Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ägyptens Präsident Al-Sisi tritt offiziell zur Wiederwahl an

24.01.18, 17:28


Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi kandidiert offiziell für eine zweite Amtszeit. Ein Mitglied seines Wahlkampfteams reichte die notwendigen Unterlagen bei der Wahlkommission ein, wie das ägyptische Staatsfernsehen am Mittwoch berichtete.

Al-Sisi hatte seine Kandidatur bereits am Freitag in einer im Fernsehen übertragenen Ansprache angekündigt. Der ehemalige Armeechef hatte den Putsch gegen den islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi angeführt und 2014 das Präsidentenamt übernommen.

Al-Sisi ist derzeit noch der einzige Kandidat, der sich offiziell für das Präsidentenamt bei der Abstimmung vom 26. bis 28. März bewirbt. Die Registrierungsphase für Kandidaten endet am kommenden Montag.

Wenig Chancen für Gegenkandidaten

Mehrere andere Kandidaten haben sich bereits wieder aus dem Rennen zurückgezogen oder wurden disqualifiziert. Kritiker beklagen ein Klima der Einschüchterung vor der Wahl. Erst am Dienstag hatten die ägyptischen Behörden mit dem früheren Stabschef der ägyptischen Armee, Sami Annan, einen möglichen Gegenkandidaten festgenommen.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisierte am Mittwoch, die Festnahme sei ein Angriff auf das Recht, sich an der Wahl zu beteiligen und verhindere jegliche ernsthafte Opposition gegen Staatspräsident Al-Sisi. Die Behörden müssten aufhören, sich in die anstehenden Wahlen einzumischen.

Sami Annan hatte vor einigen Tagen angekündigt, ebenfalls kandidieren zu wollen. Am Dienstag sei er von Sicherheitskräften festgenommen und zu einem unbekannten Ort gebracht worden, sagte ein Sprecher der Wahlkampagne.

Die ägyptische Armee hatte mitgeteilt, dass Annan für eine Befragung wegen eines Fehlverhaltens einbestellt worden sei. Er soll Dokumente gefälscht und ohne die nötige Erlaubnis des Militärs seinen Antritt zur Wahl verkündet haben. (sda/dpa/afp)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen