Food
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ausgekocht für «Jamie's Italian»: Jamie Olivers Restaurantkette ist insolvent



Die Restaurantkette des britischen Starkochs Jamie Oliver, «Jamie's Italian», hat in Grossbritannien Insolvenz angemeldet. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

epa07588783 (FILE) - English chef Jamie Oliver at the presentation of his new cookbook '5 ingredients' held in his restaurant 'Jamie's Italian’ in The Hague, The Netherlands, 09 November 2017, reissued 21 May 2019. Media reports on 21 May 2019 state that Jamie Oliver’s restaurant chain is calling in administrators, putting more than 1,300 jobs at risk. The company, includes 23 Jamie’s Italian outlets, plus the Fifteen and Barbecoa restaurants.  EPA/LEX VAN LIESHOUT

Läuft nicht so bei Jamie Oliver. Bild: EPA/ANP

«Ich bin sehr betrübt über diese Entwicklung und würde gerne allen Mitarbeiter und unseren Zulieferern danken, die mit Herz und Seele im vergangenen Jahrzehnt in diesem Unternehmen gearbeitet haben», sagte Oliver der Mitteilung zufolge.

Rund 1300 Beschäftigte müssen der BBC zufolge nun um ihre Arbeitsplätze fürchten. Gegründet hatte der Fernsehkoch die Restaurantkette im Jahr 2008. Zuletzt betrieb er noch 25 Filialen in Grossbritannien. Auch mit Steakhäusern erlitt Oliver bereits Schiffbruch. (sda/dpa)

Wie findest du mein Kochen, Gordon Ramsay?

«Food Expert» Baroni versucht Wurst zu machen

Play Icon

Food! Essen! Yeah!

Käse aus der Sprühdose und Co. – wenn Schweizer US-Snacks probieren

Link zum Artikel

Fertig jetzt! Wir machen nun Street Tacos – und zwar RICHTIG 🌮🌮🌮

Link zum Artikel

Wo gilt Rülpsen als höflich? Der Food-Knigge rund um die Welt

Link zum Artikel

Sorry, liebe Vegetarier, Parmesan ist nun mal NICHT vegetarisch

Link zum Artikel

7 Gründe, weshalb Jamie immer noch der Grösste ist

Link zum Artikel

Und NUN: 6 Rezepte mit ordentlich viel Koriander, Babes!

Link zum Artikel

Meine Tochter (10) hat den superveganen Gutmenschburger getestet und meint ...

Link zum Artikel

Stimmen diese 9 Koch-Mythen wirklich?

Link zum Artikel

Es ist wieder so weit: Es gibt Curry! Leute, CURRY! YAY!

Link zum Artikel

Leute, spart euch eure Diät! Und euer Detox erst recht

Link zum Artikel

Wissenschaftlich bewiesen: Englisches Frühstück ist besser als alle anderen

Link zum Artikel

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Link zum Artikel

So machst du aus deiner Instant-Suppe ein Gourmet-Menu

Link zum Artikel

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Link zum Artikel

Ich habe das hipsterigste Gericht der Welt gekocht und bin begeistert

Link zum Artikel

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link zum Artikel

Ich ging vegan essen – also, Sachen, die Veganer gerne essen. Es kam nicht gut

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Link zum Artikel

Zum World Vegetarian Day: 8 Vegi-Rezepte, die ich immer wieder koche 

Link zum Artikel

Guck – hier sind 8 Sandwiches, die du dir mal gönnen solltest. Gern geschehen!

Link zum Artikel

WAS zum Geier ist denn DAS? Hier kommt das grosse internationale WÄH-Quiz!

Link zum Artikel

Ich habe einen CBD-Burger gegessen und war danach komplett verpeilt

Link zum Artikel

Wie Food-besessen bist du? Wir sagen es dir!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

26
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Herr Peter 22.05.2019 22:08
    Highlight Highlight Auf der einen Seite ist's natürlich schade. Das Konzept war eigentlich gut, und das Essen war den eher hohen Preis wert was die Qualität angeht. Einen Knackpunkt hat das ganze allerdings. Ich bin ab und zu in England in diversen Städten.
    a) Jedes Jamie's Italian hat genau die gleiche Karte
    b) über die Jahre hat's auf dieser null Abwechslung gegeben
    Für diese Preise würde ich zwischendurch was neues auf der Karte erwarten. Viele Engländer offenbar auch.
  • beaetel 22.05.2019 04:38
    Highlight Highlight Gut Kochen und rechnen sind halt Gegensätze. Das eine davon ist eine Kunst, auch wenn die meisten dieser Künstler, es als Handwerk ansehen. Aufs Geld achten, budgetieren, rechnen und berechnen werden da in einer völlig anderen Hirnregion abgearbeitet. Darum macht der Konkurs von Jamie mir diesen nur noch sympathischer. Bedauerlich aber sowieso.
  • leu84 21.05.2019 23:55
    Highlight Highlight Das eine ist Gastwirt sein und sein Restaurant führen. Das andere braucht viel Erfahrung in Management und die Übersicht. Man hat auch keine Kontrolle, wie die Köche in den Franchises arbeiten. Leute, die in Jamies Name arbeiten. Man braucht absolut blindes Vertrauen, was bei viel Geld und guter Name schwierig ist.

    Ich mag seine Art zu kochen und auch er beeinflusste mich etwas.
  • Redback 21.05.2019 19:37
    Highlight Highlight Er ist nicht der Erste und auch nicht der Einzige Starkoch welcher seine Restaurants zumachen muss. Starkoch heisst nicht gleich erfolgreich.
    • Rabbi Jussuf 21.05.2019 19:54
      Highlight Highlight Von einigen Sterneköchen hört man, dass sie mit ihrem Restaurant kaum etwas verdienen.
  • Garp 21.05.2019 18:48
    Highlight Highlight Ich mag Jamie und seine verschiedenen Projekte. Vielleicht wollte er zu viel und die Qualität hat gelitten? Mir tun vor allem die Angestellten leid und ich hoffe er gibt nicht auf und macht es besser. Man erfährt ja leider nichts über die Gründe.
  • Chääschueche 21.05.2019 18:44
    Highlight Highlight Und was ist mit den restlichen Restaurants Weltweit? Der hat Restaurants auf jedem Kontinent und Kreuzfahrtschiffen.

    Sehr lausiger bzw. unvollständiger Artikel.

  • Nelson Muntz 21.05.2019 17:46
    Highlight Highlight Schade, die Idee sozial schwache zu unterstützen war super.
  • Cédric Wermutstropfen 21.05.2019 16:34
    Highlight Highlight Man munkelt, dass die Olivenöl- und Zitronenpreise gestiegen sind...
    • Weasel 21.05.2019 20:10
      Highlight Highlight Und chili
  • Randalf 21.05.2019 16:22
    Highlight Highlight
    Als gelernter Koch hat er es immer wieder geschafft mich zum Staunen zu bringen mit wieviel Leichtigkeit und Freude er an die Töpfe ging.
    Tut mir leid für ihn.
    Wie Oliver Baroni schon schreibt, hat er keine Berührungsängste und auch die Ernährung in der Schule hat er auf ein anderes Niveau gebracht.
    Leid tun mir seine Angestellten, aber ich hoffe dass sie mit ihrem Background eine andere Stelle finden werden.
  • honesty_is_the_key 21.05.2019 16:21
    Highlight Highlight Ich mag die Kochbücher und Kochshows von Jamie Oliver sehr. Seine sozialen Engagments, seine Bemühungen was gegen "Food Wasting" zu unternehmen, sich dafür zu bemühen dass an britischen Schulen auch gesundes Essen serviert wird etc. Ich kenne ihn natürlich nicht persönlich, aber mir ist er sehr sympatisch und ich finde es für ihn und noch viel mehr für seine Angestellten schade.
  • actualscientist 21.05.2019 16:14
    Highlight Highlight Habe selber mal in einem Jamie's Italien gegessen und war begeistert. Sehr schade!
  • Knoepfli73 21.05.2019 16:09
    Highlight Highlight So sad ... 😥
  • Muselbert Qrate 21.05.2019 16:00
    Highlight Highlight Ich mag den Typen, aber leider war in seinen Restaurants die Speisekarte das qualitative Highlight des Abends..
    • Spirulina 21.05.2019 18:59
      Highlight Highlight wirklich? ich war nie da und andere Meinungen über sein Essen würden mich interessieren. Anyone?
    • Oimel 22.05.2019 14:12
      Highlight Highlight War vor einigen Jahren mal im fifteen. Und das Essen war hervorragend. Und auch preislich völlig in Ordnung.
  • Gigi,Gigi 21.05.2019 15:35
    Highlight Highlight Das hat Jamie nicht verdient. Sehr schade. Doch leider war die Qualität in seinen Restaurants nicht wirklich top für den, für die Briten doch eher teuren, Preis. Und in der Zwischenzeit gibt es auch erfolgreichere "Nachahmer" wie zum Beispiel die BigMama Group in Frankreich und andere.
  • obi 21.05.2019 15:24
    Highlight Highlight Jamie wird wohl dafür ziemlich dran kommen. Obwohl er das eigentlich nicht sollte. Er versuchte, etwas Neues zu schaffen. Er beschäftigte junge Leute, die sozial benachteiligt waren. 10 Jahre lang haben die zusammen etwas Mutiges und Gutes getan.
    • Chili5000 21.05.2019 15:36
      Highlight Highlight Woran liegt es das die Kette insolvent wurde? Zu wenige Besucher oder zu hohe Betriebskosten?
    • oliopetrolio 21.05.2019 16:08
      Highlight Highlight Ja seine Ideen und Visionen für die Gastronomie waren grandios. Dieses Metier eignet sich gut fürsozial Schwache und Behinderte. Ich rede aus jahrelanger Erfahrung.
      Leider ist aber sein Imperium viel zu schnell gewachsen. Mir tun die 1300 Angestellten leid. Aber ich bin überzeugt dass Jamie hier Hilfe leisten wird und sein Vermögen von über 240 Mio Pfund für diese Menschen herunterfahren wird.
    • Chili5000 21.05.2019 16:32
      Highlight Highlight @oliopetrolio: Selten so was dämliches gelesen wie Ihren Kommentar. Was soll er? Sein Vermögen für diese Menschen herunterfahren? Ernsthaft? Sie meinen wohl er soll sein Privates Vermögen den Angestellten auszahlen? Es ist ja nicht so das er für 1300 Menschen über Jahre hinweg einen Arbeitsplatz geboten hat. Er hat seine Angestellten weder beschissen noch ohne Lohn arbeiten lassen...
    Weitere Antworten anzeigen

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

In Manchester erhielten Restaurantbesucher wegen einer Etikettenverwechslung eine Flasche Le Pin Pomerol 2001. Und niemand merkte es.

«Shit happens», sagt man, wobei dies in unserer Geschichte ganz extrem auf die Perspektive ankommt.

Stell dir vor, du gehst in ein Steakhouse und gönnst dir einen richtig guten und richtig teuren Rotwein. Weil ihr etwas zu feiern habt, bestellt ihr eine Flasche für über 100 Franken.

Und kriegt (unbemerkt) das hier ...

Das Problem (aus Gäste-Sicht): Du ahnst nichts, sondern erfährst erst am nächsten Tag bei Twitter davon ...

Château Le Pin.

In der Nähe der berühmten Weinstadt Bordeaux gelegen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel