Romandie
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trennung von Maudet und FDP ist definitiv



Der Genfer Staatsrat Pierre Maudet bekr

Pierre Maudet. Bild: sda

Der Genfer Staatsrat Pierre Maudet legt keinen Rekurs gegen seinen Ausschluss aus der Genfer FDP ein. Diesen hatte der Parteivorstand Anfang Juli beschlossen. Maudet gab seinen Entscheid am Mittwoch in einem Interview mit der Gratis-Wochenzeitung «GHI» bekannt.

Maudet hatte 30 Tage Zeit, bei der Generalversammlung der FDP Rekurs gegen seinen Ausschluss aus der Kantonalpartei einzulegen. Er habe die Idee aufgegeben, sich auf die Parteibasis zu stützen, weil er es für «schwierig halte, gegen Gerüchte zu kämpfen», sagte Maudet.

«Bis heute hat mir das Präsidium noch immer nicht die objektiven und nachgewiesenen Gründe für den übereilten Entscheid des Vorstands genannt», sagte der teilweise entmachtete Staatsrat.

Er befürchte, dass die Partisanenkämpfe, die seiner Ansicht nach eine persönliche Abrechnung seien, die Aufmerksamkeit von den wirklichen Problemen – der aktuellen Wirtschaftskrise – ablenken könnten, sagte der Vorsteher der Direktion für Wirtschaftsförderung des Kantons weiter.

Maudet wird von nun an ohne parteiliche Unterstützung in der Regierung arbeiten. «Ich beanspruche meine Unabhängigkeit», sagte er. «Vor zwei Jahren vom Volk durch Majorzwahl gewählt, werde ich weiterhin für das Allgemeinwohl kämpfen», sagt der einstige Hoffnungsträger der FDP.

Luxusreise in die Wüste

Die Affäre Maudet beschäftigt die Genfer Politik seit zwei Jahren. Gegen den Staatsrat wurde von der Genfer Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Vorteilsnahme ermittelt. Im vergangenen Monat kündigte die Staatsanwaltschaft ihre Absicht an, den Staatsrat vor Gericht zu stellen.

Hauptvorwurf ist eine Luxusreise nach Abu Dhabi. 2015 spendierte das Königshaus der Emirate der Familie Maudet und weiterer Entourage einen Flug in der Business-Klasse, einen Aufenthalt im Luxushotel und den Besuch eines Formel-Eins-Rennens. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Einstürzende_Altbauten * 06.08.2020 18:32
    Highlight Highlight er verstehts wirklich nicht. Unglaublich.
  • Linus Luchs 05.08.2020 13:49
    Highlight Highlight "Nicht nachgewiesen – Gerüchte – persönliche Abrechnung – Ablenkung von wirklichen Problemen – für das Allgemeinwohl kämpfen..."

    Maudet ist Trump näher, als er glaubt.
  • grind 05.08.2020 11:40
    Highlight Highlight gegen gerüchte lässt sich wunderbar ankämpfen. und zwar mit fakten.
    hat er halt leider auch keine zu seinen gunsten
  • Lightwood 05.08.2020 11:29
    Highlight Highlight «Ich beanspruche meine Unabhängigkeit». 😂 Und ich bin der Urheber meiner Leistung. 🤷‍♂️
    • Der Hund muss schnell raus! 05.08.2020 14:35
      Highlight Highlight Klingt nach komplettes Unverständnis seiner eigenen Taten und Bereicherung!
      Maudet schein auch einer zu sein, der sich als Gottgegeben sieht und glaubt Unfehlbar zu sein.
      Egal was man beweisen konnte, für ihn war es nie ein Grund Konsequenzen zu übernehmen. Nein, von ihm kommen nur Ausflüchte.
      Maudet ist für mich der Prototyp des Politikers der es als Geschäftsmodell sieht. Werde Gewählt und dann geht das Kassieren los! Also genau die Art die dem Bürger allen Vorurteile bestätigt!

Kantonsgericht Waadt verurteilt Klimaaktivisten für Aktion in CS-Filiale

Die Klimaaktivisten haben die zweite Runde gegen die Waadtländer Gerichte verloren. Sie wurden am Donnerstag im Berufungsverfahren in Renens wegen Hausfriedensbruchs verurteilt, weil sie in einer Filiale der Credit Suisse Tennis gespielt hatten.

Im Gegensatz zur ersten Instanz entschied das Kantonsgericht, dass die zwölf Aktivistinnen und Aktivisten nicht aus Gründen eines «rechtfertigenden Notstandes» heraus gehandelt hatten. Ihr Tennisspiel bei der Credit Suisse in Lausanne im November …

Artikel lesen
Link zum Artikel