DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Stadion an der Anfield Road ist die Heimstätte des FC Liverpool. Hier spielt allerdings die englische Nationalmannschaft gegen Italien.
Das Stadion an der Anfield Road ist die Heimstätte des FC Liverpool. Hier spielt allerdings die englische Nationalmannschaft gegen Italien.Bild: Bongarts
Duell-Auswertung

Die watson-User haben gewählt: Jeder Fussballfan sollte mindestens einmal im Leben an der Anfield Road gewesen sein

19.09.2014, 21:4120.09.2014, 08:41

«Wo ist die Stimmung am elektrisierendsten? Wo atmet man Geschichte ein? Welche Arena sorgt für Gänsehaut? In welchem Tempel muss jeder Fussballanhänger einmal gewesen sein?» Das haben wir Sie vor rund zwei Wochen in unserem grossen Stadion-Duell gefragt.

Der grosse Sieger ist das Anfield Stadium. Das legendäre Stadion des FC Liverpool hat den Signal Iduna Park von Borussia Dortmund und den Celtic Park von Celtic Glasgow auf die Plätze 2 und 3 verwiesen.

Mehr zum Thema

Knapp am Podest vorbeigeschrammt, sind das Old Trafford von Manchester United, La Bombonera des argentinischen Traditionsvereins Boca Juniors und das Wembley, das englische Nationalstadion. Das erste Schweizer Stadion, der Basler St.Jakob-Park, folgt erst auf Rang 37.

Anfield hat den Titel sicherlich verdient. Seit 1884 steht ein Stadion an dieser Stelle. Zunächst war es allerdings die Heimstätte des FC Everton. Erst als die «Toffees» 1892 in den wenige Kilometer entfernten Goodison Park zogen, wurde der FC Liverpool gegründet, um dem verwaisten Stadion wieder Leben einzuhauchen.

Der Goodison Park (im Hintergrund) des FC Everton und die Anfield Road liegen nur ein paar Kilometer voneinander entfernt.
Der Goodison Park (im Hintergrund) des FC Everton und die Anfield Road liegen nur ein paar Kilometer voneinander entfernt.bild: info-stades.fr

18 Meistertitel feierten die «Reds» bis heute an der Anfield Road. Immer wieder wurde das Stadion baulich angepasst: 1957 wurde die erste Flutlichtanlage gebaut, 1994 die berühmte Stehplatzrampe «The Kop» in eine reine Sitzplatztribüne umgewandelt.

In den nächsten Jahren soll die Kapazität endlich erhöht werden. Rund 60'000 (statt wie bisher 45'362) Zuschauer sollen dann darin Platz finden. Wenn alles klappt, beginnen die Bauarbeiten im Januar 2015. Und wenn die neue Arena steht, ist eines garantiert: Gänsehaut. Nämlich wenn das ganze Stadion bei der Eröffnung «You'll never walk alone» singt.

So soll das neue Stadion an der Anfield Road dereinst aussehen.
So soll das neue Stadion an der Anfield Road dereinst aussehen.Bild: Liverpool FC
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Villarreal und die Leichtigkeit des Lebens – wie die Spanier zur Sensation wurden
Der Champions-League-Halbfinal gegen Liverpool (heute 21 Uhr) ist das Highlight in der Vereinsgeschichte von Villarreal. Wie ist es möglich, dass der Verein aus einer spanischen Kleinstadt in Europas Elite aufgestiegen ist?

Wenn es um das «Yellow Submarine» geht, dann denken die Menschen in Liverpool normalerweise an ihre Beatles. Heute Mittwoch ist das für einmal anders. An der legendären Anfield Road ist für das Hinspiel des Champions-League-Halbfinals nämlich die spanische Version des gelben U-Boots zu Gast: die Fussballer aus Villarreal. So wird das Team aus der spanischen Kleinstadt knapp 60 Kilometer nördlich von Valencia liebevoll genannt.

Zur Story