Zürich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Einsatz der Sondereinheit «Diamant» in Elgg ZH: 68-jähriger Mann schoss im Keller um sich



Kantonspolizei Zürich, Sondereinheit Diamant

Die Sondereinheit Diamant beim Training. Bild: Kapo ZH

In der Nacht auf Sonntag kam es im Rahmen eines Polizeieinsatzes in Elgg ZH zu Schussabgaben durch einen 68-jährigen Mann. Verletzt wurde beim Einsatz niemand. 

Nachdem Verhandler der Kantonspolizei Zürich den bewaffneten Mann am frühen Sonntagmorgen zum Aufgeben bewegen konnten, wurde durch die Einsatzgruppe Diamant verhaftet.

Kurz nach 23.00 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, wonach es in Elgg in einem Reiheneinfamilienhaus zu einer Auseinandersetzung gekommen sei. Beim Eintreffen der Kantonspolizisten gab der sich alleine im Haus befindende Mann mehrere Schüsse im Keller des Gebäudes ab.

Die Einsatzkräfte umstellten die Liegenschaft und sperrten das Gebiet grossräumig ab. Ein Verhandler der Kantonspolizei Zürich nahm telefonischen Kontakt mit dem  68-Jährigen auf und konnte diesen nach mehrstündigen Gesprächen zum Aufgeben bewegen.

Angehörige der Einsatzgruppe Diamant nahmen den Mann fest. Mehrere Schusswaffen und Munition wurden sichergestellt. Motiv und Hintergründe des Streites sowie der Grund der Schussabgaben werden durch die Kantonspolizei Zürich sowie die Staatsanwaltschaft abgeklärt.

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Interview

«Ich fühle mich wie ein Parasit» – Corona-Patientin berichtet aus Zürcher Spital

Eine 26-jährige Zürcherin ist am Samstag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Seither verbringt sie ihre Tage im Unispital Zürich. Wie es ihr aktuell geht und wann sie aus der Quarantäne entlassen wird, erzählt sie im Interview.

Anna, du wurdest am Samstag positiv auf das Coronavirus getestet, wie geht es dir aktuell?Anna Meier*: Eigentlich nicht schlecht. Ich habe immer noch etwas Halsweh, Husten und eine verstopfte Nase.

Wo befindest du dich aktuell?Ich bin in einem Zimmer im Zürcher Unispital. Rausgehen darf ich nicht. Der Raum hat zwar einen Balkon, aber betreten darf ich ihn nicht. Wenn ich das Fenster öffnen will, dann nur mit Mundschutz.

Weisst du, wo du dich angesteckt hast?Ich war vorletztes Wochenende in …

Artikel lesen
Link zum Artikel