist die grösste Überraschung der Marktzahlen nicht der Führungswechseln zwischen Android und iPhone: «Mit dem starken Umsatzeinbruch in allen untersuchten Segmenten hab ich nicht gerechnet. Der Gesamtmarkt verlor 735 Millionen Franken, das ist happig», sagt Weiss. Der Grund dafür sind die zahlreichen günstigen Smartphone- und Tablet-Alternativen zu Apples teuren iPads. Alleine im Smartphone-Bereich schrumpfte der Durchschnittspreis für ein Gerät um 17,7 Prozent. Damit einher geht ein Umsatzrückgang von 16,9 Prozent. Auch Apple hat mit dem günstigeren iPad Mini zur Preissenkung beigetragen.

«2013 verlor der Gesamtmarkt 735 Millionen Franken, das ist happig»

Robert Weiss, Herausgeber des Weissbuchs

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

30
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Oki 02.04.2014 21:26
    Highlight Highlight Ja, ja. Der Preis ist heiss. Android bleibt halt was für Studis mit Sunrise-Abo.
    • Pascal Müller 03.04.2014 12:32
      Highlight Highlight Und iOS etwas für Senioren und Technikverweigerer
  • papparazzi 02.04.2014 20:54
    Highlight Highlight Wurde aber auch höchste Zeit. Kampf der Abzockerei! ut (dp)
  • Levimi 02.04.2014 20:54
    Highlight Highlight Hört doch mal auf Äpfel mit Birnen zu vergleichen!! Das iOS Betriebssystem läuft nur auf Apple Geräten! Android ist auf diversen Geräten verschiedenster Hersteller zu finden. Darum ist es nicht verwunderlich, das der Marktanteil von Android höher ist als jener von iOS! Diese neue Statistik ist darum etwas für die Katz!!
  • belzig 02.04.2014 20:19
    Highlight Highlight hahaaa
    Benutzer Bild
  • Thomas Lottermoser 02.04.2014 19:52
    Highlight Highlight Wohl eher mehr markenfixiert als weniger preisbewusst...
  • Androider 02.04.2014 19:52
    Highlight Highlight Finally! Wurde endlich Zeit, dass die Schweizer von der Apfel-Sekte wegkommen...
  • Zeit_Genosse 02.04.2014 19:33
    Highlight Highlight Das ist erst der Anfang. Android im Auto, TV, Kühlschrank, Heizung, Foto, usw. Das offene Betriebssystem wird sich weltweit und auf vielen Geräten durchsetzen und damit zum Standard. Damit lässt sich dann das gesamte Leben der User aufzeichnen und die Werbung verfolgt uns auf Schritt und Tritt, weil unsere Nutzerprofile unser Leben dokumentieren. It's a google-world. Die US-Technologie durchdringt unser ganzes Leben ohne dass andere Staatengemeinschaften etwas dagegen tun. Die USA hat über diese Firmen fast alle Individuen im Griff. Und das 30Jahre nach Orwells Ideen. NSA war nur ein Mückenfurz gegen diese offensichtliche Invasion. Habt ihr das nich sehen kommen, wird uns eine Generation fragen.
  • Peter Lehner 02.04.2014 18:40
    Highlight Highlight Es wurde auch Zeit. Der nächste Schritt sind die Online Medien, die sollen sich nicht nur auf iPhone und iPad konzentrieren. Sonder auch Apps für Android bauen.

    Daneben soll Google Schweiz mehr für die Schweiz anstrengen, damit alle Dienste des Google Play verwenden können! #swooglegate
    • jhuesser 02.04.2014 20:01
      Highlight Highlight Yeah #swooglegate hats bis hierhin gebracht! ;D
  • Roman Keller 02.04.2014 18:24
    Highlight Highlight So Schwachsinnig (sorry) so Beiträge zu schreiben ! Wie soll man ein Betriebssystem (Android) mit einem Smartphone (iPhone) zahlenmässig vergleichen ? Logisch dass es viel mehr sind und nebenbei bemerkt hat diese Fragmentierung durch Masse nur Nachteile. Siehe Updates usw.
    • Oliver Wietlisbach 02.04.2014 19:06
      Highlight Highlight Es wird hier iOS für das iPhone (vereinfacht als iPhone geschrieben) mit Android und Windows Phone verglichen. Also genau so, wie es Sinn macht.
  • Micha Moser 02.04.2014 18:15
    Highlight Highlight Bin tierisch gespannt aufs neue Applemodell. sowas kann sich schnell ändern.
  • kEINKOmmEnTAR 02.04.2014 17:50
    Highlight Highlight Schade, dass auch die Schweizer so blöd sind. Zum Glück sind wir hier immernoch im Mac Land :) (Über 25%!)
    • Markus Ritzmann 02.04.2014 20:32
      Highlight Highlight Mit Blödheit hat das nicht viel zu tun.

      Android ist nun einfach so weit fortgeschritten um es mit anderen Marken aufzunehmen. Zu recht!

      Anderseits muss man auch erwähnen das iOS nur auf iDevices (von Apple) laufen, Android hingegen sich auf für andere Geräte anbietet.
    • kEINKOmmEnTAR 03.04.2014 07:51
      Highlight Highlight Keinen Mumm mit Realnamen aufzutreten?

      Sag mal etwas, dass man [i]braucht[/i] und das iOS nicht hat.
    • Pascal Müller 03.04.2014 12:37
      Highlight Highlight @Patrick: Widgets, sharing in beliebige Apps, Möglichkeit, eine eigene Tastatur zu installieren. Und die Integration von Google-Diensten (z.B. Maps) ist in Android schlichtweg um Meilen besser als in iOS
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Tom 02.04.2014 17:33
    Highlight Highlight Das nützt nicht viel. Interessanter wäre ein Bericht der das Unterschiedliches Nutzerverhalten berücksichtigt. Wenigstens müsste man die Top Geräte vergleichen. Jeder zweite der ein Wegwerfgerät oder nur ein einfaches nur zum tel. braucht kauft auch ein Android.
  • belzig 02.04.2014 16:12
    Highlight Highlight wird Zeit dass Apple grössere Displays bringt.. echt.
  • juba 02.04.2014 16:07
    Highlight Highlight Android ist ein Betriebssystem, iPhone ist eine Gerätemarke :(
    • Hedon 02.04.2014 16:31
      Highlight Highlight Ja, mit eigenem, sehr guten Betriebssystem!
    • Philipp Rüegg 02.04.2014 16:38
      Highlight Highlight Das ist mehr der verständlichkeitshalber. iOS ist vielen kein Begriff, iPhone kennt hingegen jeder.
    • Andre Bossard 02.04.2014 16:45
      Highlight Highlight Meine Rede. Leider sinnlos..... es geht nicht in die Köpfe von ein paar Tech-Journies rein. Dabei kommen sie auch nicht auf die Idee zu sagen: "Benzin-Autos knacken die Mercedes-Diesel-Hochburg Schweiz und löst Mercedes auf dem Auto-Thron ab"
    Weitere Antworten anzeigen

Das Fairphone 3 ist da – und es ist das erste faire Handy, das wirklich gut ist

Die niederländische Initiative Fairphone hat die dritte Generation ihres fair produzierten Smartphones enhüllt. Der Hersteller verspricht, das Smartphone fünf Jahre lang mit Updates zu versorgen.

«Das Fairphone 3 beweist, dass Fairness und ein schonender Umgang mit Ressourcen mit Komfort und technischen Möglichkeiten vereinbar sind», sagte Firmenchefin Eva Gouwens am Dienstag in Berlin.

Fairphone hat sich vorgenommen, möglichst viele Bauteile seiner Smartphones nachhaltig und unter menschenwürdigen Bedingungen produzieren zu lassen. Das betrifft zum einen die Fertigung des Smartphones. Weiterhin versucht das Unternehmen, die Rohstoffe für das Smartphone aus «fairen» Quellen zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel