DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schauspieler Beat Schlatter von hinten angegriffen und schwer verletzt. Er hat aber Glück im Unglück.

09.03.2015, 07:3209.03.2015, 13:20
No Components found for watson.kkvideo.

Bei einer Schlägerei am Bahnhof Meilen am vergangenen Freitag wurde der Schauspieler Beat Schlatter schwer verletzt. Dies geht aus einer Medienmitteilung seines Managements Independent Theater Produktionen, hervor. Bei dem 53-Jährigen Opfer, das nach einer Prügelattacke schwere Kopfverletzungen davongetragen hat, handle es sich um Beat Schlatter. 

Schlatter wurde «Opfer eines offenbar psychisch kranken Mannes, der ohne Vorwarnung und ohne vorhergegangenen Wortwechsel oder Augenkontakt von hinten auf ihn stürmte, mit einem Fussstoss zu Boden warf und auf ihn einprügelte.»

Nur dank dem Eingreifen von Passanten habe Schlatter die Attacke überlebt 

Der Schauspieler, der in zahlreichen Schweizer Filmen, darunter Katzendiebe, gespielt hat, war momentan mit den Theaterstücken «Poilzeiruf 117» und «Pornosüchtig» auf Tournee. Die geplanten Auftritte müssen nach dem Vorfall am Freitag abgesagt werden. Schlatter werde «bis auf weiteres» nicht auftreten könne, so die Medienmitteilung. 

Allerdings habe der 53-Jährige «Glück im Unglück» gehabt: Bleibende Schäden wird er nicht davontragen.

Täter wurde festgenommen

Passanten meldeten am Freitag kurz nach 12 Uhr mittags der Polizei, dass es eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gegeben habe und einer davon am Boden liege. Ein zweiter Beteiligter wurde durch Zeugen zurückgehalten. Sofort wurden Polizeipatrouillen und die Sanität aufgeboten. 

Die Rettungssanitäter kümmerten sich um den verletzten 53-jährigen Schweizer aus Zürich und mussten ihn mit schweren Kopfverletzungen ins Spital fahren. Der andere Beteiligte, ein 41-jährigen Italiener aus dem Bezirk Meilen, wurde für weitere Abklärungen verhaftet.

Der Täter konnte festgenommen werden. Gründe für die Attacke werden von der Kantonspolizei zurzeit ermittelt. Laut Medienmitteilung kannte Beat Schlatter seinen Angreifer nicht, auch hätte es keinen Anlass für die Tat gegeben. Er sei schlicht «zur falschen Zeit am falschen Ort» gewesen. (wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mann widersetzt sich auf Hausdach in Nürensdorf ZH stundenlang der Festnahme

Ein 38-jähriger Schweizer hat sich nach einem Streit mit seinem Vater im zürcherischen Nürensdorf mit einem Messer auf einem Hausdach stundenlang der Festnahme durch die Polizei widersetzt. Er beschädigte durch Dachziegel etwa 30 parkierte Autos. In der Nacht auf Freitag er schliesslich festgenommen werden.

Zur Story