Hauptsache berühmt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grosszügig und tierlieb

Jennifer Aniston rettet einem Pferd das Leben

This image released by Cinelou Films shows Jennifer Aniston in a scene from

Das ist Aniston im Film «Cake». Ähnlich muss sie wohl beim Anblick des armen Pferdes dreingeguckt haben. Bild: AP/Cinelou Films

Jennifer Aniston war, zusammen mit ihrem Schatz Justin Theroux, in New York unterwegs. Dort soll ihr laut Promiflash ein trauriges Kutschenpferd aufgefallen sein.

Die Schauspielerin soll nicht lange überlegt, sondern den Kutscher schnurstracks darauf hingewiesen haben, dass es elend um sein Ross bestellt sei.

Dieser habe das auch zugegeben, er könne aber nicht auf die Dienste des Ponys namens Shamy verzichten, einen Lohnausfall könne er sich nicht leisten. Und was macht Aniston? Richtig: Sie zückt ihre Kreditkarte und versichert dem Mann, dass sie für die Lohneinbusse aufkommen werde. Das ist doch mal eine nette Geste!

(lue)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zu Tode geschleckt! Briten, Hunde und Touristen haben ihren Cumberbatch aus Schoggi verzehrt

Am Karfreitag stellten ein paar lustige Briten Benedict Cumberbatch aus Schoggi, genauer aus 500 Tafeln bester belgischer Milchschokolade, in ein Einkaufszentrum. Jetzt erreicht uns die Nachricht, dass von Herrn Cumberbatch nichts mehr übrig ist. Dass er vollkommen verzehrt wurde von Kindern, Grosis, Hunden, Touristen und andern Schoko-Kannibalen. Weil er aus Schokolade noch viel unwiderstehlicher war als im Leben.

Artikel lesen
Link zum Artikel