DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unsägliche worte

Beim Anblick dieser Schweizer Schilder kichern die Briten



Der Verkehr staut sich auf der Autobahnabzweigung  A1-A6 Richtung Westen am Sonntag 29. August 2010 in Bern. Infolge Bauarbeiten musste an diesem Wochenende der Abschnitt A6 im Wankdorf gesperrt werden und der Verkehr Richtung Thun-Berner Oberland ueber die A1 via Felsenauviadukt umgeleitet werden.(KEYSTONE/Peter Schneider)

Bild: KEYSTONE

Der unbestrittene Klassiker: «wank» steht im britischen Slang für «wichsen».

Fredy Bickel, Sportchef von YB, spricht waehrend einer Medienkonferenz vor Saisonbeginn zu den anwesenden Journalisten, am Dienstag, 9. Juli 2013 in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Bild: KEYSTONE

Unglaublich, aber wahr: Im Wankdorf spielen auch noch die jungen Buben.

Bild

Bild: watson

Wir bleiben beim Handbetrieb. Gleichbedeutend mit dem «wank» ist «toss». Und da die Engländer keine Umlaute kennen, wird ein «ö» zum gewöhnlichen «o».

Bild

Bild: watson

Im Winterthurer Stadtteil trifft man auf unfreiwilligen Humor.

Bild

Bild: watson

Es kommt noch schlimmer: Im Graubünden sind Namen verbreitet, die an eines der vulgärsten Worte überhaupt in der englischen Sprache erinnern.

Bild

Bild: watson

Die deutsche Entsprechung dieser ordinären Bezeichnung des weiblichen Geschlechtsteils bleibt hier ausgespart.

Bild

Bild: watson

Aber eben: Im Engadin tritt sie in allen möglichen Formen an einen heran.

Bild

Bild: watson

Ein Bündner im Grossraum Zürich.

Bild

Bild: watson

Dagegen harmlos diese Bezeichnung für das männliche Geschlechtsteil.

Bild

Bild: watson

Achtung, es wird wieder derb: «Hofacker» tönt für die Briten wie «hoe fucker». Auch an dieser Stelle überlassen wir die Übersetzung dem Leser. 

Bild

Bild: Panoramio/NilsW

Ein Ort im Wallis. Jeglicher Kommentar überflüssig.

Bild

Bild: watson

Und eins im Berner Jura. «Moron» = «Idiot».

Bild

Bild: watson

«Douche bag» oder einfach «douche» heisst ebenfalls «Idiot». Ein «Swissdouche» wäre demnach ein, ... Sie wissen schon.

Bild

Bild: via giswiki.hsr.ch

... und die Klostrasse (loo = WC).

Bild

Bild: watson

Ein besonders unglückliches Missverständnis: Der Engländer liest Tage-Shit. Das passiert, wenn man mit Fremdwörtern um sich wirft.

Bild

Bild: watson

Und entsprechend der Monat-Shit. Auch um den Jahre-Shit werden die Briten einen grossen Bogen machen. Unbedenklich ist einzig der Wochenhit.

Wir können den Spiess auch umdrehen. Das nächste Listicle ist bereits in Vorbereitung und drolligen Namen aus dem englischsprachigen Raum gewidmet.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter