DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rauszeit

Städtetrip mal anders: 6 Ausflugstipps zu wahren Perlen der Schweiz

10.05.2021, 10:4111.05.2021, 12:12

In der Schweiz gibt es 162 Städte. Und genau zehn Städte mit über 50'000 Einwohnern. Und insbesondere in den Schweizer Grossstädten gibt es einiges zu entdecken. Langweilig wird einem in Zürich, Genf, Bern und so weiter sicher nie.

Manchmal lohnt sich aber auch ein Ausflug an einen kleineren, schmucken Ort, der vielleicht nicht so bekannt ist. Zum Beispiel zu den folgenden sechs Gemeinden. Denn dort wirst du sehen: diese Plätze haben ebenfalls viel zu bieten – und es sind wahre Perlen.

Foroglio, Tessin

Im Tessin findet man viele Wasserfälle, aber kaum einer ist so spektakulär wie jener im historischen Dörfchen Foroglio.

bild: watson

Was ihn so besonders macht, ist nicht, dass er von einem 108 Meter hohen Fels stürzt. Nein. Es sind die umliegenden Steinhäuser, die von den damaligen Bauern im 15. Jahrhundert errichtet worden sind.

bild: watson

Ein kleiner Rundgang durch das historische Bauerndörfchen, welches sich um eine kleine Kirche schmiegt und ein Picknick beim Wasserfall – so geht Städtetripp(chen) mal anders.

bild: watson

Saint-Saphorin, Waadt

Das sonnige Winzerdorf Saint-Saphorin liegt umzingelt von Rebbergen am Ufer des Genfersees mit herrlichem Blick auf die umliegenden Alpen. Ein Teil der Gemeinde gehört zu den terrassenförmigen – und absolut staunenswerten – Weinterrassen des Lavaux.

bild: shutterstock

Neben der traumhaften Landschaft findet man in der kleinen Gemeinde mittelalterliche Gässchen und Winzerhäuser aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Die eng aneinandergereihten alten Häuser lassen erahnen, dass Saint-Saphorin im Mittelalter ein befestigtes Dorf war.

bild: shutterstock

Neben den historischen Bauten gibt es da auch noch die im 12. Jahrhundert errichteten Weinterrassen. Die heute ansässigen Winzerfamilien bewahren nicht nur den zeitlosen Charme dieser historischen Gegend, sondern pflegen und hegen ihre Goldschätze goldenen Reben, die zu den UNESCO-Kulturerben gehören.

bild: shutterstock

Ligerz, Bern

Ein kleines, historisches Winzerdorf ist auch in Biel zu finden. Und zwar genau gegenüber der paradiesischen St.Petersinsel.

bild: shutterstock

Aber nicht nur die Halbinsel lässt einen in eine etwas andere Schweiz eintauchen. Auch das milde Klima sowie die alten Bauten verleihen der Gemeinde einen südländischen Charme.

Bild: Shutterstock

Wer durch die Rebbergen bis zur Kirche geschlendert ist, kann sich auf der tropischen Insel noch etwas ausruhen. Den Weg zur Halbinsel erreicht man via Heidenweg, welcher mit der Kleinstadt Erlach verbunden ist. Ein kleiner Abstecher durch die herzige Altstadt sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Aarburg, Aargau

Was aussehen mag wie eine Kulisse eines Märchenfilms, ist in Wahrheit die Kleinstadt Aarburg, eine Gemeinde am Ufer der Aare im Aargau. Überragt wird die Altstadt vom schmalen und langgestreckten Felsriegel. Und wie der Name erraten lässt, befindet sich in Aarburg auch eine Burg. Und zwar auf besagtem Felsen.

bild: shutterstock

Die Festung stammt aus dem 12. Jahrhundert. Sie wurde während der Berner Herrschaft zu einer mächtigen Festungsanlage ausgebaut und ist heute ein Jugendheim. Zwischen April und Oktober finden jeweils am Samstag Führungen durch die historische Anlage statt.

bild: shutterstock

Bergün, Graubünden

In Bergün befindet sich nicht nur eine der besten Schlittenbahnen der Schweiz, sondern auch ein spektakuläres Strassendorf. In der Altstadt reihen sich an der Hauptstrasse zu beiden Seiten etliche Häuser im Engadiner Stil. Die Bauten stammen aus dem 16. und 18. Jahrhundert und sind teils mit Fassadenmalereien verziert.

bild: shutterstock

Die schönen Bauten sowie die umliegende Landschaft inspirierten auch die Macher der Fernsehserie «Die Direktorin». Bergün war in den Jahren 1993/1994 der Hauptdrehort der Schweizer Serie. Und wer sich etwas länger Zeit nehmen will kann im Kurhaus Bergün, das heute ein Hotel ist, in alten Zeiten schwelgen.

bild: shutterstock

Saint-Ursanne, Jura

Nur schon die Anreise nach St.Ursanne ist aufregend. Die historische Kleinstadt am Doubs kann erst entdeckt werden, wenn man entweder die Saint-Jean Népomucène Brücke oder eine der drei Stadttore passiert hat.

bild: shutterstock

Danach erwartet einen ein mittelalterliches Stadtbild, welches durch historische Bauten aus dem 14. bis 16. Jahrhundert geprägt wird. Kunstgalerien und Antiquariate säumen die Strassen des Städtchens. Und wer sich für Heilkräuter und Gemüsebeete interessiert, wird in einem mittelalterlichen Garten fündig.

Saint-Ursanne wird nicht umsonst auch als Perle des Juras bezeichnet. Eine Perle, die du dir mindestens einmal im Leben gönnen solltest.

bild: shutterstock
Welche Kleinstädte empfiehlst du?
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

16 unbekannte Highlights der Schweiz

1 / 18
16 unbekannte Highlights der Schweiz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schön aber leer: Geschütze Häuser in Stein am Rhein

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

76 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
vingt-cinq zero deux
10.05.2021 13:02registriert September 2017
Ligerz ist ganz ganz hässlich, kommt ja nicht zu uns in die Region, wir wollen die unfassbare Hässlichkeit nicht teilen! ;)
8811
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ribosom
10.05.2021 10:57registriert März 2019
Ihr habt Olten vergessen.
Die Altstadt ist herzig und ziemlich alt. Die alte Holzbrücke, unser Wahrzeichen, ist wunderschön. Man kann an beiden Aareufern verweilen. Olten hat sehr gute Restaurants zu bieten. Günstige Parkplätze, aber auch mit ÖV sehr gut erreichbar! Umliegend gibt es diverse Ruinen und Schlösschen. Falls man nach 30min das ganze langweilige Aarburg schon gesehen hat, ist Olten auch zu Fuss oder Velo gut zu erreichen.
9029
Melden
Zum Kommentar
avatar
waffel
10.05.2021 11:11registriert März 2017
Aarburg ist wirklich eine Perle. Schon unzählige Male vom Zug aus bewundert. Also machten wir extra mal einen Zwischenhalt, um uns die Burg anzuschauen. Aber o weh: "Da kommste nicht rein!", da eben Strafanstalt für Jugendliche.
Zutritt wirklich nur am Samstag möglich
371
Melden
Zum Kommentar
76
Familienwanderungen sind langweilig? Dann versuch's mal mit diesen Wegen
Kinder und Wandern – das ist nicht selten eine schwierige Sache. Doch mit diesen Tier-Themenwanderungen dürften die Kleinen danach noch lange vom Erlebten erzählen.

Ja, der Wanderweg von Saas-Fee hinauf zum Spielboden ist grossartig (auch wenn manchmal etwas steil). Nicht nur die Aussicht auf Saas-Fee und die Gletscher, zu allem Überfluss trifft man auch noch zahme Murmeli. Allerdings muss man dafür rund 650 Höhenmeter absolvieren und ist zwei Stunden unterwegs. Wer will, kann danach mit der Gondelbahn zurück ins Tal.

Zur Story