NHL
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL

Washington – Florida (mit Malgin) 5:6 nP
Dallas – Minnesota (mit Niederreiter) 1:3
Calgary – Nashville (mit Josi, Fiala, Weber) 3:5

Nashville Predators' Kevin Fiala, right, of Switzerland, celebrates his goal with teammate Nick Bonino during NHL hockey game action against the Calgary Flames in Calgary, Alberta, Friday, Oct. 19, 2018. (Jeff McIntosh/The Canadian Press via AP)

Kevin Fiala (rechts) feiert sein erstes Saisontor. Bild: AP/The Canadian Press

Nashville mit viertem Sieg in Serie – Fiala feiert erstes Saisontor



Die Nashville Predators gewinnen in der NHL auswärts gegen die Calgary Flames auch dank zwei Skorerpunkten von Kevin Fiala 5:3 und kommen zu ihrem vierten Sieg in Serie.

Der Match in Calgary verlief während gut 40 Minuten sehr ausgeglichen. Dreimal ging Nashville in Führung, jedes Mal konnten die Gastgeber wieder ausgleichen. Erst das 4:3 durch Zac Rinaldo, der von der Vorarbeit von Yannick Weber profitierte, konnten die Flames nicht mehr kontern.

abspielen

Die Zusammenfassung mit allen Toren. Video: YouTube/SPORTSNET

Zuvor im Mitteldrittel hatte Kevin Fiala zunächst ebenfalls einen Assist gegeben (zum 2:1 für die Predators) und in der 35. Minute das 3:2 erzielt. Dieses im Powerplay erzielte Tor war für den Stürmer aus Uzwil gleichbedeutend mit dem ersten Treffer der Saison. Nashvilles Captain Roman Josi blieb ohne Skorerpunkt.

Malgin bei Sieg mit Assist

Die Florida Panthers mit Denis Malgin setzten sich auswärts gegen den NHL-Champion Washington durch und zwar mit 6:5 nach Penaltyschiessen. Die Panthers führten nach dem ersten Drittel mit 4:1. Zum vierten Treffer hatte der Oltner Stürmer Malgin einen Assist gegeben. Doch bis zur 34. Minuten hatten die Capitals wieder ausgeglichen.

Auch für die Minnesota Wild gab es einen Auswärtssieg. Das Team mit Stürmer Nino Niederreiter, der ohne Skorerpunkt blieb, bezwang die Dallas Stars mit 3:1.

Die Schweizer Skorerliste:

Bild

(viw/sda)

Nico Hischiers Teammates packen über ihn aus

abspielen

Video: watson/Adrian Bürgler, Emily Engkent

Das sind die alternativen Jerseys für die NHL-Saison 18/19

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link zum Artikel

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link zum Artikel

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link zum Artikel

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link zum Artikel

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link zum Artikel

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link zum Artikel

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link zum Artikel

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link zum Artikel

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link zum Artikel

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link zum Artikel

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link zum Artikel

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link zum Artikel

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link zum Artikel

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link zum Artikel

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link zum Artikel

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link zum Artikel

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link zum Artikel

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link zum Artikel

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link zum Artikel

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link zum Artikel

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ujay 22.10.2018 06:26
    Highlight Highlight Fällt auf, wie leicht und wieviele Tore in der NHL geschossen werden. Was ist das nun: Gute Offensiv- oder schlechte Defensivarbeit?
    • Al Paka 22.10.2018 08:33
      Highlight Highlight Der liebe Bürgler ☺️ hatte dazu ein Artikel geschrieben. Ohne alles zu wiederholen, lies mal diesen.
      Dort steht alles und mehr, als ich jetzt hätte schreiben können. 😉

      Suche beim Thema „NHL“ nach „Torflut in der NHL – aber die Goalies beschweren sich über die neue Ausrüstung“
  • Al Paka 20.10.2018 09:22
    Highlight Highlight Schön kam endlich etwas zählbares raus bei Fiala, schlecht spielte er ja zuvor nicht.
    Weniger schön der Ausfall von Rinne, hoffentlich nichts schlimmes, aber zum Glück haben sie noch Saros. 🙃
    Positiv überrascht bin ich bis jetzt von Rinaldo.
    War ein grosses Kopfschütteln, als ich gelesen habe, dass er zu den Preds wechselt. Kannte nur seine dummen Aktionen/Strafen von ihm.
    Eigentlich spielen beide hintere Linien super bis jetzt. Nimmt mich jetzt schon Wunder, wie die Linien aussehen werden, wenn Watson(☺️) wieder spielen darf.

Del Curto holt ZSC-Ikone Seger an die Bande

Arno Del Curto, der neue Trainer der ZSC Lions, baut seinen Trainerstab aus. Neben Michael Liniger stösst mit Mathias Seger DIE grosse Ikone des Klubs als zusätzlicher Assistent hinzu.

Wie die ZSC Lions mitteilen, steht der 41-Jährige bereits heute erstmals im Training mit dem Team auf dem Eis. Segers Hauptaugenmerk gelte der Defensiv-Arbeit. Nach der vergangenen Saison und dem Meistertitel mit den Zürchern hatte der Ostschweizer nach 19 Jahren für den Klub seine Spielerkarriere beendet. (ram)

Artikel lesen
Link zum Artikel