DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ultradünn, mit abgerundeten Ecken: Sieht so das nächste Apple-Handy aus?<br data-editable="remove">
Ultradünn, mit abgerundeten Ecken: Sieht so das nächste Apple-Handy aus?
screenshot: youtube

Sieht das iPhone 7 so aus wie in diesem gut gemachten Video?

Das Konzept eines unabhängigen Designers zeigt, was herauskommt, wenn man das uralte iPhone 3GS mit dem aktuellen Topmodell, iPhone 6S, kreuzt.
18.01.2016, 20:3719.01.2016, 08:41

Vom Computer-Designer Arthur Reis stammt das folgende Konzept zum iPhone 7. Gemäss seinen Vorstellungen wird das nächste Apple-Handy eine Mischung aus iPhone 3GS und 6S. Zumindest was die Gehäuseform betrifft. Die technischen Details folgen nach dem Video. 

Kleiner Schönheitsfehler: Laut Gerüchteküche wird das iPhone 7 keine herkömmliche Kopfhörer-Buchse mehr besitzen.

Dieses iPhone-7-Konzept gefällt mir

via Redmond Pie

(dsc)

Die wichtigsten Gerüchte zum iPhone 7

1 / 13
Die wichtigsten Gerüchte zum iPhone 7
quelle: x90027 / damir sagolj
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Du hast watson gern?
Sag das doch deinen Freunden!
Mit Whatsapp empfehlen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Der Salt-Chef über Billig-Handy-Abos, langsame Kantone und Änderungen beim «Replay TV»
Ein grosser Rückstau und Bürokratie schaden der Netzqualität, sagt der Salt-Chef. Im Interview verrät er, warum er die Swisscom im Glasfaser-Streit unterstützt und wieso er Huawei «beeindruckend» findet.

Pascal Grieder (45) ist seit 2018 Chef von Salt, der Nummer 3 im Schweizer Telekom-Markt. Für das Jahr 2021 konnte er kürzlich ein Umsatzplus von 3.6 Prozent auf über eine Milliarde Franken verkünden – ein deutlich stärkeres Wachstum als jenes der Swisscom und von Sunrise UPC.

Zur Story