Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Deutschland

Staat schafft erneut kleinen Überschuss



Trotz schwacher Konjunktur hat Deutschland 2013 das zweite Jahr in Folge einen (sehr kleinen) Überschuss im Staatshaushalt geschafft. Bund, Länder, Kommunen und Sozialversicherungen verbuchten zusammen einen Gewinn von 300 Millionen Euro. 2012 lag der Überschuss bei 0,1 Prozent, 2011 gab es noch ein Minus von 0,8 Prozent.

Die Sozialversicherungen wiesen mit 6,6 Milliarden Euro das grösste Plus auf. Dafür sorgten Rekordbeschäftigung und steigende Löhne, die die Beitragseinnahmen nach oben trieben.In diesem Jahr rechnen Experten wegen des erwarteten Aufschwungs mit einem höheren Überschuss. Die deutsche Wirtschaft wird der Regierung zufolge um 1,8 Prozent wachsen, 2013 waren es nur 0,4 Prozent. (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Neue Stufe der Gewalt erreicht» – was dieses Wochenende in Frankfurt passiert ist

Nach den Ausschreitungen Ende Juni in Stuttgart ist es in der Nacht auf vergangenen Sonntag auch in Frankfurt zu Krawallen gekommen. So etwas habe er in Frankfurt «noch nie erlebt», sagte Polizeipräsident Gerhard Bereswill.

Gemäss dem Frankfurter Polizeipräsidenten Gerhard Bereswill wurden Einsatzkräfte in der Nacht auf Sonntag aus einer Menschenmenge mit Flaschen angegriffen, dies obwohl sie «deeskalierend» gehandelt hätten. Als die Randalen ausbrachen, hatten rund 3000 Menschen auf dem Opernplatz gefeiert. Bei den Zwischenfällen wurden mindestens fünf Polizisten verletzt.

39 Menschen seien in der Folge festgenommen worden, alle wurden inzwischen jedoch wieder auf freien Fuss gesetzt. Es werde wegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel