USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Streit um Burger-King-Bestellung in Florida – Mann erschiesst Mitarbeiter

Weil eine Bestellung am Drive-In-Schalter nicht schnell genug kam, musste ein Mitarbeiter eines Fast-Food-Restaurants in den USA sterben. Ein 37-Jähriger hat einen 22-Jährigen erschossen. 



Ein Artikel von

T-Online

In Florida hat ein 37-Jähriger einen Mann erschossen, weil eine Bestellung am Drive-In-Schalter vermeintlich zu lange gebraucht hatte. Darüber berichtet unter anderem die «New York Post». Demnach hatte eine Frau in einer Burger-King-Filiale in Orlando einen Aufstand gemacht, weil sie am Drive-In-Schalter zu lange auf ihre Bestellung warten musste. Sie erhielt ihr Geld zurück und wurde zum Gehen aufgefordert. Nachdem sie androhte, ihren Mann dazu zu holen, verschwand die Frau zunächst.

Bild

Der mutmassliche Täter Orange County Jail

Wenig später kehrte die Frau in Begleitung eines 37-Jährigen zurück, der den Angestellten, der zuvor die Frau bediente, zu einem Kampf aufforderte. Er nahm das spätere Opfer in den Schwitzkasten, wurde dann aber von Zeugen von weiteren Kampfhandlungen abgehalten und kehrte zu seinem Fahrzeug zurück. 

Im Krankenhaus konnte nur noch der Tod festgestellt werden 

Kurz darauf kehrte er mit einer Waffe zurück und zielte auf den Burger-King-Mitarbeiter, der den Job gerade erst angenommen hatte. «Du hast zwei Sekunden bevor ich dich erschiesse», soll der Täter laut Polizei gesagt haben. Dann habe er abgedrückt.

Das Opfer sei in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht worden, wo nur noch der Tod des 22-Jährigen festgestellt worden sei. Der Schütze wurde wegen Mordes, Waffenbesitzes und der Vernichtung von Beweismitteln angeklagt. (t-online.de/nhr)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Make Hüpfburgen, not war!

Chicagos Frauen lernen schiessen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

38
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
38Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Abel Emini 03.08.2020 20:48
    Highlight Highlight Mein Beileid an seiner Familie. Ein weiterer Grund die Waffen in den USA endlich zu verbieten!!!
  • Gawayn 03.08.2020 17:42
    Highlight Highlight Ich zitiere mal aus dem Lied "Smugglers Blues"
    "I knew the gun was loaden but I diden't think it kills..."

    Genau das paßiert.
    Leute führen ihre fette Wumme gassi. Fühlen sich stark, potent...
    Da sie ja mit der Waffe soo überlegen sind, laßen sie die dann dummerweise für sich sprechen.
    Nur dann realisieren sie...
    Es ist kein PC Game. Das Ziel, war kein NPC. Auch kein Film. Es war ein Mensch. Es ist jetzt eine Leiche...
    Die NRA meint da nur, wären alle bewaffnet gewesen....
    Amerika halt...
  • Heinzbond 03.08.2020 15:19
    Highlight Highlight Sehr traurig und eigentlich ohne Worte.

    Aber ich finde auch für diesen Täter die Todesstrafe nicht angemessen. Verrecken soll er mit 120 im Knast, bis zum letzten Atemzug Steine klopfen.... Und sich jeden Tag daran erinnern das er ein Leben beendet und eines für immer weg geworfen hat....
  • wasps 03.08.2020 14:05
    Highlight Highlight Diese Gesellschaft ist sowas von kaputt!
  • Kant 03.08.2020 13:26
    Highlight Highlight Ich warte schon seit Jahren auf einen Artikel, worin ein John Wick bei solchen Gelegenheiten dank Waffenbesitz und der Verteidigung damit erfolgreich alle hat retten können. Aber entweder hat's die NRA nicht geschafft, solche Berichte zu verbreiten oder es ist ein Märchen...
    • Glaedr 03.08.2020 15:07
      Highlight Highlight Gab es nicht ein Massaker in Texas, ich glaube in einer Kirche wo bewaffnete Amis schlimmeres verhindern konnten?
      Ein Märchen ist es sicher nicht aber kein Grund das alle bewaffnet sein sollten
  • Henzo 03.08.2020 12:36
    Highlight Highlight Was läuft mit solchen Leuten? Haben die eine volle Dröhnung von Badesalz genommen? ...verstehe nicht, wie man das Leben von anderen und das eigene so bereitwillig wegwirft.
  • MasterPain 03.08.2020 12:18
    Highlight Highlight Florida Man schlägt wieder zu!
  • Magnum 03.08.2020 12:11
    Highlight Highlight Ich bleibe dabei: Feuerwaffen machen Feiglingen das Töten zu einfach. Wer dem Gegenüber den Schädel mit einem grossen Stein einschlagen muss, wird sich das erstens zwei Mal überlegen und kann zweitens auch eher noch rechtzeitig von couragierten Passanten am Vollzug gehindert werden. Wenn nur ein Finger gekrümmt werden muss, ist Töten zu einfach. Das Resultat zeigt sich dann in Statistiken, die an Kriegsgebiete gemahnen.

    Sicherheit VOR, nicht DURCH Waffen.
    • wonderBibi 03.08.2020 13:38
      Highlight Highlight Ich bin ganz bei dir.
      Hast du jedoch nicht des Gefühl, dass so ein Typ sowieso eine Waffe hat, registriert oder halt auch nicht.....
    • mbr72 03.08.2020 14:29
      Highlight Highlight Das ist völliger Quatsch, dann schauen Sie sich mal die Statistiken CH vs. USA an (Tötungsdelikte durch Schusswaffen). Gibt's zu Hauf z.B. auf Wiki inkl. Quellenangaben. Bzw. auch deren Häufigkeit sogar im Vergleich zu europäischen Ländern mit wesentlich geringerer Waffendichte. Aber einfach mal populistisch proleten, kommt ja offenbar super an.
    • MarGo 03.08.2020 14:52
      Highlight Highlight mbr72
      Also wenn ich das nachschaue, siehts finster aus für die USA. Da sind nur Länder wie Kolumbien, Venezuela, Brasilien, Mexico... noch weiter vorne... Und bei der Schweiz waren es zumindest 2018 über 90% Suizide...
      Aber evtl haben Sie ja Links zu ihrer Interpretation...
    Weitere Antworten anzeigen
  • LBefürworter 03.08.2020 11:47
    Highlight Highlight Theoretisch würd ich ja sagen, sein gewissen, einem 22 jährigen das leben genommen zu haben, ist strafe genug. Bezweifle jedoch, dass ein solches hier überhaupt vorhanden ist... was ein "mensch"
    • Ein Schelm 03.08.2020 19:51
      Highlight Highlight Der 22 jährige wird vermutlich nicht das erste Leben gewesen sein. Jedoch das erste was so öffentlich passierte.
  • Andre Buchheim 03.08.2020 11:44
    Highlight Highlight Da fällt einem doch nix mehr zu ein. Wie niedrig muss man drauf sein, um wegen einem Hamburger einen Menschen zu erschießen? Was ist nur los mit den Menschen? Das hat doch mit Mensch-Sein nichts zu tun, jedes Tier verhält sich besser. Wie ich schon mal schrieb: Was gibt es für einen besseren Ego-Verstärker, als eine Waffe.
    • Jürg Müller - Der Katzenmann 04.08.2020 02:20
      Highlight Highlight Andre: SUV?

      *Duck und weg*
    • Andre Buchheim 04.08.2020 03:35
      Highlight Highlight Jürg Müller: Der SUV ist auch sowas, bei manchem auch der Sportwagen...stimmt schon. Es gibt viele Ego-Verstärker.
    • Jürg Müller - Der Katzenmann 05.08.2020 00:27
      Highlight Highlight Andre, genau, die mit dem Klappenauspuff habe ich vergessen.

      btw: Warum braucht die Menschheit überhaupt Ego-Verstärker? Hat das vielleicht mit der Tierwelt zu tun? Vögel tun es, Löwen tun es, Hirsche tun es, Tiger, usw. Sind wir wirklich noch nicht weiter?

      Ich bin ja nicht auf der Welt, um alles zu verstehen.

      Schönen Tag euch allen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • [CH-Bürger] 03.08.2020 11:27
    Highlight Highlight the american way, einen Disput zu lösen!

    MAGA!!!! 🎉🎉🎉🎉
    • honesty_is_the_key 03.08.2020 18:32
      Highlight Highlight Ich hoffe wirklich inständig darum dass du nicht hoffst, dass der beste Weg einen Disput zu lösen ist, einem anderen Menschen in den Kopf zu
      schiessen (und das wegen einem Cheese Burger) ?

      No Panik CH-Bürger und alle anderen, ich meine das natürlich nicht ernst. Ich finde es einfach extrem beängstigend, was dort passiert ist. Ein 22 jähriger Mann, der sein ganzes Leben noch vor sich hatte, musste sterben weil er einen Burger zu spät rausgeschickt hat ? Wie unglaublich krank ist sowas ?
    • honesty_is_the_key 04.08.2020 19:28
      Highlight Highlight Können mir die Blitzer bitte erklären warum sie geblitzt haben ? Ich bin immer noch schockiert dass ein Mensch sterben musste, wegen einem "verspäteten" Burger. So unglaublich wenig ist ein Menschenleben wert ? So unglaublich dumm kann man sein um so eine Tat zu begehen ? Das macht mir echt Angst.

  • chnobli1896 03.08.2020 11:14
    Highlight Highlight Das passiert wenn Hinz & Kunz jederzeit Zugriff auf eine Waffe haben.
    • Varanasi 03.08.2020 13:36
      Highlight Highlight Was ich mich frage, wieso wurde er denn auf den Besitz von Schusswaffen angeklagt?
      Versteht das jemand?

      "Der Schütze wurde wegen Mordes, der Vernichtung von Beweismitteln und Waffenbesitzes angeklagt. "
    • TheUglyTruth 03.08.2020 15:44
      Highlight Highlight Er wurde angeklagt wegen verbotenem Waffenbesitz, er hatte die Waffe also illegal in seinem Besitz.
      Da nützen auch strenge Waffengesetze nichts, die verhindern höchstens, dass gesetzestreue Bürger keine Waffe haben, den Verbrechern sind Gesetze eh egal, wie dieses Beispiel zeigt.
    • Arthur Sunil 03.08.2020 15:57
      Highlight Highlight Als verurteilter Straftäter durfte er legal keine Waffe besitzen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • So en Ueli 03.08.2020 11:06
    Highlight Highlight Willkommen in Murica, land of mindless and stupid people. Sollen die sich doch gegenseitig an die Gurgel, aber haltet den Rest der Welt da raus.
  • Victor Paulsen 03.08.2020 10:44
    Highlight Highlight "Der Schütze wurde wegen Mordes, der Vernichtung von Beweismitteln und Waffenbesitzes angeklagt. "
    Was für Beweismittel hat er vernichtet?
    • PlayaGua 03.08.2020 13:26
      Highlight Highlight Er hat die Waffe irgendwo weggeworfen.
  • COVID-19 ist Evolution 03.08.2020 10:33
    Highlight Highlight "der Vernichtung von Beweismitteln"

    Hat er die Bestellung doch noch erhalten und aufgegessen?
    • Autokorrektur 03.08.2020 14:11
      Highlight Highlight Was für ein unangemessener Kommentar, wo es hier immerhin um den Tod eines Menschen geht.
  • G. Samsa 03.08.2020 10:32
    Highlight Highlight Wahnsinn...

Analyse

So will Donald Trump seinen teuflischen Plan durchsetzen

79 Tage liegen zwischen der Wahl des Präsidenten und seiner Amtseinsetzung. Diese Zeit will Trump nutzen.

Am 24. März 1933 liess Adolf Hitler vom deutschen Reichstag das sogenannte «Ermächtigungsgesetz» verabschieden. Es sicherte ihm die absolute Macht. Begründet wurde dieser Staatsstreich mit dem Brand des Reichstages, den ein gewisser Marinus von der Lubbe angeblich verursacht haben soll.

Donald Trump hat keine Möglichkeit, ein Ermächtigungsgesetz durch den amerikanischen Kongress zu peitschen. Anders als Putin, Orban, Erdogan & Co. kann er auch die Wahlen nicht so manipulieren, dass sein …

Artikel lesen
Link zum Artikel