Banken: Vontobel übernimmt Fondshaus Vescore von Raiffeisen

30.06.16, 07:56

Die Bank Vontobel übernimmt die Fondstochter Vescore von Raiffeisen. Vontobel stärke damit das Geschäft mit nachhaltigen und quantitativen Anlagen, teilte das Zürcher Institut am Donnerstag mit. Vescore betreut Kundenvermögen von insgesamt 15 Milliarden Franken.

Den Kaufpreis legten Vontobel und Raiffeisen nicht offen. Es heisst lediglich, Vontobel finanziere die Übernahme vollständig durch Eigenmittel. Der Vollzug der Transaktion ist für das dritte Quartal 2016 geplant.

Vescore trat bis September 2015 unter dem Namen Notenstein Asset Management auf. Es entstand aus der Fusion des institutionellen Kundengeschäftes der Notenstein Privatbank mit den Fondsverwaltern 1741 und Vescore Solutions. Vescore ist in St. Gallen ansässig und hat Büros in Basel, München, Lausanne, Riga, Wien und Zürich. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen