Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05514713 Marco Chiudinelli of Switzerland (R) and Guillherme Clezar of Brazil after their match on the first day of the US Open Tennis Championship at the USTA National Tennis Center in Flushing Meadows, New York, USA, 29 August 2016.  The US Open runs through September 11.  EPA/PETER FOLEY

Marco Chiudinelli räumt in Flushing Meadows den Brasilianer Guilherme Clezar aus dem Weg. Bild: PETER FOLEY/EPA/KEYSTONE

Erster Sieg seit sechs Jahren – Chiudinelli erreicht zweite Runde des US Open

30.08.16, 01:02 30.08.16, 07:05


Marco Chiudinelli steht erstmals seit sechs Jahren wieder in der 2. Runde eines Grand-Slam-Turniers.

Der 34-jährige Baselbieter (ATP 144) setzte sich in der 1. Runde im Duell zweier Qualifikanten 2:6, 7:6 (8:6), 6:2, 6:4 gegen den 59 Plätze schlechter klassierten Brasilianer Guilherme Clezar durch. Nach gut drei Stunden bei grosser Hitze liess Chiudinelli den Südamerikaner nochmals von 5:2 auf 5:4 im vierten Satz verkürzen, ehe er mit einem Servicewinner beim vierten Matchball alles klar machte.

Die Vorentscheidung hatte Chiudinelli im zweiten Durchgang geschafft. Er gewann den fast eineinviertel Stunden dauernden Satz im Tiebreak 8:6, nachdem er die letzten drei Returnpunkte für sich entschieden hatte. Danach hatte er auch physisch Vorteile gegenüber dem elf Jahre jüngeren Brasilianer.

Grosse Nervosität zu Beginn des Spiels

Mit dem Sieg erfüllte der Schweizer aber erst die Pflicht. «Ich will jetzt nicht gross feiern», sagte er. «Ich hoffe, dass in der 2. Runde noch mehr möglich ist.» Dort trifft er am Mittwoch auf den als Nummer 24 gesetzten Franzosen Lucas Pouille, den er in zwei engen Duellen bisher einmal bezwingen konnte. «Ich freue mich auf dieses Spiel», erklärte Chiudinelli. «Ich werde sicher etwas lockerer und mit weniger Druck spielen können.» Letztmals hatte er am US Open 2010 die 2. Runde eines Grand-Slam-Turniers erreicht.

Er gab zu, dass er zu Beginn gegen Clezar, der erstmals im Hauptfeld eines Major-Events stand, sehr nervös gewesen und zu passiv aufgetreten sei. Danach sei es ihm aber gelungen, mehr Druck zu machen. (sda)

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen