Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sterbehilfe

Exit begleitete letztes Jahr 450 Menschen in den Tod

Die Sterbehilfeorganisation Exit Deutschschweiz hat im vergangenen Jahr 450 Menschen in den Tod begleitet. Das waren 100 mehr als 2012. Das Durchschnittsalter lag bei 77 Jahren.

Insgesamt habe Exit 2013 über 2000 Anfragen von Sterbewilligen erhalten, teilte die Organisation am Montag mit. In rund 700 Fällen seien Abklärungen für eine Begleitung beim Freitod getroffen worden. Das sind 18 Prozent mehr als im Vorjahr.

Gründe für den Anstieg seien der starke Mitgliederzuwachs, der steigende Bekanntheitsgrad der Organisation, das starke Bevölkerungswachstum und die deutliche Alterung der Gesellschaft, schreibt Exit.

2013 verzeichnete die Sterbehilfeorganisation mit 8000 Beitritten einen überdurchschnittlichen Zuwachs. In der Deutschschweiz und im Tessin zähle Exit nun über 70'000 Mitglieder, heisst es in der Mitteilung. Die meisten Mitglieder stammen aus den Ballungszentren Zürich, Basel und Bern. (jas/sda)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen