DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Actor and Eastern Congo Initiative Founder Ben Affleck listens to testimony on Capitol Hill in Washington, Wednesday, Feb. 26, 2014, during the Senate Foreign Relations Committee hearing on the Congo. (AP Photo/Susan Walsh)

Bild: AP/AP

Lebenslänglich

Ben Affleck darf nie mehr im Hard Rock Casino Black Jack spielen



Der zweifache Oscarpreisträger wurde dabei erwischt, wie er beim Black Jack Karten «zählte». Eine Technik, welche die Gewinnchancen erhöht.

Karten zählen ist zwar nicht illegal, bei Verdacht kann ein Spieler aber aus dem Casino verbannt werden – weil er sich dadurch gegenüber den anderen Spielern einen Vorteil verschafft.

Von sieben Sicherheitsleuten begleitet, verliess Affleck das Hotel. Weil seine Sperre lebenslänglich gilt, wird er wohl kaum zurückkehren.

Der Schauspieler ist bekannt für seine Klasse als Kartenspieler. Im Jahre 2001 gewann er beim selben Spiel im selben Hotel 800'000 Dollar, als er drei Hände gleichzeitig spielte.

(tog)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

«Ich mag ihre ganze Familie nicht» – Miley Cyrus will undercover wissen, was die Leute von ihr halten

Der amerikanische Komiker Jimmy Kimmel hat immer wieder gute Ideen: In seinem neusten Video lässt er anlässlich der VMAs Miley Cyrus inkognito die Meinung über sie selbst einholen. 😅

(lae)

Artikel lesen
Link zum Artikel