Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Internet: Bereits über tausend Anträge für Domain-Endung .swiss

01.09.15, 14:40


Ab kommendem Montag öffnet das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) offiziell die Registrierung für Internetadressen mit der Endung .swiss. Bereits im Vorfeld sind über tausend Anträge für die Domain-Endung eingegangen.

Das teilte die Internetdienstleisterin Switchplus am Dienstag mit, die die Anträge bereits entgegen genommen hat. Die Tochter der Stiftung Switch prüft die Anträge auf Vollständigkeit und Korrektheit und übergibt diese anschliessend dem Bakom zur Überprüfung. Über die Registrierung entscheidet das Bundesamt.

Die Registrierung der Domain-Endung .swiss steht nur bestimmten Organisationen offen: Internetadressen mit dieser Endung müssen laut früheren Angaben des Bakom «die Interessen der schweizerischen Gemeinschaft fördern und stärken». In der ersten Phase ab dem 7. September sind daher Organisationen mit einem Bezug zur Schweiz zur Registrierung zugelassen, zum Beispiel Gemeinden, Kantone und Zweckverbände, aber auch in der Schweiz geschützte Marken.

Allgemein für Unternehmen wird die Internetadresse mit der Endung .swiss laut Switchplus ab dem 11. Januar 2016 geöffnet. Einerseits könnten Unternehmen aus Branchen wie Tourismus sowie Marken und Institutionen mit starkem Schweizer Bezug profitieren, schreibt Switchplus. Gleichzeitig könne die Domain zum Sicherheitsmerkmal werden.

Die Domains mit der Endung .ch werden weiterhin nach dem Prinzip «first come, first serve» vergeben. (sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen