DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kommunalwahlen

Regierungspartei in Polen weiter auf dem Vormarsch



In der zweiten Runde der polnischen Kommunalwahlen hat die Regierungspartei Bürgerplattform (PO) in den wichtigsten Grossstädten die Rathäuser erobert. Das zeigen die Nachwahlbefragungen, die am Sonntagabend von drei TV-Sendern veröffentlicht wurden.

Demnach gewannen die von der PO unterstützten Bürgermeister-Kandidaten unter anderem in Warschau, Krakau, Breslau, Danzig, Kattowitz und Bialystok die Stichwahlen gegen Kandidaten der nationalkonservativen Oppositionspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS).

Polish Prime Minister and Civic Platform party leader Ewa Kopacz speaks during the election night after exit polls were announced following the end of the first round of the local elections, in Warsaw, Poland, Sunday, Nov. 26, 2006. The elections exemplify the ongoing political struggle in Poland between the ruling Civic Platform party and opposition Law and Justice party, in Warsaw, Poland, Sunday, Nov. 16, 2014. (AP Photo/Alik Keplicz)

Regierungschefin Ewa Kopacz dürfte mit den Resultaten zufrieden sein.  Bild: Alik Keplicz/AP/KEYSTONE

Die Wahlen galten als erster Stimmungstest für Regierungschefin Ewa Kopacz, die ihr Amt erst vor zwei Monaten angetreten hat. Ihr Vorgänger Donald Tusk übernimmt am Montag in Brüssel das Amt des EU-Ratspräsidenten.

Die offiziellen Ergebnisse der Wahl werden am Montag erwartet. Nach der ersten Runde, in der auch die Parlamente der 16 Wojewodschaften (Regionen) bestimmt wurden, sorgten Computerpannen für ein Chaos bei der Auszählung. Die mit einwöchiger Verspätung veröffentlichten Ergebnisse wurden zudem von der Opposition angezweifelt. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Lebensläufe der deutschen Kanzlerkandidaten – und was du über diese wissen musst

Die Kanzlerschaft von Angela Merkel endet 2021. Wer auf Merkel folgen könnte, wer davon die besten Chancen hat und was die drei Kandidaten in ihrer Freizeit gerne tun, erfährst du hier.

Auf Angela Merkel soll für die deutschen Christdemokraten (CDU) und deren Schwesterpartei, die Christlich-Soziale Union (CSU), Armin Laschet folgen. Für die Nomination musste Laschet kämpfen, denn auch CSU-Chef Markus Söder liebäugelte mit dem Kanzleramt. Mitte April fiel die Entscheidung und Söder sicherte Laschet seine Unterstützung zu.

Der 60-jährige Laschet ist seit 2017 Ministerpräsident im Bundesland Nordrhein-Westfalen und wurde im Januar 2021 zum Chef der CDU Deutschland gewählt.

Würde …

Artikel lesen
Link zum Artikel