SDA Meldungen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Auszeichnung: Mutiges Ehepaar stoppt Axt-Angreifer von Flums



Ein Ehepaar hat sich im vergangenen Oktober in Flums SG mutig einem verwirrten Jugendlichen entgegengestellt, der mit einer Axt ein junges Paar mit Baby attackierte. Am Freitag wurden die Helfer als Lebensretter ausgezeichnet.

Die Frau und der Mann hätten grossen Mut bewiesen und sich dem Täter entgegengestellt, obwohl sie sich dabei selbst höchster Gefahr aussetzten, sagte Edith Graf-Litscher, SP-Nationalrätin und Stiftungsratspräsidentin der Carnegie-Stiftung am Freitag in Bern bei der Übergabe der goldenen Ehrenmedaille.

Der 17-jähriger Lette hatte Ende Oktober in Flums sieben Menschen mit einem Beil teilweise schwer verletzt. Der verwirrte Angreifer wollte die Menschen töten, wie er später gestand. Der Jugendliche hatte auf dem Postplatz zuerst ein Ehepaar von hinten angegriffen, das mit seinem achtmonatigen Kind unterwegs war.

Der 35-jährige Mann und seine 30-jährige Frau wurden schwer verletzt. «Die beiden Passanten, die eingriffen, wurden ebenfalls attackiert und leicht verletzt», teilte die Polizei nach der Bluttat mit.

Wie am Freitag in der Laudatio bei der Preisverleihung durch die Carnegie-Stiftung geschildert wurde, waren die beiden Helfer mit dem Auto unterwegs, als sie durch die angstvollen Schreie der jungen Frau auf das Verbrechen aufmerksam wurden. Der Jugendliche drosch mit voller Kraft mit der Axt auf die Frau ein. Zuvor hatte er den Vater des Kindes schwer verletzt.

Das Opfer war bewusstlos zusammengebrochen und hatte dabei den Kinderwagen umgerissen. Wendelin Marthy wollte den Täter aufhalten, wurde jedoch selbst mit der Axt angegriffen und verletzt. Seine Frau Beatrix ging auf den Täter zu und schrie ihn voller Wut ununterbrochen bis dieser die Flucht ergriff.

"Der Jugendliche wollte mit dem Auto des Retter-Paars wegfahren, doch Beatrix Marthy versuchte, ihn mit aller Kraft daran zu hindern. Dabei schlug der Täter mehrmals mit der Axt auf Frau Marthys Hände“, heisst es im Redetext, der auf der Website der Stiftung nachzulesen ist.

Schliesslich fuhr der 17-Jährige mit dem Auto des Ehepaars Marthy davon, baute jedoch einen Unfall. Er flüchtete zu Fuss weiter und attackierte bei einer Tankstelle drei weitere Passanten, bevor er von der Polizei gestellt werden konnte. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

103
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

111
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

146
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

124
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

94
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

9
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

103
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

111
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

146
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

124
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

94
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Mehr als zwei Millionen Muslime beten auf dem Berg Arafat

Mehr als zwei Millionen Muslime haben sich am Montag zum Gebet auf dem Berg Arafat bei Mekka versammelt. Am zweiten Tag der jährlichen Pilgerfahrt Hadsch strömten die weissgekleideten Pilger am frühen Morgen auf den Steinhügel.

Sie richteten auf dem südlich der heiligen Stadt in Saudi-Arabien gelegenen Berg Bittgebete an Gott. Das Gebet auf dem Berg Arafat ist einer der Höhepunkte der Pilgerfahrt, die zu den fünf Säulen des Islam gehört und die jeder gesunde Muslim ein Mal im Leben …

Artikel lesen
Link zum Artikel