FragFrauFreitag
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Sich mal aus einer anderen Perspektive sehen. Wenn sein muss, kopfüber.  kafi freitag

FragFrauFreitag

Kafi, meine Freundin hat stark zugenommen. Wie kann ich ihr helfen?

Liebe Kafi, Meine Freundin hat im letzten halben Jahr massiv zugenommen. Bereits früher war ihr Gewicht immer ein Auf und Ab (ich kenne das selbst auch). Die jetzige Veränderung finde ich aber extrem. Ihr Gewicht ist für sie ein hochemotionales Thema. Sie hat bereits verschiedenste Diäten hinter sich und war auch schon bei einem Ernährungspsychologen. Ich würde sie nun gerne auf die Gewichtszunahme ansprechen und sie allenfalls unterstützen – doch wie kann ich das machen ohne sie zu verletzen? Eva, 25



Liebe Eva

Ihre Frage rührt mich sehr. Sie gehen sehr sorgfältig und liebevoll mit den Problemen Ihrer Freundin um. Und trotzdem ist es schwierig, nicht in ein Fettnäpfchen zu treten. Die meisten Frauen in meinem Umfeld reden offen über das ewige auf Diät sein, da ist es einfacher, ins Gespräch einzusteigen. Aber wenn die betroffene Person es nicht von sich aus anspricht, ist die Hürde tatsächlich ein Stück höher.

Das Traurige ist, dass keine einzige Diät wirklich was bringt. Es ist ein endloses Kasteien ohne grosse Resultate. Denn das Problem liegt in der Regel nicht auf dem Teller, sondern steckt im Kopf fest. Die Art und Weise, wie wir über uns denken, gibt vor, wie wir aussehen. Solange man böse und abwertend über sich denkt, bleibt man übergewichtig oder nimmt sogar trotz Diät noch mehr zu. Warum das so ist? Weil man den ganzen Tag «Ich bin fett!» denkt und der Körper dann genau das umsetzt. Neuste Studien der Epigenetik wollen nachweisen, dass sich Zellen und die DNA verändern können, je nachdem wie wir über uns denken und uns behandeln. Die Ausrede, dass man nun mal so veranlagt ist und nichts dagegen tun kann, wird es wohl nicht mehr lange geben. Die Forschung in diesem Bereich der Biologie ist noch sehr jung. Aber ich bin auch davon überzeugt, dass wir uns mit unserem Denken mehr beeinflussen, als uns bewusst ist.

In meiner Praxis arbeite ich sehr oft mit Menschen mit Gewichtsproblemen. Die meisten kommen zu mir und wünschen sich eine Hypnose und eine möglichst schnelle Lösung. Aber das kann ich leider nicht bieten. Die Idee, dass man sich einfach bitz hinlegen kann und dann alles von selber geht, ist leider zu schön, um wahr zu sein. Im Gegenteil, meistens ist die Arbeit umfangreicher, weil Übergewicht fast immer die Reaktion auf eine Verletzung ist. Die eine Person wird dick, weil die Mutter eine sehr dünne Person ist und man sich unbewusst mit dem Übergewicht gegen ihre Wertvorstellungen auflehnt. Eine andere leidet an Übergewicht, weil die zusätzlichen Kilos sie gegen sexuelles Begehren schützen sollen. Es gibt viele Gründe in diese Richtung, den wenigsten sind diese aber bewusst.

Wenn man nun immer nur am Gewicht selber arbeitet, ist das wenig nachhaltig, da die Probleme viel tiefer liegen. Wichtig ist darum, dass man herausfindet, was genau verletzt wurde. Das können Dinge sein, die einem als kleines Kind widerfahren sind, oder vielleicht in der Pubertät, beim ersten Kontakt mit dem anderen Geschlecht. Oftmals ist es erstaunlich, wie lange die Auslöser zurückliegen. Ich höre oft Sätze wie «und dann ist mal dies und jenes passiert, aber das hat nichts damit zu tun, das ist schon ewig her». Aber allein die Tatsache, dass jemand über etwas spricht, ist Beweis genug, dass genau dort der Hund begraben liegt.

Es ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, diese Fragen als Freundin zu begleiten. Den meisten Menschen ist es zu persönlich, um es mit einer nahestehenden Person zu besprechen. Dennoch fände ich es schön, wenn Ihre Freundin wüsste, dass Sie eine gute Zuhörerin für diese Themen wären. Vielleicht gelingt es ihr, sich Ihnen gegenüber zu öffnen und dann ist schon ein grosser Schritt getan. Ansprechen würde ich das Thema möglichst direkt und ohne befangene Umschweife. Es ist meistens peinlicher, wenn man lange um den heissen Brei herumredet. Schliesslich macht man das Thema dann noch wichtiger und pikanter, als es eigentlich sein müsste. Sagen Sie ihr doch einfach, dass Sie merken, dass sie sich Sorgen macht und dass Sie da sind, falls sie darüber reden möchte. Wenn das Offensichtliche erst einmal ausgesprochen wird, dann fällt alles viel leichter. Das ist bei vielen Tabus so und auch hier.

Oder sonst kommen Sie zusammen zu unserem nächsten Seminar am 16. Juni. Wir widmen uns dem Thema der inneren Einstellung zu sich selber. Also genau dem, was ich denke, was hier ausschlaggebend ist. Es geht an diesem Abend nicht darum sich einzureden, dass man die Allerschönste ist. Aber ein Stück weit Frieden zu schliessen und sich besser zu akzeptieren. Sich aus einem anderen Blickwinkel sehen und den Fokus nicht immer auf dem haben, was einen an sich stört. Denn Selbstakzeptanz ist der massgebliche Boden für eine weitere Veränderung. Erst wenn man sich so, wie man nun mal ist,  ist halbwegs lieb haben kann, wird der Körper zum Freund, der kooperativ mitarbeitet. Vorher ist jede Diät ein Tropfen auf den heissen Stein und ein guter Grund, für viel Frustration.

Mit herzlichem Gruss, Ihre Kafi

Kafi Freitag - Das Buch

Die 222 besten Fragen und Antworten in einem schön gestalteten und aufwendig hergestellten Geschenkband.

www.fragfraufreitag.ch
www.salisverlag.com

Fragen an Frau Freitag? ​

Hier stellen!

Kafi Freitag (41!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.

Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 12-jährigen Sohn in Zürich.

Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?
Sälber tschuld! Hier nachlesen!

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

157
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

157
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

57
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

59
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
59Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pasionaria 29.05.2017 00:15
    Highlight Highlight Kafi
    "Du bist mir ein geschätzter, weil ansonsten differenzierter Kommentierer."
    Was verstehen Sie unter 'differenziert'?
    Komplimente machen, Ihnen schmeicheln, Sie hochleben Lassen?
    Eine eigenartige Begriffsauslegung.
    Auf, nach Ihnen, indifferenziertere Fragen, antworten Sie nicht. Sie haben doch auf alles eine Erklaerung.
    • Spooky 30.05.2017 01:10
      Highlight Highlight @Pasionaria
      Du bis zwar eine sympathische, aber trotzdem eine pingelige Erbsenzählerin, die jedes Wort auf die Goldwaage legt.

      Du musst lernen, nicht das zu lesen (oder zu hören), was die Leute sagen, sondern das, was sie dir sagen wollen.

      Kafi hat meine Entschuldigung angenommen, und damit ist alles gut.

      Gehen wir weiter!

      (Ich bin übrigens römisch katholisch aufgewachsen, darum fällt es mir nicht schwer zu bereuen, was ich verbrochen habe.) 👻
    • Pasionaria 31.05.2017 00:38
      Highlight Highlight Ach Spooky,
      Du kannst es durchaus als Erbsenzaehlen sehen.
      "Du musst lernen, nicht das zu lesen (oder zu hören), was die Leute sagen, sondern das, was sie dir sagen wollen."
      Hm, eigentlich sollten diese sich so ausdruecken, dass man sie auch richtig verstehen kann. Vorallem wenn man sich noch CoachIn nennt.
      Was hat jetzt das Bereuen koennen mit RK zu tun?
      Zum Glueck hast Du wenigstens zu beichten aufgehoert, sonst kannst Du Dich ja auch problemlos @ Kafi oder mich (!) wenden.
      Vergiss bei ersterer nicht, sie fuer ihr Selfie zu loben, dann hast Du grosse Chance eine Antwort zu bekommen!!

    • Spooky 31.05.2017 23:48
      Highlight Highlight @Pasionaria
      "Was hat jetzt das Bereuen koennen mit RK zu tun?"

      Wenn wir katholischen Kinder - zu meiner Zeit - bereut und gebeichtet hatten, waren wir wieder frisch und frei und total motiviert für neue sündhafte Abenteuer.

      Auch die Hindus können sich mit guten Taten wieder aus allem hinauswinden, was sie verbrochen haben.

      Das ist beruhigend. Man bleibt cool.

      Den Protestanten fehlt diese Möglichkeit total. Siehe Christoph Blocher. Oder vielleicht auch du.

      Darum wähle ich, wenn möglich, immer CVP.

      Obwohl ich nicht mehr Christ bin.



    Weitere Antworten anzeigen
  • Pasionaria 27.05.2017 19:14
    Highlight Highlight dickmo > Watson team
    Warum antworten auch Sie nicht? Von einem geistig offenen und flexiblen Newsportal duerfte dies wahrlich erwartet werden.
    Sonst muss man leider feststellen: wie das Team so die Einzelkaempferin.
    • Spooky 30.05.2017 00:49
      Highlight Highlight @Pasionaria

      Take it easy!

      [
      Play Icon
      ]

      😃
  • Spooky 26.05.2017 03:45
    Highlight Highlight Off Topic.

    Liebe Leute, man darf die Menschen nicht an ihren Gedanken messen. Nur an ihren Taten.

    Marquis de Sade hat die schlimmsten Gedanken gedacht, die für einen Verstand möglich sind.

    Als er nach 30 Jahren aus der Bastille entlassen wurde, war er nicht fähig, jemanden zum Tode zu verurteilen.

    Mir persönlich ist es total egal, was die Leute denken.

    Ich frage mich nur: Würde ich mit einer Person eine gefährliche Wanderung machen?

    Bei den WatsonJournalisten und WatsonUsern hätte ich damit absolut kein Problem.



    • Wehrli 26.05.2017 14:24
      Highlight Highlight Sag mal Spooky, was wirfst du so ein bevor du dich hier in der Kommentarspalte erbrichts?
    • Spooky 28.05.2017 01:09
      Highlight Highlight @Wehrli

      erbrichts?
  • Spooky 26.05.2017 02:30
    Highlight Highlight Leute wie Frau Freitag und die Bachelorette sind für mich Helden.

    Warum?

    Sie haben den Sinn des Kapitalismus begriffen.

    (Das kann man von mir nicht behaupten.)

    😂 Jeden Tag ein Mal lachen, das tut gut.
  • Spooky 25.05.2017 16:20
    Highlight Highlight Sorry. Ich habe mein Leben lang hart gearbeitet (ich bin gelernter Maurer).

    Und dann kommen Typen wie Kafi und kriegen von doofen Leuten 180 Franken pro Stunde.

    Das geht mir zu weit.

    Aber okay, ich lache. Das Leben ist lustig.
    • Wehrli 26.05.2017 14:25
      Highlight Highlight Hast eine ziemliche Mauer vor dem Kopf, spooky.
    • Spooky 28.05.2017 01:30
      Highlight Highlight Lieber eine Mauer vor dem Kopf als einen Wehrli.
  • Spooky 25.05.2017 15:19
    Highlight Highlight Irgendwann ist Schluss mit Lustig.

    Kafi Freitag kassiert 180 Franken pro Stunde.

    Das ist ein Hohn!

    • Yoshuan 25.05.2017 16:24
      Highlight Highlight jöö, auch schon mal mit bankers geredet?
      und roger federer verdient natürlich seinen stundenlohn. momoll.
      weil er leistet richtig viel und nützt ganz vielen menschen.
      ( ich bin ein grosser fan v federer, aber mit neid hab ichs einfach nicht so.)
    • Yoshuan 25.05.2017 17:44
      Highlight Highlight ....
      und nochwas:
      ich habe recht viele leute in meinem umfeld, die jederzeit gerne meine ratschläge entgegen nehmen, auch nicht scheuen, mich vier lange stunden mit ihrem kram, ihren sorgen u ihrem ballast zuzutexten. sie reagieren jeweils schaurig empfindlich, wenn ich sage, dass ich jetzt nicht mehr weiter sorgeneimer sein möchte. aber nie würden sie geld ausgeben für eine offizielle beratung - egal welcher art. das mami hörte früher ja schliesslich auch immer gratis zu, oder? gerne immer nehmen und saugen aber sicher kein geld dafür ausgeben! es wird zeit dass mutter-sein was kostet.
    • Spooky 25.05.2017 18:30
      Highlight Highlight @Rendel
      Meine Mutter hat ihr Leben lang hart gearbeitet. Du kannst dir nicht vorstellen wie hart. Und dann kommt Kafi Freitag daher und kassiert 180 Franken in der Stunde.

      Kannst du dir vorstellen, was für Gefühle das in mir auslöst?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Spooky 25.05.2017 10:27
    Highlight Highlight @Kafi
    Das Foto ist schön!
  • Lavamera 25.05.2017 09:54
    Highlight Highlight Ich finde, dass Kafi recht hat. Ich war selbst mal übergewichtig und habe auch sehr darunter gelitten. Doch irgendwann war ich an einem Punkt angekommen, bei dem ich mir sagte, scheiss drauf. Ich bin jetzt so wie ich bin und werde es wohl immer sein. Ich akzeptierte mich selber so wie ich bin und fing wieder an zu leben. Und die Kilos purzelten danach von selber ohne dass ich eine Diät gemacht hätte oder so. Der Drang so viel zu essen war einfach weg. Ich kann also nur bestärken, dass es die innere Einstellung macht.
  • Pasionaria 25.05.2017 07:56
    Highlight Highlight Auch das noch!
    Es erstaunt mich, dass Kafi neben dem Besuch, ihr ueberteuertes Seminar zu besuchen (einmal mehr diese penetrante Werbung....) auf der Esoterikschiene fahrend, nicht auch noch raet: Lichtessen, das bringts!

    Einfach Schwachsinn, da gibts nur mediz. Abklaerung, FDH und viel Bewegung.

    Eva geh doch mit Deiner Freundin am 16.6. einen schoenen Spaziergang machen und danach fuer das Seminargeld etwas leichtes essen!! Dann kannst Du ev. das Thema > leichtes Essen wegen.....aufnehmen.....
    Viel Erfolg. Schoen von Dir, Dich fuer Deine Freundin zu sorgen.
    • Maracuja 25.05.2017 16:12
      Highlight Highlight @Pasionaria

      Guter Rat, aber es kommt halt kein Coach und kein Seminar drin vor. Dass die Psyche auch einen Einfluss auf den Durchhaltewillen zu dauernder Ernährungsumstellung und regelmässiger Bewegung würde ich nicht leugnen, aber wenn diesbezüglich wirklich Unterstützung nötig ist, dann lieber bei einem Psychologen.

      @Rendel
      Wenn die Freundin keine Lust hat, wird sie das hoffentlich klar kommunizieren.
    • Pasionaria 25.05.2017 21:34
      Highlight Highlight Maracuja
      klar, ganz sicher ist, dass die innere Einstellung einen grossen Einfluss fuer Erfolg hat.
      Braucht man dazu wirklich teure Seminare (toent halt aber schon gut....)?
      "aber wenn diesbezüglich wirklich Unterstützung nötig ist, dann lieber bei einem Psychologen." - oder bei einer guten ErnaehrungsberaterIn.


    • Pasionaria 25.05.2017 21:47
      Highlight Highlight Rendel
      Wenn die Freundin keine Lust auf etwas Leichtes hat,...... darf es auch etwas 'Schweres' sein, klar.
      Es heisst ja, dass die Freundin staendig ein Auf und ein Ab bez. ihrem Gewicht hat, so scheint sie eben mit dem > Auf nicht gluecklich zu sein!
      Kein Thema, Rendel, Solange sich die Freundin mit ihrem Gewicht wohl fuehlt, ist alles ok.
      Eva moechte ihr bei diesem Problem ja nur helfen. Und ehrlich, der Hinweis auf die Epigenetik ist geradezu laecherlich, aber es toent sehr gebildet.
      Du sagst es richtig "Wenn die Freundin keine Lust hat, wird sie das hoffentlich klar kommunizieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Zeit_Genosse 25.05.2017 02:47
    Highlight Highlight Etwas widersprüchlich. Ins Seminar kommen und sich ok fühlen wie man is(s)t und dann doch an einer angeblichen "Verletzung" alles mögliche aufarbeiten und aufwühlen. Und dann der Rat der Freundin indirekt sagen, dass man für sie da ist. Das ist schlechte Werbung für ein Seminar und ist. Da hätte ich mehr Differenzierung erwartet. Weder Schnellanalyse noch Synthese überzeugen. Die Einflechtung des neuropsychologischen Forschungszweigs über Epigenetik macht den Blogeintrag nicht wertiger, weil er an der Leserinnenfrage vorbeizielt. Es reicht wenn die Fragestellerin ihre Freundin anspricht.
  • Spooky 24.05.2017 23:30
    Highlight Highlight "Oder sonst kommen Sie zusammen zu unserem nächsten Seminar am 16. Juni."

    Macht das jaa nicht!, liebe Eva und deine Freundin!

    Kafi Freitag ist nur darauf aus, möglichst viel Geld zu machen und einen schönen Lebensabend zu haben.

    180 Franken pro Sitzung! Der totale Abriss!

    Mollige Frauen sind schön, und dicke Frauen sind noch schöner.

    Liebe Freundin von Eva, Lass dich von Kafi Freitag nicht manipulieren. Du bist schön, so wie du bist.
  • Maracuja 24.05.2017 18:53
    Highlight Highlight <Aber ein Stück weit Frieden zu schliessen und sich besser zu akzeptieren. ... Denn Selbstakzeptanz ist der massgebliche Boden für eine weitere Veränderung.>

    ??? Man soll sich besser akzeptieren, aber nicht ernsthaft, sondern nur um den Boden für die weitere Veränderung in Richtung Selfiefigur zu bereiten? Aber mit ein bisschen Gerede von Epigenetik garniert, funktioniert das bestimmt. Ein weiteres Angebot auf dem Diätmarkt (Lowcarb, Lowprotein, Selbsthypnose, positiv Denken und so weiter und so fort) auf das die Welt gewartet hat.
  • DerTaran 24.05.2017 15:47
    Highlight Highlight Aha. Das zweite Mal innert kürzester Zeit, das Kafi Werbung für ihre Seminare macht.

    Ich kann nur das Buch Fettlogik überwinden von Nadja Hermann empfehlen. Es öffnet einem die Augen. Es ist keine Diät und auch keine Anleitung zum Annehmen, es liefert nur Fakten zum Thema, was und wie man damit umgeht bleibt einem selber überlassen. Ich habe danach 20 kg angenommen und auch gehalten.
    • Guipri 24.05.2017 21:53
      Highlight Highlight https://www.facebook.com/Erzaehlmirnix-303019143112863/

    • DerTaran 24.05.2017 23:20
      Highlight Highlight Ach ja, gute Comics macht sie auch noch (nicht nur zum Thema Abnehmen​).
  • slashinvestor 24.05.2017 14:45
    Highlight Highlight Na und? Live and let live! Ernst... Ich bin mir schon ganz sicher die Freundin weiss das sie zugenommen hat. Ich würde es als Zeichen das Akzeptanz von dir nehmen. Vielleicht eines Tages sagt sie, "jetzt weg mit die Pfunde", sonst akzeptiere sie wie sie ist. Ich stell mal die Frage so. Ist deine Freundin jetzt jemand anders? Wenn ja, dann ist das Problem mit sie. Und seinen wir mal ernst, sie sind doch auch nicht Perfekt! Sie haben auch Macken.
  • Aldobaldo 24.05.2017 13:02
    Highlight Highlight Frag Frau Freud :)
    • FensterAuf 24.05.2017 22:38
      Highlight Highlight Mit Freuds Theorien kann man halt echt alles erklären (und muss keiner Überprüfung standhalten), das hat Freud selbst zur Genüge bewiesen... Aber wenn der Kundschaft damit geholfen ist, warum nicht? In der Esoterikbranche gibt es noch ganz anderes (z.B. Leute, die mit der gleichen Logik Krebskranken oder Müttern autistischer Kinder die Schuld an ihrer Lage geben) - dagegen ist das hier harmlos.
  • Wilhelm Dingo 24.05.2017 13:01
    Highlight Highlight Eine der weniger guten Antworten. Es ist doch relativ einfach: die Freundin wird wohl selber gemerkt haben, dass sie zugenommen hat, Ansprechen ist daher unnötig. Angebrachter wäre es, die Freundin einfach wertzuschätzen sie wie sie ist. Im übrigen hat Epigenetik vieleicht ganz wenig mit dem Gewicht zu tun, viel grösseren Einfluss haben aber Ernährung und Bewegung.
  • Butschina 24.05.2017 11:47
    Highlight Highlight Ich würde es auf jeden Fall ansprechen. Es ist gut möglich, dass sie erst mal stinkig wird. Wahrscheinlich metkt sie dann aber, dass du es nur gut meinst und ihr helfen willst. Dass jemand schlecht darauf reagiert und mit Kontaktabbruch reagiert ist zwar möglich, aber ich finde es ehrlicher es anzusprechen. Dich beschäftigt es ja. Somit wäre es unerlicher nichts zu sagen. Viel Glück, Mut und Feingefühl wünsche ich dir.
  • Bruno Wüthrich 24.05.2017 11:46
    Highlight Highlight Das hier ist doch mal eine gute Frage (nehmen Sie sich ein Beispiel, Anerkennungshechler-Markus). Und auch die Antwort ist in weiten Teilen i.O.

    Doch der Teufel steckt im Detail. Statement Frau Freitag: «Aber allein die Tatsache, dass jemand über etwas spricht, ist Beweis genug, dass genau dort der Hund begraben liegt.»

    Korrektur: Das ist kein Beweis! Es ist ein - möglicherweise starker - Hinweis daraufhin, dass es so sein könnte.

    Zudem: Wenn keine Diät etwas bringt (wie Frau Freitag zu Beginn des Artikels schreibt), dann wird sie dies wohl auch nach dem Besuch des Seminars nicht tun.
    • stardust 24.05.2017 13:59
      Highlight Highlight Arrogant, Bruno, einfach nur unglaublich arrogant, was du uns 'Unwissenden' sichtbar machen willst. Zudem liegst du oft daneben mit deiner Sichtweise. Der Kurs bei Kafi würde dir gut tun. Und ja, ich halte einiges mehr von Markus, als von dir, der wenigstens Sinn für Humor hat.
    • Bruno Wüthrich 24.05.2017 14:43
      Highlight Highlight Dies sei dir frei gestellt, liebe/r stardust. Ich bin nicht hier, um nach Anerkennung zu hecheln, sondern um zu lesen, und meine Meinung kund zu tun. Wohl wissend, dass diese längst nicht immer mit der Meinung der Mehrheit harmoniert.

      Und wohlwissend auch, dass es sich auch bei mir nur um eine Meinung handelt.

      Aber du darfst natürlich weiterhin alles gut finden, was die Bloggerin schreibt. Und wenn du findest, dass es sich nicht lohnt, die Schreibe von Frau Freitag zu hinterfragen oder nach Schwachstellen abzusuchen, dann ist dies eben deine Meinung. Und auch die respektiere ich.
  • Lukakus 24.05.2017 11:25
    Highlight Highlight Wenn das so ist, "denke" ich mal, dass ich sexy und muskulös bin. Wird sicher funktionieren. Danke.
    • kafi 24.05.2017 12:22
      Highlight Highlight In der Tat. Du findest viele Artikel zum Thema im Internet. Habe auf die schnelle den gefunden:

      http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/mentale-gymnastik-gedanken-lassen-die-muskeln-wachsen-a-168959.html
    • Gummibär 24.05.2017 14:00
      Highlight Highlight http://www.jonathanfields.com/brain-buff-research-thoughts-on-strength-fitness-weight-loss/

      Leider nur Englisch aber im Selbstversuch getestet.
      Ich wollte meinen "Winterspeck" loswerden. Da ich oft auf Flugreisen unterwegs bin, begann ich mir dabei die Zeit mit Mentalgymnastik zu vertreiben. Kommt dazu, dass man automatisch Muskelgruppen anspannt wenn man an sie denkt (Bauch, Beckenboden, Oberschenkel, etc.) Resultat :
      4kg Gewichtsabnahme in 12 Wochen ohne jede Diät und ohne zusätzliche Gymnastik. Allerdings gehe ich wo immer möglich zu Fuss. Müsste auf dem Bürostuhl auch funktionieren,
    • Dinolino 24.05.2017 15:35
      Highlight Highlight Bis anhin habe ich diesen Blog hier sehr geschätzt und gern gelesen, aber das hier?!

      "In der Tat. Du findest viele Artikel zum Thema im Internet" .....ja ne, und im Meer gibt es Wasser.

      Wer denkt mit seinen Gedanken Muskelaufbau oder Abnehmen zu können, hat einen an der Waffel. Mein Tipp (hart aber wahr): weniger fressen, mehr bewegen!

      Selbst habe ich vor ca 3 Jahren 1/3 (!) meiner Körpermasse so reduziert und konnte es halten. Sobald man merkt wie gut es einem selbst tut, möchte man nicht mehr zurück.
    Weitere Antworten anzeigen

FRAGFRAUFREITAG

Liebe Kaffi, vielen Dank, dass du mir (und vielen anderen) schon so viele Male ein Lächeln oder ein Schmunzeln aufs Gesicht gezaubert hast. 

Deine Antworten sind immer sehr bedacht, stinkehrlich und gut gewählt. Deshalb ist meine Frage an dich: Was möchtest du wissen? Deborah, 29

Liebe Deborah  Es gibt so viele Fragen, die mich immer wieder umtreiben. Einige begleiten mich schon ein Leben lang, andere sind jünger und quälen mich richtiggehend. Viele drehen sich um den Sinn oder Unsinn des Lebens, einige sind existenziell, andere eher trivial. Gerne will ich Ihnen hier eine kleine Auswahl davon offenbaren. Ich habe bewusst nach Schweregrad sortiert und werde mit den weniger drückenden enden. Schliesslich hat der Himmel nach all dem Regen aufgerissen und ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel