DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Autsch! 10 Fakten über Katzen, die wir auf die harte Tour lernen mussten

21.09.2016, 16:5623.09.2016, 15:49

Katzen! Während sie klammheimlich wahrscheinlich schon längst die Weltherrschaft an sich gerissen haben (oder wie lässt es sich sonst erklären, dass wir bei Katzenfutter so sehr auf Qualität und Inhaltsstoffe achten, uns selbst aber zwei Stunden später Fastfood reinstopfen?), sind sie schon seit Jahren die unbestrittenen Könige des Internets.

Doch nicht alles, was wir über Katzen und ihre Eigenheiten wissen, können wir in den Tiefen des Internets ausfindig machen. Die wichtigsten Lektionen muss man selbst durchleben: Und ja, das kann manchmal etwas unangenehm werden.

Nicht alle Katzen mögen es, wenn man sie am Bauch krault

Der Moment, bevor es «Au!» macht.
Der Moment, bevor es «Au!» macht.bild: instagram/tripandcleo

Denn wenn es die eigene Katze nicht tut, dann macht allerspätestens der Stubentiger des Nachbarn seinen Bauch zu einer Tabuzone – und wer sie nicht respektiert, der kann schon mal nach einer Wundsalbe suchen. Kratzer und Bisse sind da nämlich vorprogrammiert.

Eigentlich sollte es ohnehin eine Anleitung geben, wo man eine Katze kraulen darf und wo nicht

Der Moment, wenn es dann tatsächlich «Au!» macht.
Der Moment, wenn es dann tatsächlich «Au!» macht.bild: instagram/janetallen129

Während die besagte Katze des Nachbarn sich nämlich ausser am Bauch überall problemlos streicheln lässt, kann der Kater von Onkel Gottfried so ziemlich bei jeder Körperstelle seine Krallen ausfahren. Aber wie sagt man so schön? No risk, no fun!

Halt! Wichtige Durchsage für zwischendurch.

Wir haben eine eigene Katzen-App: Catson! 😻

CATSON – ganz viel Miau in einer App 😻
Hol dir die beste App der Welt und schau dir den ganzen Tag nur Katzengeschichten und herzige Katzenbilder aus aller Welt an:
Catson fürs iPhone >>
Catson für Android >>

Katzen können sehr nachtragend sein

«Die gewünschte Katze ist momentan nicht erreichbar. Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht nach dem Signalton. Miau!»
«Die gewünschte Katze ist momentan nicht erreichbar. Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht nach dem Signalton. Miau!»bild: instagram/rnybor

Also eigentlich weisst du gar nicht wirklich, welches Verbrechen du begangen hast. War es die Tatsache, dass du gestern Abend zu lange weg warst? Oder der Notstand in der Küche (Futternapf nur zur Hälfte gefüllt)? So oder so: Dein Vergehen wird nun mit knallharter Ignoranz bestraft. Und zwar tagelang.

Wenn die Katze unzufrieden ist, kann es ganz schön stinken

«Stubenrein? Natürlich! Aber vom Küchentisch war nie die Rede!»
«Stubenrein? Natürlich! Aber vom Küchentisch war nie die Rede!»bild: instagram/derthecat

Fühlt sich der Stubentiger nicht wohl, leidet die Umgebung mit: Dann landen nämlich Dinge, die normalerweise ins Katzenklo gehören, plötzlich auf dem Teppich. Oder auf dem Lieblingssessel. Oder unter dem Bett. Oder auf einem wichtigen Dokument. Aber irgendwie müssen Katze und Mensch ja kommunizieren – oder?

Katzen sind Frühaufsteher

So ein schöner Morgen, dass wir fast darüber ein Gedicht geschrieben hätten.
So ein schöner Morgen, dass wir fast darüber ein Gedicht geschrieben hätten.bild: instagram/charlotte_sofia_thecats

Früh? Mitten in der Nacht wohl eher! Katzen scheinen den Begriff «Frühaufsteher» nämlich etwas anders zu definieren: Dein Wecker klingelt um sechs Uhr morgens? Deine Katze weckt dich um fünf. Du hast das Pech und musst bereits um vier Uhr morgens aufstehen? Dann kommt sie halt eben bereits um halb vier.

Man schläft nicht mit seiner Katze im gleichen Raum und schliesst dabei die Zimmertür ab

Diese emanzipierte Katze, die für sich selbst sorgen kann, ist leider nur eine Ausnahme.
Diese emanzipierte Katze, die für sich selbst sorgen kann, ist leider nur eine Ausnahme.bild: instagram/tunacutecat

Ausser man will mitten in der Nacht, wenn jeder normale Mensch bereits schläft, mit Pfoten und Katzenpo im Gesicht geweckt werden. Warum? Nur um ganz kurz den Türöffner spielen zu dürfen. Toll!

Katzen sind gute Schauspieler

Achtung, dieser Blick ist nur ein Fake!
Achtung, dieser Blick ist nur ein Fake!bild: instagram/serenaerin

Hand aufs Herz: In welchem Haushalt hat eine Katze noch nie von der doppelten Portion Futter profitiert? Schliesslich hat sie so herzzerreissend gemiaut – kein Wunder, geht der tierliebende Mensch davon aus, dass sie wohl noch nichts gegessen haben muss. Haha. Von wegen!

Mit einer Katze als Mitbewohner muss man immer auf Überraschungen gefasst sein

«Das hier zählt ja auch, oder?»: Auch unter den Katzen gibt es Sportmuffel.
«Das hier zählt ja auch, oder?»: Auch unter den Katzen gibt es Sportmuffel.bild: instagram/hedwig_the_kitty

Ja, die Rede ist hier von Mäusen. Aber nicht nur – denn mit einer Katze ist es fast wie im Geisterhaus: Gegenstände verschwinden und tauchen wieder auf. Das frisch gemachte Bett wird wie von Geisterhand wieder zerwühlt. Und an den Möbeln befinden sich verdächtige Kratzspuren. Alles nur Zufall?

Du darfst dein Essen niemals aus den Augen lassen

Speck: Macht schon seit Jahrhunderten Menschen- und Katzenträume wahr.
Speck: Macht schon seit Jahrhunderten Menschen- und Katzenträume wahr.bild: instagram/jamesncats

Oha. Du hast dir gerade eine richtig leckere Mahlzeit zubereitet? Also so richtig mit Speck und so? Und es dann nur ganz kurz für zehn Minuten auf dem Tisch liegengelassen? Na dann! Hoffentlich hast du noch andere Leckereien im Kühlschrank – vom Fleisch wird nämlich nicht mehr allzu viel übrig geblieben sein.

Manchmal ist eine einfache Kartonkiste wertvoller als das teuerste Spielzeug

Eine schöne Kiste für eine schöne Katze.
Eine schöne Kiste für eine schöne Katze.bild: instagram/itsanovacat

Ach, natürlich verwöhnen wir unsere Katzen gerne. Schliesslich sind sie dazu da – um zu lieben und geliebt zu werden. Aber wenn der geschätzte Stubentiger sich lieber in die leere Kartonkiste legt, anstatt auf das neue Katzenbett, tut das schon etwas weh. Aber nur ein bisschen. Wirklich.

Und wenn es keine Kisten gibt: Katzen finden überall einen Platz um sich reinzusetzen. Überall.

1 / 21
Und wenn es keine Kisten gibt: Katzen finden überall einen Platz um sich reinzusetzen. Überall.
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

(aka) 

Mehr Katzengeschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
Auch auf der Alp fehlen die Fachkräfte: Das Nottelefon für Alpbetriebe ist in Not

Der Fachkräftemangel hat die Schweiz im Griff. Egal, ob in der Gastronomie, in der IT oder in den Kitas: Landesweit suchen Unternehmen nach geeignetem Personal. Die Schweizer Alpbetriebe bilden da keine Ausnahme.

Zur Story