DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 13
Panik und Chaos nach dem Attentat: Polizei sperrt Teile der Innenstadt ab
quelle: epa/epa / olivier anrigo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Augenzeugen-Berichte aus Nizza: «Ich sah Leute wie Kegel durch die Luft fliegen»

In Nizza ist am Donnerstag Abend ein Attentäter mit einem LKW in eine Menschenmenge gerast. Mehr als 80 Menschen kamen bei dem Anschlag ums Leben, über 50 wurden verletzt. Augenzeugen schildern die Tat.
15.07.2016, 06:5515.07.2016, 08:28

Augenzeuge Jimmy Ghazal im Fernsehsender ABC

«Tausende Menschen versammelten sich an der Promenade, um das Feuerwerk zu sehen. Nachdem das Feuerwerk fertig war, blieben die Leute an der Promenade, spazierten umher, laute Musik wurde gespielt. Dann hörte ich plötzlich Lärm, Leute fingen an zu schreien, Schüsse waren zu hören. Die Leute rannten in alle Richtungen davon. Dann sah ich einen weissen Truck durch die Fussgängerzone fahren.»

Augenzeugin zu BBC

«Jeder sagte mir: ‹Renn, renn, renn.› Ein Kameramann hat mir gesagt: ‹Renn›. Ich war zuerst neugierig, dann bin ich auch gerannt. Es ist so paradox, dass der Anschlag ausgerechnet am französischen Nationalfeiertag stattgefunden hat.» 

SWR-Reporterin Janine Konopka

«Der Riesen-LKW muss wirklich in einem Affenzahn auf uns zugerast sein. Ich habe meine Mutter auf die Seite rübergeschubst. Hinter mir sind sämtliche Leute und Kinder umgefallen. Es war furchtbar. Kurz danach hab ich meine Mutter aufgehoben, wir haben Schüsse gehört und uns hinter einer Palme versteckt. »

Augenzeuge Joel Fenster zu BBC

«Wir waren am Strand, haben die Feierlichkeiten gesehen. Dann begannen Leute zu rennen, wir hörten Schreie. Es war völlig unklar, was passiert ist. Wir wussten nicht, wohin wir rennen sollten. Uns war nur klar, dass wir so schnell wie möglich in Deckung müssen.»

Augenzeuge zu BFMTV

«Wir haben Schüsse gehört. Zuerst dachten wir, es sei Feuerwerk, wegen des Nationalfeiertags.»

Damian Allemande, Reporter des Nice-Matin

«In der Ferne ein Rauschen. Schreie. Mein erster Gedanke: Da konnte sich jemand mit seinem eigenen Feuerwerk nicht beherrschen. Einen Sekundenbruchteil später sah ich einen riesigen weissen LKW mit rasender Geschwindigkeit auf die Menschen zufahren (...). Ich sah Körper wie Kegel umherfliegen.»

(wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Französischer Neonazi (26) baut vier radioaktive Bomben für Schulprojekt

Verbindung in die Neonazi- und Ku-Klux-Klan-Szene: Ein 26-Jähriger hat in Frankreich vier Bomben gebaut, die mit radioaktivem Material gefüllt waren. Das hatte er offenbar auf Ebay gekauft.

Ein französischer Berufsschüler soll vier Bomben mit Uranstaub gebaut haben. Gekauft hatte er das radioaktive Material offenbar bei Ebay, heisst es in einem Bericht der französischen Zeitung «Le Canard Enchaîné». Der 26-Jährige ist ein Sympathisant des Ku-Klux-Klans (KKK) und ein Neonazi. 

Die Polizei nahm den Mann in Colmar nahe der Grenze zur Schweiz fest. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung seien grosse Mengen Neonazi-Materialien sowie eine Ku-Klux-Klan-Haube und ein Umhang einer illegalen …

Artikel lesen
Link zum Artikel