Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gesunkene Steuereinträge

Der Kanton Zug lebt von Erspartem



Der Kanton Zug schliesst seine Rechnung 2013 mit einem Defizit von 20,5 Millionen Franken. Ohne die Auflösung einer Steuerausgleichsreserve hätte das Minus sogar 68 Millionen Franken betragen. Für den Kanton kein Grund zur Panik. Zug kann gut vom Ersparten leben, denn das Eigenkapital beträgt stolze 1,13 Milliarden Franken.

Grund für die roten Zahlen sind die massiv gesunkenen Steuererträge der natürlichen Personen. Sie spülten dem Kanton nur noch 398,5 Millionen Franken in die Kasse, gut 50 Millionen weniger als budgetiert. Im Jahr 2012 verdiente Zug an seinen Einwohnern noch 411,5 Millionen Franken.  (dwi/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter