International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

30 Seilbahngondeln stürzen nach Sabotage in Kanada ab



An einem beliebten Tourismusort im Westen Kanadas sind 30 Seilbahngondeln durch eine mutmassliche Sabotage in einen Wald abgestürzt. Nach Angaben der Polizei vom Samstag wurde dabei niemand verletzt.

Nach bisherigen Erkenntnissen sollen Unbekannte das zwei Kilometer lange Seil im Ort Squamish durchgeschnitten haben, wodurch die 30 Gondeln auf einen bewaldeten Hang abstürzten. Die Seilbahn war zu diesem Zeitpunkt ausser Betrieb.

«Wir gehen davon aus, dass das Kabel durchgeschnitten wurde und dass es sich um einen vorsätzlichen Akt von Vandalismus handelt», sagte Kara Triance von der nationalen Polizei Kanadas. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf und hofft, Hinweise von Wanderern oder Campern zur Klärung des Falls zu bekommen.

Derweil bekräftigte der Seilbahnbetreiber, dass das Seil in sehr gutem Zustand gewesen sei. Er teilte dem Fernsehsender CBC mit, dass Instandhaltungsarbeiten kurz zuvor abgeschlossen worden waren. Die Seilbahn werde nun für «unbestimmte Zeit» geschlossen.

Die beschädigte Seilbahn ist eine beliebte Touristenattraktion in der Region British Columbia und kann bis zu 240 Personen gleichzeitig befördern. Von den Gondeln bietet sich eine spektakuläre Sicht auf Buchten der kanadischen Pazifikküste. (viw/sda/afp)

Die 33 schönsten Bergseen der Schweiz

Abonniere unseren Newsletter

Themen
3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lumpirr01 11.08.2019 23:16
    Highlight Highlight Wieso lässt die Seilbahngesellschaft "Seatoskygondola" die Gondeln über Nacht am Seil hängen? Mir ist in Europa keine systemgleiche Seilbahn bekannt, welche die Gondeln nicht einzieht und nicht ins Depot der Tal - & Bergstation versorge würde.......
  • Hardy18 11.08.2019 18:10
    Highlight Highlight also dieser jemand muss auf jeden Fall Ahnung gehabt haben, an welcher Stelle es für ihn nicht gefährlich wird, wenn er das Seil durchtrennt.
    Aber auf was für Ideen auch die Menschen kommen...
  • paulinapalinska 11.08.2019 15:34
    Highlight Highlight wer macht sowas?? zum glück ist niemand verletzt worden.

102-Jährige besiegt das Coronavirus: «Wir nennen sie ‹Highlander!›»

Seit mehreren Wochen wird Italien vom Coronavirus heimgesucht. Fast 100'000 Leute wurden mittlerweile positiv getestet, über 10'000 sind an der Krankheit COVID-19 bereits gestorben.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Besonders gefährlich ist das Virus für die älteren Leute oder für Menschen mit Vorerkrankungen. Doch auch für sie gibt es Hoffnung. Das beweist eine Geschichte aus Norditalien: In Ligurien hat die 102-jährige Italica Grondona das Coronavirus besiegt und ist wieder …

Artikel lesen
Link zum Artikel