DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fünf Unfälle im Raum Baregg führten zu Verkehrsbehinderungen – teilweise 20 Kilometer Stau

01.03.2019, 15:2801.03.2019, 15:30

Fünf Unfälle im Raum Baregg. © Kapo AG

Die Kantonspolizei Aargau meldet am Freitagnachmittag fünf Verkehrsunfälle auf der A1 im Raum Baregg. Zu Behinderungen komme es hauptsächlich in Fahrtrichtung Bern – aber auch die Fahrtrichtung Zürich sei betroffen.

Unter anderem habe ein Selbstunfall vor dem Bareggtunnel in Fahrtrichtung Bern einen Stau von zwischenzeitlich 20 Kilometern verursacht. Die Unfallstelle sei zwar geräumt, doch wirkten die Folgen lange nach. Die Lenkerin sei leicht verletzt worden. Sie habe die Herrschaft über ihr Fahrzeug verloren und sei gegen die Leitplanke geschleudert worden.

Auch der TCS meldete am Freitag diverse Vorfälle und Stau zwischen Neuenhof, Wettingen und dem Bareggtunnel. (jk/az)

Aktuelle Polizeibilder: Kollision im Viamala Tunnel

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14-jähriger Jugendlicher stürzt bei Aarau über Felswand und stirbt

Ein 14-jähriger Jugendlicher ist am Sonntag im Gebiet der Ramsflue in Erlinsbach AG bei einem Absturz über eine Feldwand tödlich verletzt worden. Das Opfer wurde nach einer intensiven Suche in felsigem Gebiet tot geborgen.

Zur Story