DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drei Neue im Komitee

Schifferle bleibt Präsident der Swiss Football League



23.05.2014; Bern; Fussball Super League - Saisonrueckblick 2013 / 14 des Schweizerischen Fussballverband (SFV); Heinrich Schifferle Praesident der Swiss Football League aeussert sich an einer Medienkonferenz zur Saison 2013/14 der Fussball Super League.  (Christian Pfander/freshfocus)

Präsident Schifferle. Bild: Christian Pfander/freshfocus

Die Vertreter der Super- und Challenge-League-Klubs haben an ihrer Generalversammlung Heinrich Schifferle als Präsident bestätigt. Die Wahl erfolgte einstimmig. Im Vorfeld gab es Diskussionen, ob Schifferle wiedergewählt werden könne, weil er beruflich in finanzielle Unstimmigkeiten mit seinem Arbeitgeber verwickelt ist.

Im Komitee wurden drei Mitglieder nach Rücktritten ersetzt. Dölf Früh (FC St.Gallen), Alain Kappeler (YB) und Claudio Sulser (FC Lugano) sind neu im Gremium. Sie gesellen sich zu den Bisherigen Roger Bigger (FC Wil), Ancillo Canepa (FC Zürich), Jean-Claude Donzé (FC Sion), Bernhard Heusler (FC Basel) und Peter Stadelmann (FC Schaffhausen). (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gesichtserkennung beim FC Sion? Datenschützer hätte nichts dagegen

Der Kanton Wallis erwägt gemäss watson-Informationen die Möglichkeit, Kameras an den Eingängen des Tourbillon-Stadions zu installieren, falls die Verwendung von personalisierten Tickets Hooligans nicht davon abhält, bei Spielen des FC Sion zuzuschlagen.

» Das Original dieses Artikels auf französisch

Der FC Sion hat am Dienstag in einer Mitteilung bekanntgegeben, dass die Eintrittskarten für die Heimspiele des Super-League-Klubs ab sofort personalisiert werden. Diese Massnahme zielt darauf ab, die Zuschauerkontrolle zu verbessern, das heisst zu verhindern, dass Fans trotz Verbot (aufgelistet in Hoogan, der nationalen Datenbank über Hooligans) die Tribünen des Tourbillon-Stadions betreten.

Sollte sich dieses in der Schweiz neue Vorgehen als …

Artikel lesen
Link zum Artikel