Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Marken: Nescafé verteidigt Platz als wertvollste Marke der Schweiz



Im Wettlauf um die wertvollsten Marken in der Schweiz hat der Nahrungsmittelmulti Nestlé klar die Nase vorn. Nescafé verteidigt seinen Platz an der Spitze und die Konzernmarke Nestlé belegt neu Platz zwei. Auch Nespresso schafft es in die Top-Ten.

Nescafé konnte seinen Markenwert noch einmal um sieben Prozent auf 11.4 Milliarden Franken verbessern und bleibt die wertvollste Marke in der Rangliste des Wirtschaftsmagazins «Bilanz» und der Marktberatungsfirma Interbrand. Die Dachmarke Nestlé steigerte ihren Wert auf knapp 8 Milliarden Franken und schaffte es auf den zweiten Platz.

Grund für den Erfolg Nestlés sieht Interbrand in der Strategie des Konzerns, sich auf erfolgreiche Marken zu konzentrieren und weniger erfolgreiche Marken aus dem Portfolio auszugliedern, wie es in der Medienmitteilung vom Freitag heisst.

Auf Platz drei der Rangliste liegt neu die Uhrenmarke Rolex mit einem Wert von 7.4 Milliarden Franken. Rang vier belegt die Swisscom mit 5 Milliarden Franken vor ABB mit 4.7 Milliarden Franken.

LafargeHolcim Aufsteiger des Jahres

Das grösste Wachstum im Markenwert verbuchte in diesem Jahr der französisch-schweizerische Zementkonzern LafargeHolcim. Nach der Fusion stieg der Markenwert um 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch der Luxusuhrenhersteller Audemars Piguet erhöhte seinen Markenwert. Er wuchs um elf Prozent auf 961 Millionen Franken.

Erheblich an Markenwert verloren hat dagegen die Grossbank Credit Suisse (Rang 9) mit einem Minus von 14 Prozent sowie der Industriekonzern Sulzer mit einem Rückgang von 15 Prozent.

Erstmalig in die Rangliste der 50 wertvollsten Marken schafften es die Privatbanken Pictet und Lombard Odier, der Aromastoffhersteller Givaudan sowie die Schliesstechnik-Marke Kaba.

Im Detailhandel positionierte sich die Migros (37. Rang) nach wie vor einige Plätze vor ihrem Konkurrenten Coop (44.). Im Schnitt stieg der Markenwert seit der letzten Erhebung um 3 Prozent auf rund 106 Milliarden Franken.

Bei der Interbrand-Methode, auf der die Rangliste der wertvollsten Schweizer Marken basiert, wird die finanzielle Stärke, die Bedeutung der Marke für den Kaufentscheidungsprozess sowie die zukünftig zu erwartenden Erträge für den Markenbesitzer berechnet. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen