DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Für Barça war auch gegen Rayo Vallecano kein Durchkommen.
Für Barça war auch gegen Rayo Vallecano kein Durchkommen.Bild: keystone

Nächste Heimpleite für Barcelona +++ Milan jubelt bei Lazio in der Nachspielzeit

25.04.2022, 06:2525.04.2022, 06:27

Bundesliga

Bochum – Augsburg 0:2

Der FC Augsburg lässt die Abstiegsplätze immer deutlicher hinter sich. Dank eines 2:0-Auswärtssiegs bei Kellerkollege Bochum haben die Süddeutschen nun sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Die Tore erzielten André Hahn und Michael Gregoritsch.

Hahn bringt Augsburg in Führung.Video: streamja
Gregoritsch erhöht vom Punkt.Video: streamja

Bochum - Augsburg 0:2 (0:2)
Tore:
15. Hahn 0:1. 43. Gregorisch (Foulpenalty) 0:2.
Bemerkungen: Augsburg bis 59. mit Vargas, ohne Zeqiri.

Hertha – Stuttgart 2:0

Neben Augsburg feierte auch Hertha Berlin einen wichtigen Sieg im Abstiegskampf. Mit dem 2:0-Sieg zuhause gegen Stuttgart bauten sie den Vorsprung auf ebendiesen Gegner, der auf dem Relegationsplatz sitzt, auf vier Punkte aus. Die Tore erzielten Davie Selke und Ishak Belfodil.

Belfodil sichert der Hertha den wichtigen Sieg.Video: streamable

Hertha Berlin - Stuttgart 2:0 (1:0)
Tore:
4. Selke 1:0. 93. Belfodil 2:0.

Tabelle:

Premier League

Chelsea – West Ham 1:0

Chelsea setzt sich zuhause gegen West Ham United nach einer turbulenten Schlussphase durch. In der 87. Minute flog West Hams Craig Dawson nach einem Fou vom Platz. Goalie Lukasz Fabianski hielt aber den folgenden Elfmeter.

Video: streamja

Drei Minuten später schlug es aber doch noch ein hinter dem Polen. Christian Pulisic schoss Chelsea in der 90. Minute zum Sieg.

Pulisic trifft spät zum Sieg für Chelsea.Video: streamja

Chelsea - West Ham United 1:0 (0:0)
Tor:
90. Pulisic 1:0.
Bemerkungen: 87. Torhüter Fabianski (West Ham United) hält Foulpenalty von Jorginho. 86. Rote Karte gegen Dawson (West Ham United/Foul).

Liverpool – Everton 2:0

Liverpool setzte sich im Stadtderby gegen Everton mit 2:0 durch. Für die Mehrheit des Spiels mühten sich die Reds aber an einem zähen Gegner ab. Andrew Robertson führte sein Team dann in der 62. Minute auf die Siegesstrasse.

Robertson bringt Liverpool in Führung.Video: streamable
Origi macht den Deckel drauf.Video: streamable

Liverpool - Everton 2:0 (0:0)
Tore:
62. Robertson 1:0. 85. Origi 2:0.

Tabelle:

Serie A

Empoli – Napoli 3:2

Verrücktes Spiel in Empoli! Die Gäste aus Neapel, die mit einem Sieg weiter Druck auf das Mailänder Spitzenduo hätte ausüben können, vergaben in der Schlussphase eine 2:0-Führung. Mertens kurz vor und Insigne kurz nach der Pause stellten die Weichen eigentlich auf Sieg. Doch ein Treffer von Henderson und deren zwei von Pinamonti innert sieben Minuten sorgten für die unglaubliche Wende.

Die Highlights des Spiels.Video: YouTube/Serie A

Empoli - Napoli 3:2 (0:1)
Tore:
44. Mertens 0:1. 53. Insigne 0:2. 80. Henderson 1:2. 83. Pinamonti 2:2. 87. Pinamonti 3:2.

Lazio – Milan 1:2

Im Kampf um die Tabellenspitze konnte Milan gegen Stadtrivale Inter wieder vorlegen. Die Rossoneri gewannen auswärts bei Lazio Rom mit 1:2. Den Siegtreffer erzielte Sandro Tonali in der 93. Minute. Inter spielt am Mittwoch auswärts gegen Bologna.

Lazio Rom - Milan 1:2 (1:0)
Tore: 4. Immobile 1:0. 50. Giroud 1:1. 93. Tonali 1:2.

La Liga

Barcelona – Rayo Vallecano 0:1

Der FC Barcelona kommt nicht aus dem Tief. Im Nachtragspiel von Sonntag setzt es gegen Rayo Vallecano eine 0:1-Heimniederlage ab. Es ist das erste Mal überhaupt in der Geschichte des Klubs, dass er drei Heimspiele hintereinander verliert.

Video: streamable

Barcelona - Rayo Vallecano 0:1 (0:1)
Tor: 7. Garcia 0:1. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt

1 / 59
Sie waren «Golden Boys»: Zum besten Talent der Welt gekürt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht
30. Juni 1998: Im WM-Achtelfinal gegen Argentinien trifft Michael Owen nach einem Traumsolo herrlich ins lange Eck. Sofort wird der 18-Jährige zum Hoffnungsträger einer ganzen Nation. Doch wie David Beckham kann auch er die Erwartungen nicht erfüllen.

Mehr schlecht als recht hat sich England bei der WM 1998 in Frankreich durch die Gruppenphase gemogelt: Ein 2:0-Sieg gegen Tunesien, eine 1:2-Pleite gegen Rumänien und schliesslich der erlösende 2:0-Sieg im Alles-oder-nichts-Spiel gegen Kolumbien. Im Achtelfinal wartet nun aber Argentinien. Seit dem Falkland-Krieg und dem WM-Viertelfinal von 1986 mit Diego Maradonas Hand Gottes längst kein gewöhnliches Fussballspiel mehr.

Zur Story