DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Wegen Frauen-«Lynchjustiz»: Polanski bleibt César-Verleihung in Frankreich fern

27.02.2020, 13:34
Roman Polanski
Roman Polanski
Bild: EPA

Die Verleihung des höchsten französischen Filmpreises César findet am Freitag ohne den Favoriten statt: Der mit Vergewaltigungs-Vorwürfen konfrontierte Regisseur Roman Polanski will der Zeremonie fernbleiben, wie er am Donnerstag mitteilte.

Er begründete dies mit der «Lynchjustiz» durch Frauenrechtlerinnen. Sie haben neue Proteste gegen den französisch-polnischen Filmemacher angekündigt, der mit seinem neuen Film «Intrige» in zwölf Kategorien nominiert ist.

Polanski verwies darauf, dass die Aktivistinnen vor dem Pariser Konzertsaal Pleyel demonstrieren wollen, wo die César-Gala am Freitagabend stattfindet. Zudem gebe es Unruhe wegen der Akademieleitung, die nach Vorwürfen der Intransparenz und autoritärer Strukturen vor knapp zwei Wochen geschlossen zurückgetreten war. Die César-Verleihung werde deshalb «eher ein Symposium als ein Fest des Kinos, das seine grössten Talente ehrt», erklärte Polanski.

Die Akademie-Führung war auch wegen der zwölf Nominierungen für Polanski in die Kritik geraten, der unter anderem auf den Preis als bester Regisseur hoffen kann.

Kurz vor dem Filmstart von «Intrige» im November hatte ein früheres Model Polanski vorgeworfen, sie 1975 vergewaltigt zu haben. Der Filmemacher bestreitet dies. In den USA wird er weiter wegen Missbrauchs einer Minderjährigen in den 70er Jahren gesucht, den er auch eingeräumt hat. (aeg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Charles Manson ist tot

1 / 20
Charles Manson ist tot
quelle: ap/ap
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

US-Popstar Demi Lovato outet sich als nicht-binär – weder Mann noch Frau

Vor Kurzem hatte Demi Lovato klargestellt, pansexuell zu sein und sowohl Männer als auch Frauen zu lieben. Nun erklärt der Popstar, dass er sich als nicht-binär identifiziert, also keinem Geschlecht zugeordnet werden möchte.

«Jeden Tag, an dem wir aufwachen, wird uns eine weitere Gelegenheit und Chance gegeben, der zu sein, der wir sein wollen und wünschen», erklärt US-Star Demi Lovato in einem Clip, der auf Instagram mit mehr als 100 Millionen Followern geteilt wird, und offenbart: «Ich bin stolz darauf, euch wissen zu lassen, dass ich mich als nicht-binär identifiziere und meine Pronomen offiziell ändern werde, um vorwärts zu kommen.»

Lovato will keinem Geschlecht mehr zugeordnet, also weder als Mann noch als Frau …

Artikel lesen
Link zum Artikel