Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Baby sings the blues

19.07.16, 14:45

Natürlich. Logo. Klar: versteht man kein Wort (weil dies die Fantasiesprache eines Zweijährigen ist) – womit aber die Performance dieses spanischen Nachwuchstalents erstaunlich authentisch rüberkommt (weil man bei den alten Bluesern manchmal auch kein Wort versteht).

(obi)

Mehr Beifang? Hier entlang …

Fang des Tages – Languste sitzt auf einer Dose Bier und pafft eine Zigarette 🤷🏻‍♀️ 

Blerinho, Shükürü, McSissor: So würden die Nati-Stars in anderen Ländern heissen

So wird «Der Bestatter» aussehen, wenn dem SRF das Geld ausgeht

Best of Hate: So reagieren die watsons auf eure Hasskommentare

Cambridge Analytica: Der Facebook-Skandal einfach erklärt

«Auä» ist sooo vielfältig einsetzbar – Knäck erklärt's!

Das kommt dabei heraus, wenn sich Männer mit dem Mens-Schmerz-Gerät therapieren

So musst du dich an kalten Tagen verhalten – genau so!

Lieber Steve Bannon, willkommen auf Breitbart.ch (ja, genau …)

Wenn Eishockey-Spieler im Büro arbeiten würden

Dieser Schweizer Roboter macht dir den Platz auf der Tanzfläche streitig

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Anam.Cara 20.07.2016 14:23
    Highlight Authentisch?
    Die Intonation hat das Kind sehr gut rausgehört und die Variation der Phrasen ist wirklich toll. Für ein Kind in diesem Alter eine beachtliche Leistung.

    Aber Blues ist schon ein bisschen mehr als in der richtigen Tonhöhe ins Mikrofon krächzen.

    Mein Herz schlägt für Blues und ich kenne es auch ein bisschen von hinter dem Mikrofon. Blues braucht viel, viel Reife (wie ein guter Whisky) und emotionale Authentizität seitens der vortragenden Person.

    Aber das Blues-Kid kann es in diesem Genre auf jeden Fall weit bringen. So in 30-40 Jahren...
    1 1 Melden
  • pamayer 19.07.2016 20:51
    Highlight Every day I got the blues.
    3 0 Melden