DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Aung San Myanmar

1 / 9
Aung San Myanmar
quelle: epa/epa / lynn bo bo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
Südostasien

In Myanmar feieren tausende Menschen den 100. Geburtstag ihres Nationalhelden Aung San

13.02.2015, 09:22
Mehr «Ferner Osten»

Hundert Jahre alt wäre er am Freitag geworden, der Unabhängigkeitskämpfer Aung San. In Myanmar versammelten sich zu Ehren ihres Nationalhelden tausende Menschen in seinem Geburtsort Natmauk. Dort sprach seine Tochter, Oppositionsführerin der Nationalen Liga für Demokratie (NLD) und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi, zu ihren Anhängern.

«Wenn wir von meinem Vater lernen wollen, müssen wir ein wirklich demokratisches Land aufbauen.»

In dem südostasiatischen Land sind für November Parlamentswahlen angesetzt, bei denen ein Sieg der NLD als wahrscheinlich gilt.

Aung San war im Juli 1947 ermordet worden, seine Tochter war zu diesem Zeitpunkt zwei Jahre alt. Sie selbst blieb unter der Militärherrschaft 15 Jahre lang eingesperrt. Im Jahr 2011 endete die jahrzehntelange Herrschaft der Armee über das Land offiziell.

(sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter