DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Simona Halep geht nach dem Sieg im Wimbledon-Final in die Knie.
Simona Halep geht nach dem Sieg im Wimbledon-Final in die Knie.
Bild: AP

«Noch nie besser gespielt» – Halep deklassiert Williams und zerstört deren Rekord-Traum

Serena Williams muss weiter auf ihren 24. Grand-Slam-Titel warten. Die 37-jährige Amerikanerin blieb im Wimbledon-Final gegen Simona Halep chancenlos und verlor in weniger als einer Stunde 2:6, 2:6. Für die Rumänin war es der zweite Major-Titel.
13.07.2019, 18:4713.07.2019, 18:56

Als nach 56 Minuten eine Vorhand von Serena Williams an der Netzkante hängen blieb, sank Simona Halep auf die Knie. Die Rumänin hatte auf dem berühmtesten Centre Court der Welt in ihrem ersten Wimbledon-Final eine nahezu perfekte Leistung geboten. «Es war die beste Partie meiner Karriere», sagte Halep, der im einseitigen Match nur drei einfache Fehler unterliefen.

Die Highlights der Partie.

Die ehemalige Nummer 1 hatte in ihrem ersten Wimbledon-Final einen Start nach Mass hingelegt. Nach acht Minuten und zwei Breaks lag sie bereits mit 3:0 in Führung, drei Minuten später stand es 4:0. Den Vorteil gab sie nie mehr aus der Hand. «Ich wusste, dass ich bei jedem Ball 100 Prozent geben muss», sagte Halep. «Ich musste dagegenhalten, denn wenn Serena einmal in die Partie zurückkommt, dann ist sie sehr, sehr stark.»

Auch im zweiten Durchgang schaffte es Halep dank ihrer defensiven Qualitäten, dem Druck von Williams mühelos standzuhalten. Das Break zum 3:2 gelang ihr nach einem von insgesamt 26 einfachen Fehlern der Amerikanerin, der Servicedurchbruch zum 5:2 mit einem herrlichen Rückhand-Winner. Vor dem Turnier habe sie den Mitarbeitern in der Garderobe gesagt, dass es ihr Traum sei, hier im All England Club einmal Mitglied zu werden. «Nun ist dieser wahr geworden», so Halep.

«Ein besseres Match habe ich noch nie gespielt. Mein Magen hat sich vor dem Match nicht gut angefühlt, so nervös war ich. Während dem Spiel hatte ich aber keine Zeit nachzudenken. Es fühlt sich unglaublich an, diese Trophäe zu halten. Ich habe mein Spiel geändert, um auf Rasen erfolgreich zu sein. Ich spürte, dass ich in diesem Jahr ein besseres Gefühl für die Bälle hatte. Danke an meine Eltern, sie haben mich unterstützt seit ... ja seit ich geboren wurde..»
Simona Halep

Für die 27-Jährige aus Constanta war es der zweite Grand-Slam-Titel. 2018 hatte sie am French Open in Paris triumphiert, nachdem sie in ihren ersten drei Major-Finals den Kürzeren gezogen hatte.

Halep mit dem Champions Walk, wo sie auch die Herzogin Kate trifft.

Die Zeit läuft gegen Williams

Serena Williams hingegen verlor auch ihren dritten Grand-Slam-Final seit der Geburt ihrer Tochter Alexis Olympia im September 2017. Noch immer fehlt der 37-Jährigen ein Titel zur Rekordmarke von Margaret Court, nachdem sie am Australian Open 2017 ihren 23. gefeiert hatte.

«Sie hat ausser sich gespielt. Wenn eine Spielerin so auftritt, bleibt einem nichts übrig anderes, als zu gratulieren.»
Serena Williams

Williams hatte im Vorfeld des Finals versucht, die Bedeutung dieses 24. Titels herunterzuspielen - ganz im Gegensatz zu ihrem Trainer Patrick Mouratoglou. «Dieser Rekord ist der ultimative», sagte der Franzose am Tag vor dem Final im Interview mit der BBC. «Er ist der einzige Grund, warum Serena zurückgekommen ist.» Der Druck sei enorm, so Mouratoglou. Es gehe darum, diesen zu akzeptieren, darüber zu sprechen und damit umzugehen.

Die Siegerinnenehrung in voller Länge.

Am Samstag scheiterte Williams aber nicht in erster Linie an den hohen Erwartungen, sondern an einer Gegnerin, die schlicht und einfach besser war. Dies war ihr bereits im US-Open-Final 2018 widerfahren, als sie gegen Naomi Osaka chancenlos blieb, dabei aber die Nerven verlor und auf dem Platz ausrastete.

Klar ist, dass Williams' Chancen, den Rekord zu egalisieren oder gar zu brechen, immer weniger werden. Die Zeit läuft gegen die Amerikanerin. Mit 37 Jahren und 290 Tagen wäre sie in Wimbledon zur ältesten Siegerin der Open Ära avanciert. In den letzten Monaten hatte Williams wiederholt mit Verletzungen zu kämpfen, seit ihrem Comeback wirkte sie nie mehr so fit wie vor der Babypause. (abu/sda)

Liveticker: 13.07. Williams – Halep

Schicke uns deinen Input
Serena Williams
Serena Williams
Simona Halep
Simona Halep
2
6
2
6
Das sagt Simona Halep
«Ein besseres Match habe ich noch nie gespielt. Ich habe daraufhin gearbeitet, hier vor der Royal Box gespielt. Mein Magen hat sich vor dem Match nicht gut angefühlt, so nervös war ich. Während dem Spiel hatte ich aber keine Zeit nachzudenken. Es fühlt sich unglaublich an, diese Trophäe zu halten. Es war der Traum meiner Mutter, dass ich hier mal gewinnen kann, als ich mit Tennis begann. Ich habe mein Spiel geändert, um auf Rasen erfolgreich zu sein. Ich spürte, dass ich in diesem Jahr ein besseres Gefühl für die Bälle hatte. Ich bin sehr, sehr glücklich. Danke an meine Eltern, sie haben mich unterstützt seit ... ja seit ich geboren wurde.»
Das sagt Serena Williams
«Sie hat ausser sich gespielt, Gratulation an Simona. Wenn eine Spielerin so spielt, bleibt einem nichts übrig, als zu gratulieren. Ich liebe diesen Sport, ich liebe es hier zu spielen. Die harte Arbeit hat sich gelohnt.»
Die Statistiken
Einige Statistiken zeigen, wie unfassbar gut Halep gespielt hat. Williams hat nur 59 Prozent der Punkte nach erstem Aufschlag gewonnen. Halep hat 13 Winner geschlagen und nur 3 Fehler gemacht. Bei Williams sind es 25 Fehler. Das Punktetotal: 54 für Halep, 38 für Williams.
Bild: screenshot wimbledon
Entry Type
2:6, 2:6 - Match - Simona Halep
Halep gewinnt! Keine Stunde dauerte dieses Final. Was für eine Leistung von der Rumänin. Williams hatte nicht den Hauch einer Chance und muss den Traum von ihrem 24. Grand-Slam-Titel vorerst wieder begraben.
Entry Type
40:0 - Matchball
Punkt mit dem Aufschlag. Matchbälle!
30:0
Wieder ist Halep überall anzutreffen, bis Williams die Rückhandverzieht.
15:0
Returnfehler von Williams.
Entry Type
2:6, 2:5 - Break - Simona Halep
Williams scheint fix und fertig, liegt mit 0:30 zurück. Dann helfen ihr drei gute Aufschläge, wieder heranzukommen. Und dennoch muss die Amerikanerin Breakchancen abwehren. Einmal geht das gut, beim zweiten Mal kommt der Winner von Halep. Der 24. Grand-Slam-Titel von Williams rückt in weite Ferne.
Entry Type
2:6, 2:4 - Game - Simona Halep
Halep steht kurz unter Druck, liegt mit 15:30 hinten. Doch in den wichtigen Momenten funktioniert auch der Aufschlag der Rumänin blendend. Sie befreit sich und bestätigt das Break.
Entry Type
2:6, 2:3 - Break - Simona Halep
Ist das fantastisch, was Halep hier spielt! Die Rumänin ist überall anzutreffen und bringt praktisch jeden Ball von Williams noch einmal zurück. Die Amerikanerin ist so geschockt, dass sie zusätzlich noch einige Bälle verschenkt. Das ist das Break für Halep.
Entry Type
2:6, 2:2 - Game - Simona Halep
Auch Halep hält dieses Mal problemlos. Die Sache ist klar: Wenn es Ballwechsel und Laufduelle gibt, geht der Punkt an Halep.
Entry Type
2:6, 2:1 - Game - Serena Williams
Das war ein lockeres Game für die Amerikanerin. Sie gibt keinen einzigen Punkt ab.
Entry Type
2:6, 1:1 - Game - Simona Halep
Auch Halep besteht den ersten Test und gewinnt das Game nach 15:30-Rückstand doch noch. Bislang hatte Williams keine einzige Breakmöglichkeit.
Entry Type
2:6, 1:0 - Game - Serena Williams
Williams gerät im ersten Game des zweiten Satzes gleich wieder unter Druck, hält diesem dieses Mal aber stand. Die Amerikanerin legt vor.
Impressionen aus de ersten Satz
epa07714403 Simona Halep of Romania in action against Serena Williams of the USA during their final match for the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 13 July 2019. EPA/NIC BOTHMA EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES
Bild: EPA
epa07714374 Catherine (L), the Duchess of Cambridge and Meghan Markle, the Duchess of Sussex in the Royal Box on Centre Court during the Wimbledon Championships at the All England Lawn Tennis Club, in London, Britain, 13 July 2019. EPA/NIC BOTHMA EDITORIAL USE ONLY/NO COMMERCIAL SALES
Bild: EPA
United States' Serena Williams reacts after losing a point to Romania's Simona Halep during the women's singles final match on day twelve of the Wimbledon Tennis Championships in London, Saturday, July 13, 2019. (AP Photo/Tim Ireland)
Bild: AP
Entry Type
2:6 - Satz - Simona Halep
Williams dominiert mittlerweile von der Grundlinie. Doch die pfeilschnelle Halep bringt Bälle zurück, mit denen die Amerikanerin einfach nicht rechnet. Deshalb kommen immer wieder auch Fehler. Der erste Satz geht hochverdient (in nur 26 Minuten) am Simona Halep.
Entry Type
2:5 - Game - Serena Williams
Williams hat beim Aufschlag den Rhythmus gefunden. Sie hält ohne Probleme. Dennoch schlägt Halep gleich zum ersten Satzgewinn auf.
Entry Type
1:5 - Game - Simona Halep
Erstmals wird auch Halep bei eigenem Aufschlag so richtig getestet, weil ihr zweiter Aufschlag von Williams konsequent angegriffen wird. Die Amerikanerin holt sich mit einer tollen Vorhand ihren ersten Breakball, vergibt den aber ohne Druck. Mit einem guten Aufschlag und unglaublicher Verteidigungsarbeit holt sich die Rumänin dann das Game. Noch eines fehlt zum ersten Satz.
Entry Type
1:4 - Game - Serena Williams
Serena kann doch noch Games gewinnen. Sie holt sich ihr erstes Aufschlagspiel zu null.
Entry Type
0:4 - Game - Simona Halep
Mit einem Ass holt sich Halep in elf Minuten das vierte Game in Folge. Sie hat sechs Winner und keinen Fehler auf dem Konto. Bei Williams sind es null Winner und neun Fehler.
Entry Type
0:3 - Break - Simona Halep
Unfassbar, wie viele Fehler Williams hier macht. Auf der anderen Seite bringt Halep fast alles zurück. Die Rumänin führt bereits mit Doppelbreak.
Entry Type
0:2 - Game - Simona Halep
Mit drei unerzwungenen Fehlern schenkt Serena Halep das nächste Game schon beinahe. Die Rumänin schliesst mit einem Winner ab.
Entry Type
0:1 - Break - Simona Halep
So hat sich Williams den Auftakt natürlich nicht vorgestellt. Obwohl der Aufschlag eine ihrer stärken ist, gibt sie gleich das erste Service-Game ab.
Entry Type
0:0 - Erster Aufschlag des Spiels - Serena Williams
Serena Williams hat wenig überraschend die Wahl gewonnen und beginnt mit dem Aufschlag.
Die Spielerinnen sind da
Halep, die Aussenseiterin
Im heutigen Final tritt Williams erneut als Favoritin an, gewann sie doch neun der zehn bisherigen Duelle gegen Halep. Im Lauf des Turniers kam die Amerikanerin zudem immer besser in Fahrt, nachdem sie in der ersten Saisonhälfte mit vielen Verletzungen zu kämpfen und kaum gespielt hatte.

Halep steigt trotz der schlechten Bilanz optimistisch in das elfte Duell gegen Williams. «Klar ist sie eine grosse Herausforderung für mich», sagte die Rumänin. «Aber ich bin mental stärker geworden und glaube an meine Chance.» Auf dem Weg in den Final hat die 27-Jährige aus Constanta nur einen Satz abgegeben. (sda)
Romania's Simona Halep celebrates winning a point against Ukraine's Elina Svitolina in a Women's semifinal singles match on day ten of the Wimbledon Tennis Championships in London, Thursday, July 11, 2019. (AP Photo/Ben Curtis)
Bild: AP
Serena Williams' nächste Chance
Serena Williams ist in Wimbledon noch einen Sieg vom 24. Titel an einem Grand-Slam-Turnier entfernt. Auf dem Weg zur erfolgreichsten Spielerin der Geschichte kann nur noch Simona Halep die 37-jährige Amerikanerin stoppen.

Für Williams geht es am Samstag um viel. Mit ihrem 24. Grand-Slam-Triumph, dem achten in Wimbledon, würde sie den Rekord der Australierin Margaret Court aus den Sechziger- und Siebzigerjahren egalisieren und statistisch zur erfolgreichsten Tennisspielerin aller Zeiten avancieren. Für die Amerikanerin wäre es der erste Major-Titel als Mutter, nachdem im September 2017 Tochter Alexis Olympia zur Welt gekommen ist. (sda)
United States' Serena Williams walks back to her seat as she plays Czech Republic's Barbora Strycova in a Women's semifinal singles match on day ten of the Wimbledon Tennis Championships in London, Thursday, July 11, 2019. (Adam Davy/Pool Photo via AP)
Bild: AP
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdient Roger Federer mit Werbeverträgen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

20. September 2009: Roger Federer sichert der Schweiz im Davis Cup gegen Italiens Potito Starace den Liga-Erhalt und feiert danach ausgelassen im Festzelt. Dabei tritt Erstaunliches zu Tage: Der Tennis-Maestro kann singen – und zwar ganz gut.

Das Schweizer Davis-Cup-Team trifft am Wochenende vom 18. bis 20. September in Genua auf Italien. Gegen die Südeuropäer geht es für die Schweizer im Abstiegs-Playoff mal wieder um den Verbleib in der Weltgruppe.

Die ersten beiden Einzelpartien können Stan Wawrinka und Roger Federer locker in drei Sätzen für sich entscheiden. Im Doppel vom Samstag wird das Duo Marco Chiudinelli/Wawrinka von Simone Bolelli und Potito Starace jedoch regelrecht vom Platz gefegt.

Die Entscheidung muss also am Sonntag …

Artikel lesen
Link zum Artikel