Türkei
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Wahlen werden je nach Ausgang das Land über eine lange Zeit hinweg prägen. Bild: EPA/EPA

Heute wird in der Türkei gewählt – diese 5 Szenarien solltest du kennen

24.06.18, 08:25 24.06.18, 20:00


Präsident Erdogan nennt die Wahlen in der Türkei «historisch». Tatsächlich werden sie das Land über lange Zeit hinweg prägen – je nach Ausgang auf ganz unterschiedliche Weise.

An diesem Sonntag wählt die Türkei. Mit der Abstimmung wird der von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan betriebene Umbau vom parlamentarischen zum Präsidialsystem abgeschlossen. Erstmals finden die Wahl des Präsidenten und des Parlaments gleichzeitig statt. Beim Wahlausgang sind deshalb Umfragen zufolge verschiedene Szenarien denkbar.

Erdogan gewinnt, AKP bildet Mehrheit im Parlament

Erdogan gewinnt die Präsidentschaftswahl in der ersten Runde, seine AKP verteidigt ihre absolute Mehrheit im Parlament. Die Opposition befürchtet in diesem Fall eine «Ein-Mann-Herrschaft». Erdogan würde mächtig wie nie, er wäre zugleich Staats- und Regierungschef und könnte per Dekret regieren. Als Vorsitzender der AKP hätte er zugleich die Kontrolle über die Mehrheitsfraktion im Parlament, die ihm bedingungslos folgen dürfte. Seine Macht wäre vermutlich über Jahre hinaus zementiert.

Die Opposition befürchtet eine «Ein-Mann-Herrschaft», falls Erdogan die Wahlen erneut gewinnt. Bild: EPA/EPA

Erdogan verfehlt absolute Mehrheit ... 

Erdogan verfehlt die absolute Mehrheit bei der Präsidentschaftswahl und muss am 8. Juli in die Stichwahl. Auch in die zweite Runde ginge Erdogan dann als Favorit, er wäre aber angezählt. Niemand weiss, was für Dynamiken das auslösen würde. Die Opposition sähe sich im Aufwind.

... und gewinnt die Stichwahl

Erdogan gewinnt die Stichwahl am 8. Juli, in der er vermutlich gegen den Kandidaten der grössten Oppositionspartei CHP, Muharrem Ince, antreten müsste. Seine AKP behält die absolute Mehrheit im Parlament. Erdogans Gewinner-Image wäre zwar angekratzt, das dürfte für ihn aber verkraftbar sein – zumal er sich in den kommenden fünf Jahren keiner Wahl mehr stellen müsste und durchregieren könnte. Auch hier gilt die Sorge der Opposition vor einer Ein-Mann-Herrschaft.

... und verliert die Stichwahl

Erdogan verliert die Stichwahl gegen Ince. Nach fast 16 Jahren AKP-Regierung würde die Türkei in ihren Grundfesten erschüttert. Erdogan selbst hat wiederholt gesagt, dass er den Willen des Volkes respektieren werde. Allerdings war ihm das Volk bislang immer mehrheitlich gewogen. Unklar ist, wie seine Anhänger auf einen drohenden Machtverlust reagieren würden. Der Türkei würde mindestens eine Phase der Instabilität drohen. Auch das per Referendum im April vergangenen Jahres beschlossene Präsidialsystem stünde wieder in Frage. Ince hat versprochen, es abzuschaffen. Das wäre ein Kraftakt: Die Verfassung müsste erneut geändert werden.

Erdogan gewinnt, AKP verliert Mehrheit im Parlament

Erdogan gewinnt die Präsidentschaftswahl in der ersten oder zweiten Runde, die AKP verliert aber die absolute Mehrheit im Parlament. Das Parlament muss den Präsidenten zwar nicht im Amt bestätigen. Dennoch ist Erdogans Präsidialsystem nicht darauf ausgelegt, dass die Opposition die Mehrheit im Parlament hat. Erdogan könnte zwar mit Dekreten regieren. Die Opposition könnte aber Gesetze verabschieden, die diese Dekrete ausser Kraft setzen.

Im Idealfall würden Erdogan als Präsident und die Opposition im Parlament politische Kompromisse suchen. Wahrscheinlicher ist, dass sich beide Seiten gegenseitig blockieren. Ein möglicher, aber riskanter Ausweg für Erdogan: Er könnte das Parlament auflösen, müsste sich dann aber auch selber wieder einer Neuwahl stellen. Das Volk ist allerdings wahlmüde. Es wäre die sechste Wahl seit 2014.

Ince gewinnt, AKP bildet Mehrheit im Parlament

Ince gewinnt wider Erwarten die Stichwahl, die AKP hat aber die absolute Mehrheit im Parlament. Auch in diesem Fall würde eine politische Lähmung wie bei Szenario 3 drohen. Allerdings wäre Ince womöglich kompromissbereiter als Erdogan, was die Zusammenarbeit mit dem anderen politischen Lager im Parlament angeht.

Muharrem Ince kann auf eine grosse Wählerschaft zählen – aber ob das reicht, um Erdogan zu stürzen? Bild: AP/AP

Ince gewinnt, AKP verliert Mehrheit im Parlament

Ince gewinnt wider Erwarten die Stichwahl, die AKP verliert zugleich die absolute Mehrheit im Parlament. Auch dann wäre die Frage, wie Erdogans Anhänger reagieren. Ausserdem ist die Opposition kein monolithischer Block, sie eint vor allem ihre Gegnerschaft zu Erdogan, der in diesem Fall entmachtet wäre. Im Parlament müssten kemalistische, nationalkonservative, islamistische und pro-kurdische Abgeordnete zusammenarbeiten – nur gemeinsam könnten sie eine Mehrheit gegen die AKP aufbringen.

(sda/dpa/vom)

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Bitcoin klettert über 7500 US-Dollar

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MGPC 24.06.2018 12:06
    Highlight Der Erdogan kann und wird machen was er will und alle schauen nach Russland🤷🏻‍♂️
    0 0 Melden
  • The Origin Gra 24.06.2018 10:13
    Highlight Ich hoffe das dass Szenario 5 eintrifft 😕
    0 0 Melden
  • TheDude10 24.06.2018 09:37
    Highlight Szenario fünf wäre wohl das beste.
    0 0 Melden

Erdogan stolpert über die Lira

Die türkische Währung crasht, das Land schlittert in eine Rezession. Das könnte Erdogan den sicher geglaubten Wahlsieg kosten.

Am Mittwoch hat die türkische Lira gegenüber den wichtigsten Währungen 5 Prozent, seit Beginn dieses Jahres mehr als 20 Prozent verloren. Die Inflation liegt bei 11 Prozent und die türkische Nationalbank musste die Leitzinsen von 13,5 auf 16,5 Prozent erhöhen.

Gleichzeitig haben allein die türkischen Unternehmen Auslandschulden in der Höhe von 295 Milliarden Dollar. Die Last der Schuldzinsen wird höher, je tiefer die Lira fällt. Mit anderen Worten: die türkische Volkswirtschaft befindet …

Artikel lesen